.

Neue stark ansteckende Corona-Variante!

Zwei Fälle der neuen Corona-Variante “Omikron” sind in Bayern bei Reiserückkehrern aus Südafrika aufgetreten. Der Virus-Mutant Omikron B.1.1.529  soll stark ansteckend sein.

.

 

MOBILITÄT - TOURISMUS

„Ökologisch mobil im Urlaub“

Bamberg sieht sich als “Vorreiter”. Ein “innovatives Mobilitätskonzept” soll Touristen während ihres Bamberg-Urlaubs eine CO²-neutrale Mobilität ermöglichen. Dazu gibt es fünf E-Fahrzeuge.

Die Region schnell, zuverlässig und klimaneutral erkunden

Jahr für Jahr kommen viele Besucher nach Bamberg, um sich nicht nur die Sehenswürdigkeit in der Stadt anzuschauen, sondern auch das Umland zu erkunden. Viele von ihnen reisen ohne eigenes Auto an. Gerade diesen Gästen soll es mit dem neuen Angebot einfacher gemacht werden, die Region schnell, zuverlässig und klimaneutral zu erkunden. Auch Bürgern und Bürgerinnen steht das neue Angebot offen.
Laut einer städt. Pressemitteilung ist in Bamberg ein bundesweit einmaliges E-Carsharing-Projekt für Touristen gestartet. Wer die Domstadt besucht und dabei nicht nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln ökologisch mobil sein will, kann sich ab sofort stunden- oder tageweise eines von fünf Elektrofahrzeugen ausleihen.
Das Modellprojekt „Ökologisch mobil im Urlaub“ (OMU) wird vom bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert und von einem Konsortium um das Mobilitäts-Daten-Unternehmen [ui!] Urban Mobility Innovations, Continental und die Stadtwerke Bamberg durchgeführt. Unterstützt wird es außerdem durch den BAMBERG Tourismus und Kongress Service. Ist das Projekt erfolgreich, soll das Bamberger E-Carsharing als Vorbild für den ökologischen Individualverkehr in weiteren ländlichen Tourismusregionen Deutschlands dienen.

Datengetriebenes Verständnis für typische Tourismus-Routen

Die fünf OMU-Elektrofahrzeuge stehen auf zentralen, für sie reservierten Parkplätzen der Stadtwerke Bamberg an der Brennerstraße (Bahnhof), am P+R Platz Heinrichsdamm, in der Tiefgarage an der Konzert- und Kongresshalle sowie im Parkhaus Schützenstraße. Die Buchung, das Öffnen und Abschließen der Fahrzeuge erfolgt über die kostenlose OMU-App, über die auch online die Überprüfung des Führerscheins vorgenommen wird. Die Abrechnung erfolgt nach Zeit und der Anzahl der gefahrenen Kilometer, die Ladekosten für die Betankung mit 100 % Ökostrom sind inklusive.
Das System OMU ist ein innovatives Mobilitätskonzept, das Individualtouristen während ihres Urlaubs eine CO2-neutrale Mobilität ermöglichen soll.
Das Konsortium unter der Leitung von [ui!] Urban Mobility Innovations GmbH will hierfür in Bamberg Praxiserfahrungen im Sharing Betrieb von Elektro-Fahrzeugen für Touristen sammeln. Ziel ist ein tieferes, datengetriebenes Verständnis für typische Tourismus-Routen, eine entsprechend angepasste Positionierung von Sharing-Standorten, Ladezustandsoptimierung der Fahrzeuge und vieles mehr. Ziel ist es, e-Car-Sharing im Individual-Tourismus effizient, nachhaltig und attraktiv zu machen.

Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern! > STARTSEITE
15.11.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r. Spalte u.) freigeschaltet.

Kommentare   
-5 # supi 2021-11-15 13:59
durch dieses vermeintliche angebot, ein sog danaerangebot werden die touristen nur daran gehindert, sich die schönheiten bambergs und von franken zu erwandern.
Antworten | Dem Administrator melden
+6 # CFRA2 2021-11-15 15:37
Wieder etwas, was nur per Wischkästla (Handy) zu benutzen ist. Alle anderen werden ausgegrenzt. Soviel zu „Smart City“!
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # cunningham 2021-11-15 18:34
Warum noch mehr Touristen anlocken, wenn Bambergs Infrastruktur bereits überlastet ist?
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben