Auf einen guten Tag

 

Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.
Ferdinand Porsche
 
 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 
Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

Nachrichten international

Das Gadget der Short-News wird nicht auf allen Geräten gezeigt.

powered by ShortNews.de

Besucherzaehler

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 7-755- 605 -786 861

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Die Stadt hofft, dass die Bundespolizei eine Fläche für den Frühjahrsplärrer 2018 zur Verfügung stellt. Für diese Zeit werden Ersatzparkflächen in der Lagardekaserne geboten.

Übergangs- oder Dauerstandort?

Für den Herbstplärrer 2017 scheint es ohnehin schon zu spät. Es geht also wesentlich um den Frühjahrsplärrer 2018. Die Stadt verhandelt dazu mit der Bundespolizeischule, um das Volksfest – auch in Zukunft? - dort wieder stattfinden zu lassen, wo es zuletzt 2016 stattfand. Der Platz an der Zollnerstraße/ Gartenstadt war Nachfolgestandort, nachdem der besondere Plärrerplatz an der Breitenau wegen des Verwaltungsgebäudes von Brose aufgegeben werden musste.

Die Ansiedlung der Bundespolizeischule brachte es dann mit sich, dass auch dieser Platz nicht mehr genutzt werden konnte. Das Volksfest musste zweimal ausfallen.

Die Stadt begann mit der Suche nach einem neuen, möglichst dauerhaften Standort für den Bamberger Plärrer. Wobei ein solcher Platz beispielsweise auch für Zirkus-Gastspiele oder andere mobile Darbietungen dienen können sollte. Nach Angaben der Stadt hat sich bisher aber keine neue Fläche gefunden.

Immerhin hat sich mit dem Thema mittlerweile auch die Vollversammlung des Stadtrates (am 29.3.17) befasst. Sieben Flächen standen zur Auswahl. Fast alle wurden als nicht geeignet befunden. Schließlich beauftragte man die Verwaltung, den Standort „Bundessortenamt“ an der Galgenfuhr nochmals zu überprüfen und als letzte Möglichkeit, mit dem Landkreis Bamberg Kontakt wegen eines Standortes dort aufzunehmen.> WeBZet-Bericht "Der Bamberger Plärrer“ in den Landkreis?" v. 31.3.17.

Entschieden wird „ganz oben“

Der Antragsteller für den Standort „Bundessortenamt“, Hans-Jürgen Eichfelder (BA), fragte in der Juli-Sitzung des Stadtrates nach, was denn jetzt bei der Untersuchung der vorgeschlagenen Möglichkeiten herausgekommen sei. Oberbürgermeister Andreas Starke nahm die Gelegenheit wahr und berichtete über erneute Verhandlungen mit der Bundespolizei. Der Standort-Chef, Thomas Lehmann, zeige sich sehr aufgeschlossen und wenn es nach ihm ginge, »dann würden wir den Platz nutzen können«. Die Entscheidung trifft aber – wie bei solchen zentralen staatlichen Einrichtungen üblich – ein/e Vorgesetzte/r „ganz oben“. Nach den Worten von OB Starke müsse insbesondere geklärt werden, ob die der Bundespolizei angebotenen Ersatzflächen zum Parken auf dem Gebiet der Lagardekaserne Sinn machen oder nicht. Die Bundespolizeischule werde im Herbst auf insgesamt 2200 Personen angewachsen sein. Viele davon kämen mit dem Auto nach Bamberg. Klar ist für die Stadt, dass sie für den Festbetrieb auf dem Großparkplatz Gesamtkosten von mindestens 45 000 € für Sicherheit, Strom, Wasser und Abwasser würde tragen müssen.

Sollte das Tauschgeschäft mit der Bundespolizei nicht klappen, dann steht laut Starke der Standort „Bundessortenamt“ an der Galgenfuhr wieder auf der Tagesordnung.

6.8.17 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die „Richtlinien für Kommentare“. 

Kommentare   

+3 #4 schönlangsam 2017-08-09 08:37
meine güte, der "plärrer" war doch schon seit jahren nur noch schrott. nur die allerletzten schausteller und niveaulose buden ohne qualitätsanspruch waren vertreten.
passend zum auffälligsten teil des publikums: deutsch-girls, notorische feierbiester oder stänkerer, h4, säufer(gruppen) und mädels samt ihrer väterlosen kleinkinder.

familien? die kamen immer weniger!

dazwischen durften sich dann die normalen besucher an dem wenig erbaulichen und langweiligem angebot erfreuen. die zeit der billigen süßwarenbuden ist nunmal vorbei.
irgendwie vermisst man diesen herunter gekommenen plärrer nur in 2 gruppen:
das sogenannte prekariat der unterklasse und
die selbsternannte elite, weil ihm und 2-3 gesinnungsgenossen ein freibier-event für stadträte gestrichen wurde. armes volk.
+11 #3 freggerla 2017-08-06 13:58
Naja, @#1
Mit Taschenkontrollen, Security etc. kommt eh keine Feierstimmung mehr auf.
Wobei aufm Plärrer kam schon an der Breitenau keine Stimmung mehr auf, außer die Melodas hamm gschbild!
Für mich war die schönste Plärrer-Zeit immer im Hain......
+21 #2 Bürger dieser Stadt 2017-08-06 10:05
Die Stadt hat wirklich ein gutes Händchen bewiesen, was Veranstaltungen angeht. Flächen am Stadtrand sind weggefallen, aufgrund des hohen und teils auch selbstverschuldeten Drucks, der auf dieser Stadt lastet. Und der Maxplatz wurde mit an diesem Ort völlig unpassenden Sachen überbelegt und dadurch ein Dauerkonflikt im Zentrum geschaffen. Wirklich eine super Leistung.

Vielleicht fehlt es in Bamberg einfach an einem entspannten Verhältnis zu diesen Veranstaltungen. Dieses Thema wird gerne durch das Brennglas betrachtet. Etwas Gelassenheit insgesamt und mehr Flexibilität bei der räumlichen, quantitativen und künstlerischen Ausgestaltung könnten dazu beitragen, daß es in Zukunft besser klappt.
+15 #1 Doggi 2017-08-06 09:43
Erst die Sandkerwa, dann der Plärrer. Halt nix mehr fürs Prekariat,

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

Von „Hexen“ und magischen Legenden
Die nächste Seniorenwanderung des Senioren- und Generationenmanagements am Mi, 25. 10., steht unter dem besonderen Motto „Hexenkunst und Teufelswerk“.

Weiterlesen ...

 

Gartenabfälle werden abgeholt
Ab Montag, 23. Oktober holt der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg wieder kompostierfähige Gartenabfälle ab.
Weiterlesen ...

 

Neben uns die Sintflut!?
"Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben." Vortrag von Prof. Dr. Stephan Lessenich am 25.10. im Kapitelsaal im Stephanshof.
Weiterlesen ...

 

Thema Demenz
Erfahrungen und praktische Übungen zum alltagsnahen Auffangen von aufbrechenden alten Ängsten werden vorgestellt und eingeübt. Seminartag am 20.10. für Angehörige.
Weiterlesen ...

 

Die Straßenbahn kommt
Die Geschichte der Bamberger Tram von 1897 bis 1922. Buchvorstellung der Neuerscheinung am Do, den 19.10.2017.
Weiterlesen ...

 

Abschluss der Zeltsaison
Mit einer multireligiösen Feier schließt das Zelt der Religionen auf dem Markusplatz die Saison 2017 ab.
Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm Oktober 2017

Weiterlesen ...

 

Aktuelle Architektur
Der Architektur Treff Bamberg lädt ein zur Ausstellung "Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0"  von Sa, 21.10. bis So, 5.11.17.
Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm Oktober 2017

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine

Öffentliche Sitzungen, Oktober 2017
Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

Ausgschloofm? - Na, aufköäd!
Ausgschloofm = wörtl. ausgeschlafen
Ausgeschlafen? - Nein, aufgehört (zu schlafen).

Du na nä rächd deggn, dain Junga, wäsd scho sääng, wosd  aufdsiechsd!
aufdsiechsd = wörtl. aufziehen
 Tu ihn nur decken/schützen, deinen Jungen, wirst schon sehen, was (du) da aufziehst.

Schnidsl hods geem so grooss wi Aboäddeggl!
Aboäddeggl = wörtl.Abortdeckel
 Schnitzel hat es gegeben so groß wie ein Abortdeckel.

Däs is dä aanä!
aanä = wörtl. einer
Das ist vielleicht einer!

Aans hods gsochd, obbä maansd, iech wüssäd nuch weä!
aans wörtl. Eine Person)
Eine/r hat es gesagt, aber meinst, ich wüsste noch wer!
 
ieä oldä iss widdä aggdiv said ä sai Rendn hod.
aggdiv = wörtl. aktiv
Ihr Alter ist wieder aktiv, seid er sene Rente bekommt / in Rente ist.
 
Sän Si aa a aigflaischdä Bamberchä?
aigflaischdä = wörtl.eingefleischter, echter
Sind Sie auch ein echte Bamberger?

Aamä is voll! 
Aamä = wörtl. Eimer
Der Eimer ist voll.!
 
Iech griech an Amägaanä, doo hom mä ra gänuch!
Amägaanä = wörtl. Amerikaner
Ich bekomme einen Amerikaner, da haben wir genug davon.
 

No, däs is a Aismbäraifdä, deä ko Raissneechl frässn aa. 

Aismbäraifdä = wörtl. Eisenbereifter =  harter Typ                                                                          

Deä hod dä drümmä Aangbreema!
Aangbreema = wörtl. Augenbrauen
Der hat aber große Augenbrauen!
 
Däs sigsd doch scho vo waidn, dass däs a Aaschichdichä is, wi ä doheäkummd!
Aaschichdichä = wörtl. Einschichtiger = Single
Das sieht du doch schon von Weitem, dass das ein Single ist, wie der schon daherkommt!
 
Dera Ausdroochära, wännsd däs sechsd, waass morng di gands Schdodd!
Ausdroochära = wörtl. Austragerin = geschwätzige Frau)
Der geschwätzigen Frau wenn du es sagst, weiß es morgen die ganze Stadt.
Weiterlesen ...

Copyright © 2015.