Auf einen guten Tag

                                    

Unsere Kraft ist immer nur ein Gefühl, das sich aus der Schwäche der anderen ergibt.
Joseph Conrad

 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 
Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

A 11

Eä is ka aimfochä Mänsch.
aimfoch = wörtl. einfach (leicht zu nehmender Mensch)
Er ist kein einfacher Mensch.

 

Braugsd di goä ned aimüschn!
aimüschn = wörtl. einmischen
Du brauchst dich gar nicht einzumischen!

 

Dän sai Kuni is ja so wos vo aing, däs gibds goä ned.
aing = wörtl. eigen (eigenes, besonderes Verhalten)
Seine Kunigunde ist dermaßen eigen, das kannst du dir nicht vorstellen.

 

Äs is ned di Wäld aiganga.
aiganga = wörtl. eingegangen, z.B. bei einer Sammlung
Es ist wenig eingegangen.

 

Hosd wos dsän Aileeng nain Glinglboidl?
aileeng = wörtl. einlegen
Hast du etwas zum Einlegen in den Klingelbeutel?

 

Däs is mai Aimfoäd, doo hod si kannä hiidsäschdälln!
Aimfoäd = wörtl. Einfahrt
Das ist meine Einfahrt, da hat sich keiner hinzustellen!

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 9-728- 291 -786 1347

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Wie ist die Luft an Bambergs Straßen? Auf einen Stadtratsbeschluss hin, hat die Stadtverwaltung das „lufthygienische Messprogramm“ in der Stadt erweitert.

Gemeinsamer Antrag von zwei Fraktionen

Viele Menschen haben sich bereits daran gewöhnt. Sie nehmen es kaum mehr wahr, wenn die Feinstaub- und Stickstoffoxidbelastung das zulässige Maß übersteigt. Tatsächlich ist Bamberg insgesamt in einer glücklichen Lage, auch wenn schon in Einzelfällen die Grenzwerte überschritten werden, z.B. in der Luitpoldstraße. Bisher gab es in Bamberg allerdings nur eine stationäre Messstelle an der Löwenbrücke und einen städtischen Luftmesswagen. Um diese Situation zu verbessern haben Dieter Weinsheimer (Bamberger Allianz) und der damals Noch-Stadtrat Peter Gack (GAL) bereits im Jahr 2016 gemeinsam beantragt, die Tauglichkeit neuer Messsysteme für Bamberg zu überprüfen und gegebenenfalls anzuschaffen. Im März 2017 erstattete das städt. Umweltamt Bericht und kündigte die Anschaffung von neuen, zusätzlichen Messgeräten an. Der Umweltsenat fasste einen entsprechenden Beschluss.

Wie kann der Bürger die Ergebnisse erfahren?

Mittlerweile wurden an insgesamt sieben stark verkehrsbelasteten Standorten im Stadtgebiet (s. unten) neue Messpunkte bzw. „Passivsammler“ angebracht. Damit soll die Luftqualität über das gesamte innerstädtische Gebiet hinweg erfasst werden. Die Passivsammler nehmen die Stickstoffdioxid-Konzentration auf, die einen wesentlichen Teil der städtischen Luftschadstoffbelastung darstellt. Wie kann der Bürger, die Bürgerin jetzt die Ergebnisse erfahren? Weil diese Frage auf dem „kurzen Dienstweg“ nicht zu klären war, hat Dieter Weinsheimer bei Oberbürgermeister Starke schriftlich nachgefragt. Er will wissen, ob daran gedacht ist, die Werte per Internetfunktion abfragen zu können. Ob und in welchen Intervallen das möglich sein wird? (z.B. 1x täglich/ wöchentlich/monatlich). Weinsheimer räumt ein, dass die Erfüllung dieser Aufgabe von technischen Gegebenheiten - beispielsweise der Messgeräte oder einer WLAN-Verbindung - abhängig ist.

Hinweis: Die Pressestelle der Stadt hat mittlerweile bekannt gegeben, dass "jeweils nach vier Wochen die Proberöhrchen entnommen und zur Auswertung an ein Labor geschickt werden. Die Ergebnisse der Langzeitmessung werden zum Abschluss der Messreihe im Frühjahr 2018 bekannt gegeben."

  • Messpunkt 1: Siechenstraße 40; Charakteristik: Verkehr, Tempo 30
  • Messpunkt 2: Untere Königstraße 11; Charakteristik: Straßenschlucht, Rückstaubereich
  • Messpunkt 3: Memmelsdorfer Straße 82; Charakteristik: Verkehr
  • Messpunkt 4: Am Kranen 2; Charakteristik: Verkehr, einseitige Straßenschlucht
  • Messpunkt 5: Unterer Kaulberg 12; Charakteristik: Straßenschlucht, Rückstaubereich
  • Messpunkt 6: Schillerplatz 9; Charakteristik: einseitige Straßenschlucht
  • Messpunkt 7: LÜB-Station Löwenbrücke; Charakteristik: Verkehr, Referenzmessung

3.8.17 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die „Richtlinien für Kommentare“. 

Kommentare   

-6 #7 Bamberger-Reiter 2017-08-07 17:43
Toll wenn sowas auch mit Wlan betreibt, was genauso gefährlich wie Feinstaub.
+13 #6 GW 2017-08-06 09:10
Wer sich für den Feinstaubgehalt der Bamberger Luft interessiert, muss nicht bis 2018 warten. Das Projekt luftdaten.info misst den Feinstaub an mehreren Messstationen in der ganzen Stadt. Die Werte werden auf eine im Internet öffentlich sichtbare Karte eingespeist. Alle 5 Minuten werden die Messwerte aktualisiert. Das ist Bürgerinformation in Echtzeit.
Hier ist die Bamberger Karte: http://bamberg.maps.luftdaten.info/#11/49.8917/10.8917
Hier ist das ganze Projekt: http://luftdaten.info/
+29 #5 Mc Fly 2017-08-04 09:02
Liebe Webzet, bitte dranbelieben an diesem Thema und im Frühjahr die Ergebnisse hier präsentieren - am besten im Vergleich zu anderen Städten (s. dazu Bericht im FT v.02.08.17, S. 3 unten rechts).

Schließe mich den Vorredner an, Lebensqualität im Stadtgebiet ist die Summe ausgewogener Balance zwischen attraktiven Veranstaltungen (Qualität vor Quantität - weniger ist mehr!), schnelle aber sichere Wege für alle Verkehrsteilnehmer (Stichwort attraktiver ÖPNV i.V.m. Park&Ride und Rad) aber vor allem auch Lärmreduzierung und saubere Luft!
+5 #4 schönlangsam 2017-08-04 08:58
den messpunkt 7 kann man getrost in die tonne kloppen.

dort herrscht die beste luft bambergs unterhalb des berggebietes.
charakteristik? kanal mit freier fahrt für den wind. ergo keine nennenswerte belastung.
+27 #3 Bürger dieser Stadt 2017-08-03 22:34
Es gibt Städte, in denen das Verkehrsaufkommen deutlich angenehmer ist als hier. Bamberg ist in dieser Hinsicht schön eng, schön überlaufen und schön speziell. Es geht nicht nur um die Schadstoffbelastung (von einer Grenzwertüberschreitung gehe ich, wenn überhaupt, nur in Einzelfällen aus). Es geht um die Lebensqualität insgesamt. Innenstädte können durchaus erholsam sein. In Bamberg hat das offenbar keine Priorität. Hauptsache Frequenz und Parteeyyyy!!! Heinrich und Kunigunde drehen sich im Grab um.
+14 #2 DerBamberger 2017-08-03 22:10
andere basteln für wenig Euros Messstationen - ich weiß, nicht geeicht - und stellen aktuell die Werte im Netz dar.
0 #1 maxxx 2017-08-03 20:52
Sind das wirklich nicht nur leere Konservendosen?

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

Don Bosco-Weihnachtsmarkt

am dritten Adventswochenende (Samstag, 16.12. und Sonntag, 17.12.2017) öffnet das Don Bosco Jugendwerk Bamberg wieder seinen romantischen Weihnachtsmarkt. Er gilt als einer der schönsten weit und breit.

Weiterlesen ...

 

Keine Sams-Ampel

Zu seinem 80. Geburtstag sollte der in Bamberg lebende Kinderbuchautor Paul Maar mit einem Ampelsignal geehrt werden, auf dem seine Kinderbuchfigur Sams zu sehen ist. Diese Sams-Ampel wurde nicht genehmigt.

Weiterlesen ...

 

„Vielsaitiges – ganz vielseitig!“
Am Sa, den 16. 12 2017 findet um 19 Uhr das letzte Konzert der Konzertreihe der Städtischen Musikschule in diesem Jahr im Dientzenhofer-Saal statt. Unter dem Motto „Vielsaitiges – ganz vielseitig!“ wird das Duo Susanne Schumm (Harfe) und Gernot Hammrich (Gitarre) die Zuhörer mit den vielsaitigen und sphärischen Klängen der Harfe und Gitarre verzaubern.

Weiterlesen ...
 

Pflege braucht pflegende Angehörige. Aber was brauchen pflegende Angehörige?

Zu einer Mitgliederversammlung des Fördervereins Seniorenhilfe Bamberg e.V. und der Arbeitsgemeinschaft der älteren Bürger Bambergs sind alle interessierten und betroffenen Bürger eingeladen. Mo, 18.12. um 14.00 Uhr in den Räumen der Lebenshilfe Dr.-von-Schmitt-Strasse 19.

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm Dezember 2017

Weiterlesen ...

 

Veranstaltungen des Evangelischen Bildungswerkes
Vier besondere Themen in der Zeit vom 21.11. bis 17.1.17
Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm Dezember 2017

Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

 

Nachrichten international

Das Gadget der Short-News wird nicht auf allen Geräten gezeigt.

powered by ShortNews.de

Copyright © 2015.