Auf einen guten Tag

 

 

Wenn du den Regenbogen willst, musst du auch mit dem Regen klarkommen.

Dolly Parton, US-am. Country-Sängerin 

 

       Corona-Lockerungen in Oberfranken
Ab Montag, 8.3.21 sind inzidenzabhängige Lockerungen möglich. Die größten Lockerungen für den Einzelhandel gelten ab einer Inzidenz von unter 50. Das ist aktuell in Stadt und Landkreis Bamberg der Fall. > Ein
Informationstext kann in BR24 nachgelesen werden.

      Corona-Inzidenzwerte in Stadt und Lkr. Bamberg 

Stand: 7.3. 2021 > Fälle in Stadt Bamberg: 2.188 +zum Vortag  und  Lkr. Bamberg: 3.828 +13 z.V. > 7-Tages-Inzidenz: Stadt Bbg: 49,1  // Lkr. Bbg 42,8  Quelle: Bay. LA f. Gesundheit u. Lebensmittelsicherheit

   Was die Bahn alles bauen will

Ein wichtiger Etappenschritt  dem Weg zum viergleisigen Bahnausbau durch das Stadtgebiet Bamberg. Die Planunterlagen sind  ab 8. Februar digital und analog einsehbar.

Geschwindigkeiten bis zu 230 km/h möglich

Am kommenden Montag, den 8.02.2021 startet die öffentliche Auslegung der Antragsunterlagen der Bahn. Bis zum 8. März besteht dann die Möglichkeit zur Einsichtnahme der Pläne und Einzelmaßnahmen. Digital und analog – Bürgerinnen und Bürger, Behörden, Institutionen und Organisationen haben so die Gelegenheit, Bedenken zu äußern und Einfluss zu nehmen. Dabei geht es sowohl um max. Schutz der Anwohner als auch um Landschafts- und Artenschutz sowie eine stadtverträgliche Ausgestaltung und Durchführung des Jahrhundertprojektes.

Das Planfeststellungsverfahren betrifft den Ausbau der Strecke zwischen Strullendorf und Hallstadt – der Planfeststellungs-Abschnitt 22 zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE 8.1). Gegenstand sind im Wesentlichen der ebenerdige viergleisige Ausbau durch die Stadt Bamberg, wobei der Spurplan insgesamt angepasst wurde. Damit sind Geschwindigkeiten für die Schnellfahrgleise bis zu 230 km/h möglich. Ferner wurden wesentliche Änderungen berücksichtigt, u.a. der neue Haltepunkt Bamberg Süd oder die veränderte Lage und Ausgestaltung des Verbindungsgleises als Kreuzungsbauwerk im Bereich „Gleisdreieck“) sowie der Neubau des Hafengleises mit Elektrifizierung.

Einwendungen können bis 22. März 2021 vorgebracht werden

Die Auslegung der Planunterlagen erfolgt durch die digitale Veröffentlichung auf der Internetseite der Regierung von Oberfranken als Anhörungsbehörde unter www.reg-ofr.de/pfa22. Zusätzlich besteht bis zum 8.  März 2021 die Möglichkeit zur allgemeinen – analogen – Einsicht in die insgesamt 25 Ordner mit Erläuterungen und Plänen im Baureferat der Stadt Bamberg und zwar während der allgemeinen Dienststunden (Mo-Do 9-17 Uhr, Fr 9-14 Uhr). Für diesen Fall wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten (Tel. 87-1125, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Auf die Einhaltung der geltenden Infektionsschutzbestimmungen im Rahmen der Corona-Pandemie wird hingewiesen.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis einschließlich 22. März 2021 bei der Stadt Bamberg oder bei der Regierung von Oberfranken, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth, schriftlich Einwendungen erheben. Einwendungen können zusätzlich elektronisch, auch mit einfacher E-Mail, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorgebracht werden. Dabei muss der geltend gemachte Belang und das Maß seiner Beeinträchtigung erkennbar sein. Entschieden wird hierüber nach Abschluss des Anhörungsverfahrens durch die Planfeststellungsbehörde, dem Eisenbahn-Bundesamt Außenstelle Nürnberg.

Anlage: Amtliche Bekanntmachung zum Planfeststellungsabschnitt Bamberg

6.2.21 Bilder: webzet. Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

Kommentare   
+6 # supi 2021-02-06 18:58
Nicht was für bahn alles bauen will, sondern was die bahn alles bauen wird, dank unseres famosen letzten stadtrats
Antworten | Dem Administrator melden
+11 # Eisenbahner 2021-02-07 13:23
Meine Meinung zum Bahnausbau in Bamberg dürfte hier hinlänglich bekannt sein, nicht nur weil ich dort seit Jahrzehnten beschäftigt bin.
Aber, weil hier immer soviel auf die Stadt geschimpft wird, nur mal so aus Interesse, was haben denn die Städte Forchheim und Erlangen so beim VDE 8.1 erreicht?
Antworten | Dem Administrator melden
+4 # supi 2021-02-07 17:20
Nichts haben die erreicht, aber vor dem hintergrund der streckenführung war auch nichts anderes zu erwarten gewesen, Bamberg hatte dagegen alternativen, aber einige gar nicht geprüft und andere nicht genutzt.
Antworten | Dem Administrator melden
+9 # Eisenbahner 2021-02-07 18:20
Man hatte NIE eine wirkliche Alternative, wenn man nicht abgehängt werden wollte!
Meint hier wirklich jemand so Klimmzüge wie mit dem RB in den Bamberger Bahnhof alt zu fahren, dann mit dem Bus zum Bahnhof Bamberg neu und dem ICE zu fahren, hätte irgendjemand mitgemacht?
Da fährt man dann gleich mit dem Auto, würde ich übrigens auch!
Dieses ganze Trassengeplänkel war doch nur dafür da, das sich die Provinzpolitiker aweng profilieren konnten und um das Gesicht zu wahren. So in etwa: Leute, ich habe versucht rauszuholen was ging, ich habe für euch gekämpft, mehr als die Lärmschutzwände ging aber net.......
Es ist aber immer wieder interessant zu sehen, daß das nach so vielen Jahrzehnten immer noch so gut klappt!
Traurig, aber wahr
Antworten | Dem Administrator melden
+6 # Zugführer 2021-02-07 20:52
Nix klappt bei der Bahn, außer Preiserhöhung. Eine "Stadtumfahrung" (egal wie und wo) wurde nicht wirklich geprüft. Das ist eigentlich eine Schweinerei.
Schaut Euch mal z.B. Breitengüßbach an. Ist wie zu Honeckers - Zeiten. Getrennt in Ost+West.
Antworten | Dem Administrator melden
+2 # nebelschwaden 2021-02-08 08:39
meine Güte... was redest du denn für einen Schwachsinn daher. typisch Bahn.

die hat mit ihren Plänen von anno domini die schlechteste Lösung für die Stadt durchgepaukt. auch weil sich die Stadt auf das Übelste hat belügen lassen.

der User "supi" hat schon Recht. es gab intelligentere Optionen.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 

Bamberchä Deutsch

Redensarten und Redeweisen

B 64

Böäschla: Bürschchen, Junge.
Böäschla, kumm nä haam! Komm nur heim, Bürschchen.

-

Bobbäla, Böbbäla: Säugling.
Woos hodn mai Bobbäla? Was hat denn mein ...?

-

Bobbäs: Po, Hintern.
Högg di auf dain Bobbäs un gibb a Ruu! Setz (hock) dich auf deinen Hintern und gib Ruhe/sei friedlich.

-

Böbbl: Popel; abträgliches Wort gegenüber einem weniger hübschen Mädchen.
Schau nä, wi ä widdä di Böbbl dreed! Schau hin, wie er wieder die Popel dreht.

Das deä mit dem Böbbl rummlöft. Dass der mit der hässlichen ... ausgehen mag.

Schau noo, deä frissd dsägoä di Böbbl! Schau hin, der fisst soagar die Popel.

-

böbbln: popeln.
Höä auf dsä böbbln! Hör auf zu popeln!

Forts.

Weiterlesen ...

179 1/21-537- 1091 Insgesamt 1631984

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.