Auf einen guten Tag

 

Dummheit ist nicht wenig zu wissen, auch nicht wenig wissen zu wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen.
Konfuzius

 

 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

B 7

Bädäla, Bedäla: Petersilie.
Deä is doch aa äs Bädäla auf alla Subbm. Der ist doch die Petersilie auf allen Suppen. - Der ist doch überall dabei.

-
Badai, Badaia: Partei(en).
Bisd aa bai dä Badai? Bist (du) auch bei der Partei.
Mussd immä dswaa Badaia höän, bävoäsd wos sägsd! (Du) Musst immer zwei Parteien hören, bevor (du) was sagst.

-
Badaia|schdraid: Parteienstreit.
Immä deä Badaiaschdraid, des bringd doch niggs! Immer der Parteienstreit, das bringt doch nichts.
badaiisch: parteiisch.

-
Baddl, Bardl: Bartholomäus.
Gäll, edsäd wassd, wu dä Baddl sain Mosd hold! Jetzt weißt du, wo der Bartholomäus seinen Most holt. =: Jetzt weißt du, wie's lang geht.

Weiterlesen ...

 

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet. > Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

Die Planungen für den neuen S-Bahn-Halt „Bamberg Süd“ schreiten voran. Der Freistaat Bayern übernimmt die Finanzierung für Planung und Bau des Haltepunktes. Der Bau ist immer noch umstritten.

Basketballfans können sich freuen

Mit dem neuen Haltepunkt wird der Bamberger Süden unmittelbar an das S-Bahn-Netz angeschlossen. Das teilt die Stadt Bamberg in einer Pressemeldung mit. Der Freistaat Bayern übernimmt die Finanzierung für Planung und Bau des Haltepunktes, dessen optimale Erreichbarkeit damit sichergestellt werden soll.
Die Realisierung des neuen S-Bahn-Haltepunktes „Bamberg Süd“ rückt damit näher. Vor wenigen Tagen hat der Freistaat Bayern gemeinsam mit der Deutschen Bahn den Planungsvertrag abgeschlossen. In der Pressemitteilung wird Bayerns Bau- und Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) zitiert, der meint, der Bau des Haltepunkts »wird vor allem die Basketballfans auf dem Weg zur Brose-Arena sehr erfreuen«. Grundsätzlich wolle man den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen und möglichst viel Verkehr von der Straße auf die Schiene verlagern. Ein neuer Haltepunkt im S-Bahn-Netz würden auch die um den Haltepunkt gelegenen Wohn- und Gewerbegebiete besser an das Nahverkehrsnetz angeschlossen.

Den Bewohnern der Gereuth-Siedlung wird der S-Bahn-Haltepunkt wenig bringen

Dazu will die Stadt Bamberg Bushaltestellen in unmittelbarer Nähe zum Haltepunkt errichten und ein auf den S-Bahn-Fahrplan abgestimmtes Busangebot erarbeiten. Darüber hinaus sind eine Fahrrad-Abstellanlage sowie Behindertenparkplätze geplant. Für derartige Maßnahmen einschließlich der Finanzierung ist letztlich die Stadt verantwortlich. Die bisherigen grundsätzlichen Überlegungen müssen natürlich noch in den Gremien des Stadtrates und der Stadtwerke Bamberg verhandelt werden.
Der Bau des Haltepunktes „Bamberg Süd“ erfolgt im Zuge des viergleisigen Ausbaus des Knotens Bamberg. Über den genauen Standort des S-Bahnhalteortes „Süd“ wurde per Kampfabstimmung entschieden. Manche Stadträte wollten den Haltepunkt – den Nutzern entsprechend – weiter im Osten bei der Brose-Arena haben. Bei dem jetzt geplanten Standort werden die Basketballsfans jedes Mal die Gereuth durchqueren.

Die Stadt wird den Knotenpunkt in Bamberg-Süd, neben der Gereuth-Siedlung, weiter loben müssen. Von den vielen angekündigten Vorteilen werden hoffentlich die meisten eintreffen. Fakt ist aber auch, dass die Gereuth-Siedlung den S-Bahnanschluss nicht bräuchte und dieser wohl auch wenig genutzt werden wird. Mit einer verdichteten Buslinie auch über den Bahnhof wäre man da besser bedient. Und wegen der Basketballhalle bräuchte man eine S-Bahnlinie auch nicht bauen. Fakt ist auch, dass der Bau einer Neben-Haltestelle den Bamberger Bahnhof zum Hauptbahnhof macht. Und wir wissen ja, für manchen Rathauspolitiker ist das das wichtigste Ergebnis.

8.2.19 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten.  Die Kommentare werden wegen Missbrauchs zurzeit nicht direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“. Impressum und EU-Datenschutzgrundverordnung r. Spalte ganz unten.

Kommentare   
+9 # Eisenbahner 2019-02-08 10:02
Um es kurz zu machen, eine Haltepunkt ist kein Kriterium um aus dem Bahnhof Bamberg einen Hauptbahnhof zu machen. Dazu benötigt es mindestens eines weiteren Bahnhofs auf dem Stadtgebiet und nicht einer Haltestelle oder Haltepunkts.
Was ist ein Bahnhof?: Ein Bahnhof ist eine Bahnanlage mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, wenden, halten, kreuzen oder überholen können.
Antworten | Dem Administrator melden
0 # Josef 2019-02-08 20:14
Und wie ist das dann in Schweinfurth? Da gibt es einen Haltepunkt Schweinfurt Stadt und einen Hauptbahnhof.
Antworten | Dem Administrator melden
+6 # Eisenbahner 2019-02-08 23:14
Schweinfurt Stadt ist kein Haltepunkt, sondern ein Bahnhof mit Weichen und Ein-sowie Ausfahrsignal.
Schweinfurt Mitte ist ein Haltepunkt!
Antworten | Dem Administrator melden
0 # supi 2019-02-08 18:22
also die verknüpfunng von hauptbahnhof zu rathauspolitiker, einfach genial
Antworten | Dem Administrator melden
+7 # R. Pfaff 2019-02-08 19:31
Na ja zumindest dürfte die Abstimmung des Busverkehrs nicht allzu schwer fallen. Bei einem Zug pro Stunde sollte das eine überschaubare Aufgabe sein ...
Antworten | Dem Administrator melden
+7 # rüpel ralle 2019-02-10 16:58
Also wenn ich richtig lese, eine Fehlplanung des Haltepunktes. Die Basketballer müssen durch die Gereuth laufen und die in der Gereuth brauchen keinen Haltepunkt, super Planung und dafür auch noch eine Kampfabstimmung.
Antworten | Dem Administrator melden
-1 # Bernhard 2019-02-12 01:42
"Gereuthler brauchen keine S-Bahn"
Ist das ernsthaft die Meinung?

Warum das den!? Weil in der Gereuth nur Arbeitslose wohnen? Das war vielleicht vor 30 Jahren mal so. Mittlerweile leben dort ganz normale Menschen.

Bambergs größter Arbeitsgeber und die zweitgrößte Halle Nordbayerns sind halt gleich daneben. Dazu Wunderburg, Neubaugebiete und Co.

Ansichten von Vorvorgestern hier mal wieder.
Antworten | Dem Administrator melden
0 # WeBZet 2019-02-12 14:12
Das ist eine ganz böse Unterstellung. Besonders der zweite Satz. Das Sachargument ist, dass für die Gereuth eine effiziente Buslinie mit mehreren Haltestellen durchs Viertel vorteilhafter ist, als eine S-Bahn nur zum Bahnhof am Ortsrand.
Antworten | Dem Administrator melden
-1 # Bernhard 2019-02-13 23:20
Die Buslinie durch die Gereuth trägt die Nummer 905.
"S-Bahn Nur zum Bahnhof" - schon wieder so ein Unfug, unfassbar! Die S-Bahn verbindet Bamberg-Süd in kürzester Zeit mit den Nachbarn Strullendorf, Hirschaid - zwei der wichtigsten Gemeinden im südlichen Landkreis Bamberg!

Das ist ein Beitrag, dass Landkreis und Stadt näher zusammenwachsen.

Auch bringt es Bamberg-Süd nahe an die Stadtnachbarn Forchheim, Erlangen, Nürnberg und Fürth ran. Tausende Pendler sind jeden Tag auf der Strecke unterwegs.

Die S1 ist die meistbenutzte S-Bahn im ganzen VGN! Überall nachzulesen!!!!!!

Wenn Sie na mal recherchieren würden, vor solchen Sätzen, oh man...........
Antworten | Dem Administrator melden
0 # supi 2019-02-14 16:16
mag ja alles so sein, nur deshalb darf trotzdem die frage aufgeworfen werden, ob sich der haltepunkt an der richtigen stelle befindet oder ob er nicht etwas hätte verlagert werden müssen, an die stelle, an der die akzeptanz und notwendigkeit grösser gewesen wäre
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 

 

Termin-Blöcke

Meldungen einzelner Tagestermine können wegen zu großem Arbeitsaufwand nicht mehr gebracht werden. Es werden nur noch zusammengehörende Termine eines Veranstalters, die mindestens 2 Wochen umfassen weitergegeben. 

 

Europawahl 2019

Briefwahlunterlagen ab 23. April beantragen.

Weiterlesen ...

 

Kinder dürfen wieder trödeln
Ab April können Flohmarktfans zwischen 7 und 17 Jahren ihre alten "Schätze" wieder zum Verkauf anbieten.

Weiterlesen ...

 

Bamberg mit dem Rad erfahren

Touren und Veranstaltungen des ADFC Bamberg im April/Mai

Weiterlesen ...

 

Müllabfuhr verschiebt sich um einen Tag
Anlässlich der Osterfeiertage wird die Müllabfuhr in der Stadt Bamberg wie folgt durchgeführt:

Weiterlesen ...

 

„Landtag und Staatsregierung im Exil“
Ausstellung im Stadtarchiv Bamberg anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Bamberger Verfassung“. Zu sehen bis zum 30. September 2019.

Weiterlesen ...

 

Frühlingstermine für Naturfreunde/innen

Mit dem Frühling startet die Kreisgruppe Bamberg des BUND Naturschutz in Bayern e.V. ihr Veranstaltungsjahr. Eine ganze Reihe interessanter Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, in die Natur einzutauchen.

Weiterlesen ...

 

Bauernmarkt vorübergehend auf dem Maxplatz
Der jeden Samstag auf der nördlichen Promenade stattfindende Bamberger Bauernmarkt wird an den vier Samstagen im April auf den Maxplatz verlegt. Die Öffnungszeiten von 8 - 13 Uhr bleiben unverändert.

Weiterlesen ...

 

"Das sichtbar Unsichtbare"
Kunstausstellung mit Werken von Christina von Bitter. Im Kunstraum Kesselhaus, Bamberg vom 12. April bis 2. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

"no show"
Sonderausstellung "no show. OLIVER MARK" in der Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer, Hainstraße 4a, vom 6. April bis 2. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

Spielmobil legt wieder los

Das Bamberger Spielmobil startet im April mit viel Spiel, Spaß und Freude in die neue Saison.

Weiterlesen ...

 

Sonderausstellung "Bamberger Psalter"
Ausstellung der Staatsbibliothek über „Bamberger Psalter-Handschriften des Mittelalters“ bis zum 15. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

Erste Veranstaltungen im Welterbe-Besucherzentrum

Das Welterbe-Besucherzentrum auf dem Areal der Unteren Mühlen bietet zum Kennenlernen verschiedene Veranstaltungen an.

Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm April 2019

Weiterlesen ...

 

KUNST, KULTUR, GENUSS im Krackhardt-Haus
Programm bis 6. Juni 2019

Weiterlesen ...

 

Kunstsnacks der Dombergmuseen
Die „Kunstsnacks“ am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige.

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazz-Club

Programm April 2019

Weiterlesen ...

 

transluzent . Christiane Toewe

Licht verstärkt die ästhetische Atmosphäre von filigranem Porzellan.  Sonderausstellung bis zum 3.11.2019.

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, ab April 2019

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/18-662- 243

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Copyright © 2015.