Auf einen guten Tag

 

Das allerbeste Mittel gegen die Sorgen ist augenblicklich, sich um die anderen bekümmern zu müssen.

Carl Hilty (1833-1909) Schweizer Staatsrechtler

 

Nachträgliche Kommentare:

 

 

 

Bürger dieser Stadt zu Kaum finanzielle Spielräume (9)

gablmann zu Mit hohen Strafen gegen Umnutzung von Wohnungen (6)

Frau Holle zu Die gespaltene Gesellschaft (20)

GW zu Messpunkte an stark belasteten Straßen (6)

Bamberger zu Busfahrplan scheint misslungen (3)

 

!Richtlinien für Kommentare!

 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

Nachrichten international

powered by ShortNews.de

Besucherzaehler

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 793-784- 182

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

RSS-Abo

Auch die WeBZet möchte jetzt doch etwas Ferien machen und wird deshalb ihr Erscheinen in den nächsten Wochen ausdünnen.

Hospiz-Station und Palliativzentrum. Eine wichtige – und wenig bekannte – Einrichtung in Bamberg bekam einen neuen Leiter. Ihm wird Fachkompetenz und Persönlichkeit zugeschrieben.

Themenkreis Sterben, Tod, Trauer, Palliativmedizin

»Es ist schon ein besonderes Erlebnis, wenn die ganze Familie den Großvater in seinen letzten Tagen begleiten kann; rund um die Uhr einer von den Seinen bei ihm sein kann.« Das ist möglich in der Hospizstation, schildert Hans Kalb im Vorfeld der Einführung des neuen Leiters der Hospiz-Akademie Bamberg gGmbH. Zu dieser Einrichtung - nicht weit vom Klinikum Bamberg entfernt – gehören auch die Hospiz-Station und das Palliativzentrum Bamberg (palliativ = unheilbar Kranken unnötiges Leid ersparen und ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen). Markus Starklauf wird ab dem 1. Mai der neue Leiter dieser dreifachen Einrichtung sein > Bild l.
Der neue Leiter wurde von den beiden Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Hospiz-Akademie, Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke in sein Amt eingeführt. Markus Starklauf tritt damit die Nachfolge von Detlef Ermold an, der im Mai letzten Jahres überraschend verstorben ist.
„Wir freuen uns sehr, mit Herrn Starklauf eine außerordentlich erfahrene Persönlichkeit gewonnen zu haben, sagte Landrat Johann Kalb, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hospiz-Akademie Bamberg. Vorrangiges Ziel der Akademie sei es, für den Themenkreis Sterben, Tod, Trauer, Palliativmedizin und Palliativpflege ein qualitativ hochwertiges Bildungsprogramm anzubieten. Ihre Leistungen erbringe sie dabei vor allem für Pflegekräfte, Ärzte, Seelsorger, Mitarbeiterinnen sozialer Berufe und Ehrenamtliche.

Den erfolgreichen Weg der Akademie fortsetzen

Die Erfolgsgeschichte der Bamberger Hospiz-Akademie gründet sich wesentlich auf das Engagement der Gründerin Christine Denzler-Labisch. Sie hat die Hospizidee in Bayern vorangebracht. Heute ist die Bamberger Einrichtung eine von vier staatlich geförderten Akademien in Bayern.
Der neue Leiter, Markus Starklauf, »besitzt mit seiner Fachkompetenz und seiner Persönlichkeit die besten Voraussetzungen für die Führungsaufgabe«, erklärt Oberbürgermeister Andreas Starke. Stephan Kirchner, Geschäftsführer der Hospiz-Akademie, ergänzt: »Markus Starklauf ist sehr gut vernetzt. Er bringt kreative, innovative Ideen mit, den erfolgreichen Weg der Akademie fortzusetzen.«
Die Hospiz-Akademie soll nach den Vorstellungen von Starklauf ein Begegnungs- und Kompetenzzentrum für Sinnsuchende werden. "Wir müssen den Tod bedenken, um das Leben zu verstehen", lautet sein Leitspruch.
Er wird aber auch mit einem großen materiellen Ziel konfrontiert sein. Denkt man doch bisweilen laut darüber nach, in Bamberg ein Hospizhaus mit einer eigenen Betreibergesellschaft zu etablieren. Auch wenn das noch ein weit entferntes Gedankenspiel ist, man billigt Markus Starklauf zu, das Zeug für die Realisierung zu haben.
29.4.17 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die „Richtlinien für Kommentare“.

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

Mahnwache Afghanistan
Am Mo, 21. August findet um 18:00 Uhr die 28. Mahnwache „Keine Abschiebungen nach Afghanistan“ am Gabelmann statt.
Weiterlesen ...

 

Kunstsnack im Historischen Museum
Am Mittwoch, den 23. August um 12:30 Uhr findet der nächste Kunstsnack im Historischen Museum, initiiert vom Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom, statt.
Weiterlesen ...

 

Zelt der Religionen
Drei Veranstaltungen am Mi, 16.8., 21.8. und 6.9.17
Weiterlesen ...

 

„Material und Masse“   
Der Kunstverein Bamberg zeigt unter dem Titel „Material und Masse“ Werke von Robert Stark; noch bis zum 3.9. 2017 im Kunstraum Kesselhaus, Untere Sandstraße 42, Eingang: Am Leinritt 96047
Weiterlesen ...
 
Lärmaktionsplanung Schienenverkehr
Es geht um den Lärm entlang der Bahnstrecke durch Bamberg. Das Eisenbahn-Bundesamt führt dazu bis zum 25. 8. 2017 eine Online-Befragung durch.
Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm August 2017

Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

Copyright © 2015.