Auf einen guten Tag

 

Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.
Ferdinand Porsche
 
 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 
Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

Nachrichten international

Das Gadget der Short-News wird nicht auf allen Geräten gezeigt.

powered by ShortNews.de

Besucherzaehler

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 7-755- 605 -786 863

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Schlechte Luft. Der Feinstaub in den Straßen lässt Bürger aktiv werden. Sie bauen Messgeräte selbst und ermitteln die Feinstaubwerte vor ihrer Haustür. Am Samstag ist Bastel-Termin.

Auch in Bamberg werden die Grenzwerte überschritten

Für Feinstaub gibt es eine Vielzahl von Quellen. Es gibt Partikel natürlicher Herkunft; den großen, besorgniserregenden Anteil machen heutzutage die von menschlichen Aktivitäten erzeugten Partikel aus. Sie kommen wesentlich aus Industrieprozessen und dem Auspuff von Diesel betriebenen Fahrzeugen. Beim Abrieb von Bremsen, Autoreifen und Straßenbelag werden ebenfalls Partikel freigesetzt.
Die Werte sind insgesamt besorgniserregend. In Süddeutschland sind München und Stuttgart die Spitzenreiter. Was aber nicht bedeutet, dass auch in kleineren Städten höhere Feinstaubkonzentrationen auftreten, als uns recht sein kann. Auch in der Bamberger Luft ist viel Feinstaub. 2017 wurden die Grenzwerte für Feinstaub PM 10 bereits elf Mal überschritten. Die offizielle Messstation des Bayerischen Landesamtes für Umwelt nahe der Löwenbrücke (> Bild l.) am Main-Donau-Kanalsteht steht dabei mitten in unserer größten Frischluftschneise der Stadt. Die dort gemessenen Daten können auch aktuell abgerufen werden. Grundsätzlich stellt sich aber die Frage, ob die Luft an den verkehrsreichen Straßen vielleicht doch schlechter ist? Und wenn ja, was kann man dagegen tun?

Der Bausatz besteht aus neun Teilen

In einer von von „transition Bamberg“ durchgeführten Veranstaltung wird am Wochenende ein Bausatz zum Selbstbauen einer „Messstation“ vorgestellt. Damit kann man die Luftqualität selbst messen und den Feinstaub sichtbar machen. Das Open Knowledge Lab Stuttgart hat die kostengünstigen Messgeräte entwickelt. Der Bausatz besteht aus neun Teilen; die äußere Hülle bildet ein Abflussrohr. Dieses schützt die Sensor-Technik, die per Kabel an das Stromnetz angeschlossen wird. Aus dem Rohr funkt ein eingebauter Wlan-Sender halbminütlich den aktuell gemessenen Feinstaubwert übers Internet an die zentrale Datenbank des „OK Lab“. Die Messdaten werden kontinuierlich in eine öffentlich sichtbare Karte eingespeist (> Bild l.).
Ein Bausatz kostet rd. 37 €. In der Bamberger Veranstaltung können unter Anleitung des Stuttgarter Experten Frank Riedel die Messgeräte selbst zusammengebaut werden. Die Veranstalter haben einige Bausätze auf Vorrat geordert. Weitere Vorbestellungen können bei Gabriele Wiesemann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) vorgenommen werden.
Die Veranstaltung findet am 22. April 2017 im Jugendzentrum JuZ (Margaretendamm 12a) von 18 bis 20 Uhr statt. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Wer anschließend ein Feinstaub-Messgerät gleich basteln möchte, kann für 37 € einen Bausatz erwerben. Um eine Spende für die Reisekosten des Referenten wird gebeten.

Hinweis: Feinstaub- und Stickstoffoxidemissionen müssen unterschieden werden. Die WeBZet hat am 7.3.17 in einem Artikel  Wie steht es um die Lufthygiene in Bamberg? über eine Initiative zur Messung der Stickstoffoxidbelastung berichtet.
18.4.17 Bilder: Open Knowledge Lab Stuttgart; WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die „Richtlinien für Kommentare“. 

Kommentare   

+1 #12 DerBamberger 2017-05-02 23:00
Supertop!
Sechs Sensoren sind online und geben die gemessenen Werte wider.
Ein oder zwei Sensoren in der Innenstadt wären noch gut. Ist eine prima Sache!
+4 #11 DerBamberger 2017-04-25 06:31
CRFA2.
Ob die Messungen mit den Geräten amtlich sind oder nicht, spielt doch eine untergeordnete Rolle. Man kann aber doch sehr schön Tendenzen der Belastung erfassen und natürlich auch publizieren. Eiin nicht zu unterschätzender Umstand wie ich meine. Amtlich hingegen ist die Tatsache, dass in den Städten eine erhöhte Tendenz zu Allergien und Kreislaufkrankkeiten zu messen ist. Woran das wohl liegen mag?
+3 #10 CFRA2 2017-04-25 01:13
Wo, und in welcher höhe sind den nun die Messgeräte angebracht? Siehe dazu: DIN EN 16450:2015-10 Außenluft - Automatische Messeinrichtungen zur Bestimmung der Staubkonzentration (PM10; PM2,5) bzw. ergänzend auch https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3416.pdf
+4 #9 Feinstaub messen 2017-04-24 21:40
Die ersten drei Messgeräte der Bastelaktion vom Wochenende sind aufgehängt. Die Daten sind online zu sehen unter: http://bamberg.maps.luftdaten.info/
Was sehen wir dort? Heute ist die Luft in Bamberg gut. Wie schön. Mal sehen, wie es sich entwickelt.
-4 #8 Clavius1970 2017-04-22 16:45
Wann kommen denn die Selbstbausätze für die Messung von Asbestbelastung, Legionellenbefall, Radioaktivität, Kirchturmglockenlärm, Hähnekrähen, Schlaglochzählen und Gartenzwergwildwuchs auf den Markt? Wir sind ja auch eine Insel in Europa und drumrum ist alles tiptop. Die pfeifen uns was die anderen Europäer. Nur wir machen uns immer wieder zum Deppen. Also genießt das herrliche Leben in unserer schönen Stadt und dem Landkreis. Geht ins Bambados, Schlenkerla, auf die Keller oder zu die Brösels und laßt Euch eure Psyche nicht von solchen Schwarzmalern kaputt machen.
+8 #7 CFRA2 2017-04-22 08:14
Nach @heinos link wird die SDS011-Messzelle eingesetzt. Sie hat in den ersten 8000h Betriebsstunden eine Fehlerrate von +/- 5%, dann steigt der Fehler, oder sie muß gereinigt werden.
Ein genauerer Test der Vorgänger Meßzelle (PPD42NS) gibt es unter: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0137789
+6 #6 heino 2017-04-21 12:58
zu #5 CFRA2: einfach am Samstag abend kommen und den Referenten fragen, wie valide die gemessenen Daten sind. "Mist" ist das sicherlich nicht, sonst hätten würden nicht so viele Leute zu diesen Bastel-Abenden kommen, wie das seit Monaten passiert, zu sehen bei Luftdaten.info.
+1 #5 CFRA2 2017-04-19 14:14
"Wer mißt, mißt Mist"
Ein selbstgebautes Messgerät, dazu noch aus einem Bausatz mit nur 9 Teilen, wo (wenigstens in diesem Artikel) jegliche Angaben zur Kalibrierung der Meßzelle bzw. dessen Toleranzen fehlen, das dazu noch von jedem individuell aufgestellt wird, soll vergleichbare Werte liefern?
Ich will das hehre Ziel nicht in Abrede stellen, aber ob das Ergebnis am Ende aussagekräftig ist, mag ich zu bezweifeln.
+1 #4 Bamberger-Reiter 2017-04-19 13:39
Will hier GAL die Wähler klauen.
+1 #3 Bürger dieser Stadt 2017-04-19 08:08
Gewohnheit. Faulheit. Dekadenz. Arsch hochkriegen?!

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

Von „Hexen“ und magischen Legenden
Die nächste Seniorenwanderung des Senioren- und Generationenmanagements am Mi, 25. 10., steht unter dem besonderen Motto „Hexenkunst und Teufelswerk“.

Weiterlesen ...

 

Gartenabfälle werden abgeholt
Ab Montag, 23. Oktober holt der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg wieder kompostierfähige Gartenabfälle ab.
Weiterlesen ...

 

Neben uns die Sintflut!?
"Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben." Vortrag von Prof. Dr. Stephan Lessenich am 25.10. im Kapitelsaal im Stephanshof.
Weiterlesen ...

 

Thema Demenz
Erfahrungen und praktische Übungen zum alltagsnahen Auffangen von aufbrechenden alten Ängsten werden vorgestellt und eingeübt. Seminartag am 20.10. für Angehörige.
Weiterlesen ...

 

Die Straßenbahn kommt
Die Geschichte der Bamberger Tram von 1897 bis 1922. Buchvorstellung der Neuerscheinung am Do, den 19.10.2017.
Weiterlesen ...

 

Abschluss der Zeltsaison
Mit einer multireligiösen Feier schließt das Zelt der Religionen auf dem Markusplatz die Saison 2017 ab.
Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm Oktober 2017

Weiterlesen ...

 

Aktuelle Architektur
Der Architektur Treff Bamberg lädt ein zur Ausstellung "Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0"  von Sa, 21.10. bis So, 5.11.17.
Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm Oktober 2017

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine

Öffentliche Sitzungen, Oktober 2017
Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

Ausgschloofm? - Na, aufköäd!
Ausgschloofm = wörtl. ausgeschlafen
Ausgeschlafen? - Nein, aufgehört (zu schlafen).

Du na nä rächd deggn, dain Junga, wäsd scho sääng, wosd  aufdsiechsd!
aufdsiechsd = wörtl. aufziehen
 Tu ihn nur decken/schützen, deinen Jungen, wirst schon sehen, was (du) da aufziehst.

Schnidsl hods geem so grooss wi Aboäddeggl!
Aboäddeggl = wörtl.Abortdeckel
 Schnitzel hat es gegeben so groß wie ein Abortdeckel.

Däs is dä aanä!
aanä = wörtl. einer
Das ist vielleicht einer!

Aans hods gsochd, obbä maansd, iech wüssäd nuch weä!
aans wörtl. Eine Person)
Eine/r hat es gesagt, aber meinst, ich wüsste noch wer!
 
ieä oldä iss widdä aggdiv said ä sai Rendn hod.
aggdiv = wörtl. aktiv
Ihr Alter ist wieder aktiv, seid er sene Rente bekommt / in Rente ist.
 
Sän Si aa a aigflaischdä Bamberchä?
aigflaischdä = wörtl.eingefleischter, echter
Sind Sie auch ein echte Bamberger?

Aamä is voll! 
Aamä = wörtl. Eimer
Der Eimer ist voll.!
 
Iech griech an Amägaanä, doo hom mä ra gänuch!
Amägaanä = wörtl. Amerikaner
Ich bekomme einen Amerikaner, da haben wir genug davon.
 

No, däs is a Aismbäraifdä, deä ko Raissneechl frässn aa. 

Aismbäraifdä = wörtl. Eisenbereifter =  harter Typ                                                                          

Deä hod dä drümmä Aangbreema!
Aangbreema = wörtl. Augenbrauen
Der hat aber große Augenbrauen!
 
Däs sigsd doch scho vo waidn, dass däs a Aaschichdichä is, wi ä doheäkummd!
Aaschichdichä = wörtl. Einschichtiger = Single
Das sieht du doch schon von Weitem, dass das ein Single ist, wie der schon daherkommt!
 
Dera Ausdroochära, wännsd däs sechsd, waass morng di gands Schdodd!
Ausdroochära = wörtl. Austragerin = geschwätzige Frau)
Der geschwätzigen Frau wenn du es sagst, weiß es morgen die ganze Stadt.
Weiterlesen ...

Copyright © 2015.