Die WebZ bittet darum, Kommentare prinzipiell nur hier zum Originaltext abzugeben. Kommentare andernorts unterliegen nicht der Regie der Redaktion. 

 

     SICHERHEIT

 Der Ordnungsdienst kommt

Es ist ein durchredigierter Text für die Weihnachtsferienzeit, wo erfahrungsgemäß nur wenig gelesen und Interesse für das politische Geschehen gezeigt wird: Bamberg bekommt einen kommunalen Ordnungsdienst.

Beschwerden schneller und intensiver nachgehen

 

     SICHERHEIT

Straßenlampen mit Bewegungsmeldern - auch für Bamberg?

Die Strompreise steigen und Kommunen versuchen, Strom zu sparen, wo es nur geht. Nun gibt es einen Pilotversuch, Straßenlampen mit Bewegungsmeldern zu steuern - auf Nebenwegen.

Grundbeleuchtung von zehn Prozent fährt auf 100 Prozent hoch

 

     ENERGIEVERSORGUNG

Grüne haben Farbe bekannt

Diesmal gab es doch einen Wortwechsel. Die Nichtausstattung des geplanten Brose-Parkhauses mit Photovoltaik sei das Ergebnis eines Kompromisses, begründete der Oberbürgermeister. Sechs Gegenstimmen.

Automobilzulieferer Brose beansprucht eine Menge Parkplätze

 

   BROSE

Zeit für ein Bekenntnis

Es ist nicht neu, dass es manchen im Rathaus und dessen personellem Umfeld nicht gefällt, wenn rechtzeitig, anders oder überhaupt über ein wichtiges Thema berichtet wird. Es geht wieder mal um Brose.

Warum wird die Bürgerinformation so kurz gehalten?

 

   INDUSTRIE -ENERGIE

Industrie will erneuerbare Energien voranbringen

Das geballte Wissen aus Unternehmen mit einbeziehen! Die Vollversammlung der IHK für Oberfranken bekennt sich einstimmig zum zeitnahen Ausbau der erneuerbaren Energien in Oberfranken.

Sicherstellung einer zuverlässigen und bezahlbaren Energieversorgung

 

   INSOLVENZ

Kaliko macht nach fast 160 Jahren zu

Heute schickt die traditionsreiche Bamberger Textilfabrik ihre letzten Mitarbeiter heim. Die schwierige Energiesituation und die Preise für Material haben zu enorm steigenden Kosten geführt.

Stadtspitze hatte vollmundig Hilfe angekündigt

 

    ENERGIEPREISE

Extrazahlungen an die Stadt

Strom und Gas werden in Bamberg zum 1. Januar 2023 drastisch teurer. Die Stadtwerke Bamberg sind Spitzenreiter im Vergleich zu benachbarten Kommunen. Sie müssen kräftig Geld an die Stadt abdrücken.

Ärger und Unverständnis bei vielen Menschen

 

Neuigkeiten von den Stadtwerken
Gas: So funktioniert die Soforthilfe
Wasser: Frühzeitig Leitungen und Zähler winterfest machen
Bus: eTarif-Pilotprojekt ist heute gestartet
Bus: Fahrplanwechsel am 11.12.22
P+R: Shuttleservice im Advent 

So funktioniert die "Soforthilfe"
Mit der "Soforthilfe" im Dezember will die Bundesregierung die Verbraucherinnen und Verbraucher spürbar von den hohen Energiekosten entlasten und den Zeitraum bis zur geplanten Gaspreisbremse überbrücken. Für unsere Kundinnen und Kunden bedeutet das ganz praktisch, dass wir im Dezember keinen Abschlag für Gas und Fernwärme vom Konto abbuchen werden. Die Entlastung erfolgt automatisch; Kunden müssen bei uns keinen Antrag o. Ä. stellen.

Gut zu wissen: Der Gesetzgeber hat genau festgelegt, wie sich die Höhe der "Soforthilfe" errechnet. Sie kann daher vom Dezember-Abschlag abweichen und wird auf der nächsten Jahresabrechnung ausgewiesen.

Was Sie tun müssen, wenn Sie im Dezember keinen Abschlag zahlen, Ihren Abschlag überweisen oder zur Miete wohnen sowie viele weitere Fragen zur "Soforthilfe" beantworten wir auf unserer Internetseite.

Schäden an der Wasserleitung vorbeugen
Wenn der Frost in Wasserzähler oder -leitungen kriecht, ist der Schaden groß und Wasser fließt erst nach der Reparatur wieder. Deshalb sorgen Sie lieber jetzt vor und machen Sie Ihre Wasserinstallation draußen an der Hauswand und in zugigen Kellerräumen winterfest. Wir erklären wie's funktioniert und was zu tun ist, wenn's zu spät ist.

Startschuss fürs eTarif-Pilotprojekt "egon"
Alle, die gelegentlich mit Bus und Bahn im VGN-Gebiet unterwegs sind und es einfach und digital mögen, rufen VGN und Stadtwerke Bamberg seit heute auf, am Pilotprojekt "egon" teilzunehmen und als erste die Vorteile des neuen eTarifs auszutesten.

Am 11.12. tritt ein neuer Fahrplan in Kraft
Den jährlichen Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn nutzen wir, um auch unseren Fahrplan auf den Prüfstand zu stellen und an der ein oder anderen Stelle zu optimieren. In diesem Jahr sind es nur Feinheiten, die sich zum 11. Dezember ändern. Sie betreffen die Linien 904 (ALT), 907, 914, 915, 917 und 919.

Extra-Shuttle an den Adventssonntagen
An den Adventswochenenden werden die P+R-Anlagen am Heinrichsdamm und in der Kronacher Straße auch am Sonntag von unseren Shuttlebussen bedient. Wer den Service kostenlos nutzen möchte, zieht einfach ein gratis Parkticket und legt es hinter die Windschutzscheibe, der kostenlose Fahrschein gilt auf der Fahrt zwischen P+R-Platz und ZOB.

 > Nähere Informationen bei Newsletter Stadtwerke Bamberg  

Geschrieben: PM StWB-mdwvBilder v. webzet (Titelbild ist Symbolfoto); StWB

 Zum direkten Aufruf der webzet ein Symbol-Icon erstellen!  > Startseite

Hinweis: Die Mail-Adresse der webzet-BAblog *ba5711atbnv-bamberg.de* oder im Impressum zu finden. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r.u.) freigeschaltet. 

 

    E-MOBILITÄT

56 Ladepunkte fürs klimaneutrale Tanken

Der Bedarf wird immer größer: Die Stadtwerke Bamberg haben jetzt ihr Angebot an Ladepunkten für Elektrofahrzeuge in ihren Tiefgaragen, Parkhäusern sowie an den P+R-Anlagen verdoppelt.

45 Cent pro Kilowattstunde