Auf einen guten Tag

 

Humorlose Leute sind immer das Lustigste.
Helge Schneider
 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 
Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

Nachrichten international

Das Gadget der Short-News wird nicht auf allen Geräten gezeigt.

powered by ShortNews.de

Besucherzaehler

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 7-755- 286 -786 1816

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

RSS-Abo

Wegen einer Server-Panne konnte die WeBZet in den Morgenstunden nicht geöffnet werden. Entschuldigung!

Dauerkonflikt. Der Busfahrplan der Stadtwerke wird weiterhin kritisiert. Briefe aus der Bürgerschaft und Protestnoten von Bürgervereinen verlangen Änderungen. Möglichst sofort.

Wird der Fahrgast nur als Kostenfaktor gesehen?

Harte Worte in verschiedenen Schreiben: »reine Mogelpackung«, »der Fahrgast wird nur als Kostenfaktor gesehen«, »ich kenne keinen, der mit der derzeitigen Situation zufrieden ist«.

Zunächst sollte festgestellt werden, was sich anerkannt verbessert hat: die Busverbindung zum "Klinikum am Bruderwald". Aber es hagelt weiter Proteste. Insbesondere die Bürgervereine Bug, Bamberg-Süd-West und Wildensorg sparen nicht mit Kritik und fordern eine erkennbare Verbesserung der Buslinien-Führung. Die kritisierten Punkte sind vielfältig. Wesentlich geht es um Linienführungen, Taktzeiten, Umsteige- und Anschlussmöglichkeiten. Nach mehreren Gesprächen und dem Einsatz von Stadt- und StW-Aufsichtsräten, kam es auch bereits zu Verbesserungen. So schreibt der Bürgerverein Bamberg-Südwest: »Von den gemachten Verbesserungsvorschlägen wurden auch schon erste umgesetzt (z.B. Anschluss am Hohen Kreuz stadtauswärts Richtung Südwest). Der Bürgerverein Süd-West weiß dies zu schätzen und bedankt sich …« Dennoch herrscht weiterhin in Südwest und besonders auch in den Bereichen Bug und Wildensorg noch deutliche Unzufriedenheit.

Größere Eingriffe haben Auswirkungen auf andere Linien

Namens der SPD-Stadtratsfraktion schrieb Stadtwerke-Aufsichtsrat Heinz Kuntke einen Antrag an OB Starke und dem StW-Chef Dr. Fiddeldey in er einschneidende Änderungen verlangt. Beispielsweise, dass die »Taktung der Buslinien nach Wildensorg und Bug wieder auf 30 Minuten erweitert werden soll«. Zudem soll nach Wildensorg »wieder eine gesonderte, erkennbare Linie fahren«. Nach Bug soll eine »direkt Linie über den Kaulberg nach Bug geführt werden«. Von Anfang an hat sich für eine Verbesserung der Busanbindungen auch die StW-Aufsichtsrätin Dr. Ursula Redler (BA) eingesetzt. Nach einer durchgeführten Testfahrt unter anderem der Geschäftsleitung der StW wurden einige Optimierungen durchgeführt, so bei den Umsteigemöglichkeiten. Glaubt man den bisher gehörten Meinungen, dann sind die von Kuntke geforderten Änderungen frühestens bei einer Gesamtüberarbeitung des Fahrplans zur Jahresmitte 2018 möglich. Alle Linien des Bamberger ÖPNV-Netzes seien irgendwie miteinander verwoben und größere Eingriffe hätten auch Auswirkungen auf andere Linien. Heißt: Der aktuelle Fahrplan lässt sich nur begrenzt modifizieren – und jeder zusätzliche Buseinsatz kostet viel Geld, das man eigentlich einsparen wollte.

Alles deutet darauf hin, dass allerdings spätestens im neuen Fahrplan die kritisierten Mängel beseitigt werden müssen.

26.7.17 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die „Richtlinien für Kommentare“. 

Kommentare   

+8 #3 Bamberger 2017-08-01 13:27
Also in der Schellenbergerstr. hat sich das Busangebot eindeutig verbessert. Da gibt es jetzt 2 Haltestellen, der gleichen Linie, die nur 100m auseinander liegen! :-P

Wollte mir schon mal den Spaß machen und genau diese Strecke mit dem Bus fahren... ;-)
0 #2 freggerla 2017-07-27 11:25
Ich frage mich, ob die Stadtwerke überhaupt noch die Fahrplanhoheit haben. Oder ist da der VGN federführend?
+19 #1 Peter MK 2017-07-27 11:02
Wie ich eben noch im Statbus gelesen habe, fördern die Stadtwerke "Soziales, Kultur, Sport" (m.E. eher umgekehrt). Da muß ja das Geld woanders eingespart werden. Dabei ist der Busbetrieb eine der wichtigsten Aufgaben der Stadtwerke.

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

Publikumsveranstaltungen der Bamberger VHS
mit dem Ensemble  „LADYSSIMO“ Stefanie  Schlesinger und den ÄH-Werkern.
Weiterlesen ...

 

Die VHS ganz nah 
Mit rund 1000 Aktivitäten an 32 Orten in der Stadt stärkt die Bildungsstätte das Gemeinschaftsgefühl.
Weiterlesen ...

 

Verkehrsberuhigung in Altstädten
Grundsätze, Erfahrungen, Probleme der Realisierung, mit Bezug auf Bamberg. Ein Vortrag von Prof. Heiner Monheim aus Trier, am Do. 26.10., 19.30, Stephanshof, Kapitelsaal, Stephansplatz 5
Weiterlesen ...
 
Blick hinter die Kulissen
Tag der offenen Tür auf dem Lagarde-Campus. Öffentliche Besichtigung am 25.10.17
Weiterlesen ...

 

Von „Hexen“ und magischen Legenden
Die nächste Seniorenwanderung des Senioren- und Generationenmanagements am Mi, 25. 10., steht unter dem besonderen Motto „Hexenkunst und Teufelswerk“.

Weiterlesen ...

 

Gartenabfälle werden abgeholt
Ab Montag, 23. Oktober holt der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg wieder kompostierfähige Gartenabfälle ab.
Weiterlesen ...

 

Neben uns die Sintflut!?
"Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben." Vortrag von Prof. Dr. Stephan Lessenich am 25.10. im Kapitelsaal im Stephanshof.
Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm Oktober 2017

Weiterlesen ...

 

Aktuelle Architektur
Der Architektur Treff Bamberg lädt ein zur Ausstellung "Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0"  von Sa, 21.10. bis So, 5.11.17.
Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm Oktober 2017

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine

Öffentliche Sitzungen, Oktober 2017
Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

A 2

Wi di Aasgaiä hom si si aufn Ässn gschdöädsd.
Aasgaiä = wörtl. Aasgeier = gieriger Mensch
Wie die Aasgeier haben sie sich auf das Essen gestürzt.
 
Aana aufs Aach
Aach, Aang = wörtl. Auge, Augen
Eine (hier: ein Schlag) aufs Auge!
Gäll, doo dreesd di Aang raus!
Gell, da drehst du die Augen heraus.
 
Doo sämmä di Aangdäggl roogfalln.
Aangdäggl = wörtl. Augendeckel, Augenlider
Da sind mir die Augenlider zugefallen.
 
Ausgschloofm? - Na, aufköäd!
Ausgschloofm = wörtl. ausgeschlafen
Ausgeschlafen? - Nein, aufgehört (zu schlafen).

Du na nä rächd deggn, dain Junga, wäsd scho sääng, wosd  aufdsiechsd!
aufdsiechsd = wörtl. aufziehen
 Tu ihn nur decken/schützen, deinen Jungen, wirst schon sehen, was (du) da aufziehst.

Schnidsl hods geem so grooss wi Aboäddeggl!
Aboäddeggl = wörtl.Abortdeckel
 Schnitzel hat es gegeben so groß wie ein Abortdeckel.

Däs is dä aanä!
aanä = wörtl. einer
Das ist vielleicht einer!

Aans hods gsochd, obbä maansd, iech wüssäd nuch weä!
aans wörtl. Eine Person)
Eine/r hat es gesagt, aber meinst, ich wüsste noch wer!
 
ieä oldä iss widdä aggdiv said ä sai Rendn hod.
aggdiv = wörtl. aktiv
Ihr Alter ist wieder aktiv, seid er sene Rente bekommt / in Rente ist.
 
Sän Si aa a aigflaischdä Bamberchä?
aigflaischdä = wörtl.eingefleischter, echter
Sind Sie auch ein echter Bamberger?
 
No, däs is a Aismbäraifdä, deä ko Raissneechl frässn aa. 
Aismbäraifdä = wörtl. Eisenbereifter =  harter Typ
Na, das ist ein harter Typ, der kann auch Reisnägel fressen.
Weiterlesen ...

Copyright © 2015.