Auf einen guten Tag

 

Das allerbeste Mittel gegen die Sorgen ist augenblicklich, sich um die anderen bekümmern zu müssen.

Carl Hilty (1833-1909) Schweizer Staatsrechtler

 

Nachträgliche Kommentare:

 

 

 

Bürger dieser Stadt zu Kaum finanzielle Spielräume (9)

gablmann zu Mit hohen Strafen gegen Umnutzung von Wohnungen (6)

Frau Holle zu Die gespaltene Gesellschaft (20)

GW zu Messpunkte an stark belasteten Straßen (6)

Bamberger zu Busfahrplan scheint misslungen (3)

 

!Richtlinien für Kommentare!

 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

Nachrichten international

powered by ShortNews.de

Besucherzaehler

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 793-784- 182

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Auch die WeBZet möchte jetzt doch etwas Ferien machen und wird deshalb ihr Erscheinen in den nächsten Wochen ausdünnen.

 
Lärmaktionsplanung Schienenverkehr
Es geht um den Lärm entlang der Bahnstrecke durch Bamberg. Das Eisenbahn-Bundesamt führt dazu bis zum 25. 8. 2017 eine Online-Befragung durch.
Das Eisenbahn-Bundesamt hat mit der Erstellung des Lärmaktionsplanes für alle Haupteisenbahnstrecken des Bundes begonnen – betroffen ist somit auch das Stadtgebiet Bamberg. Ein wesentlicher Punkt dabei ist die Beteiligung der Öffentlichkeit. Ab sofort ist hierzu die Informations- und Beteiligungsplattform des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) unter der Adresse www.laermaktionsplanung-schiene.de im Internet erreichbar.
Der Lärmaktionsplan dient zur Bewertung der Lärmsituation an Schienenwegen und der Planung von Lärmschutzmaßnahmen. Er enthält Ziele und Strategien zur Lärmminderung. Seine Erstellung ist gesetzlich im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) festgehalten. Lärmaktionspläne sollen damit sowohl Lärmprobleme als auch Lärmauswirkungen regeln. Die Öffentlichkeit erhält die Möglichkeit, an der Ausarbeitung und der Überprüfung der Aktionspläne mitzuwirken. Dies kann einerseits direkt im Internet erfolgen, alternativ auch per Post (Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230, 14412 Potsdam).
Im Rahmen der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes findet die Öffentlichkeitsbeteiligung in zwei zeitlich getrennten Phasen Mitte 2017 und Anfang 2018 statt. Die Ergebnisse dieser Mitwirkung sind zu berücksichtigen und die Öffentlichkeit ist über die getroffenen Entscheidungen zu unterrichten. Aus dem Lärmaktionsplan ergeben sich keine Rechtsansprüche auf Lärmminderungsmaßnahmen. Die Pläne müssen – wie die Lärmkartierung – alle fünf Jahre fortgeschrieben werden.
In der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung sind von Bahnlärm betroffene Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Kommunen bis zum 25. August 2017 aufgerufen, jeweils Orte anzugeben, an dem Sie sich durch Schienenlärm gestört fühlen. Über eine Anmeldemaske können dem EBA wichtige Informationen zu ihrer persönlichen Lärmbelastung direkt übermittelt werden. Zusätzlich ist ein Fragebogen zu beantworten. Das Eisenbahn-Bundesamt kann auf diesem Wege die Situation der, durch Schienenverkehrslärm belasteten Personen, analysieren. Auf der Grundlage dieser Auswertung können langfristig Maßnahmen angeregt werden, um die Lärmbelastung zu senken. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung können auch geeignete Lärmminderungsmaßnahmen über eine Auswahl als Vorschläge eingebracht werden. Bis 2018 soll der Lärmaktionsplan veröffentlicht werden.
Vor dem Hintergrund des beabsichtigten Bahnausbaus durch das Stadtgebiet Bamberg sind Informationen über die aktuelle Belastungssituation auch für die Projektverantwortlichen in der Stadtverwaltung von großem Interesse. Das Baureferat bittet daher die Bürgerinnen und Bürger das Angebot entsprechend zu nutzen.

 

 

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

Mahnwache Afghanistan
Am Mo, 21. August findet um 18:00 Uhr die 28. Mahnwache „Keine Abschiebungen nach Afghanistan“ am Gabelmann statt.
Weiterlesen ...

 

Kunstsnack im Historischen Museum
Am Mittwoch, den 23. August um 12:30 Uhr findet der nächste Kunstsnack im Historischen Museum, initiiert vom Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom, statt.
Weiterlesen ...

 

Zelt der Religionen
Drei Veranstaltungen am Mi, 16.8., 21.8. und 6.9.17
Weiterlesen ...

 

„Material und Masse“   
Der Kunstverein Bamberg zeigt unter dem Titel „Material und Masse“ Werke von Robert Stark; noch bis zum 3.9. 2017 im Kunstraum Kesselhaus, Untere Sandstraße 42, Eingang: Am Leinritt 96047
Weiterlesen ...
 
Lärmaktionsplanung Schienenverkehr
Es geht um den Lärm entlang der Bahnstrecke durch Bamberg. Das Eisenbahn-Bundesamt führt dazu bis zum 25. 8. 2017 eine Online-Befragung durch.
Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm August 2017

Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

Copyright © 2015.