.

Neue stark ansteckende Corona-Variante!

Zwei Fälle der neuen Corona-Variante “Omikron” sind in Bayern bei Reiserückkehrern aus Südafrika aufgetreten. Der Virus-Mutant Omikron B.1.1.529  soll stark ansteckend sein.

.

 

CORONA-PANDEMIE

 100 Euro für Corona-Impfung?

Die Ideen sind bereits vielfältig, Corona-Impf-Muffel mit Geschenken dafür zu gewinnen, sich doch impfen zu lassen. Die Bamberger SPD schlägt jetzt vor, 100 € für die Impfung zu bezahlen.

Deutschland noch weit von “Herdenimmunität” entfernt

Folgt man den Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI), so müssten für eine erfolgreicher “Herdenimmunität” im Kampf gegen die ansteckende Delta-Variante des Corona-Virus mindestens 85 Prozent der 12- bis 59-Jährigen und 90 Prozent der Senioren ab 60 Jahren vollständig geimpft sein. Tatsächlich sind aber in Deutschland aktuell nur 64 % der Gesamtbevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. In Bayern soll dieser Prozentsatz sogar nur 61,7 betragen. Die Bamberger SPD schlägt nun vor, Corona-Impf-Muffel mit einem Geldgutschein zur Impfung zu bewegen.

Bamberg soll Modellkommune werden

Die Gutscheine in Höhe von jeweils 100 € sollen in Form von City Schexs ausgegeben werden, schlägt die SPD-Fraktion im Bamberger Stadtrat in einem Schreiben an OB Andreas Starke vor. In diversen Presseverlautbarungen wird der Fraktionsvorsitzende Klaus Stieringer zitiert: "Wir sollten nicht nur den Zugang zum Impfangebot einfach halten, sondern auch über neue Impfanreize reden". Er soll sich dabei auf mehrere Studien berufen, nach denen sich eine Belohnung positiv auf die Impfquote auswirke. Dass Stieringer als Vorsitzender des Stadtmarketing-Verein wirkt, der die City Schexs herausgibt, wird dabei nicht erwähnt.
Die SPD-Fraktion sieht in ihrem Vorschlag auch die Möglichkeit, Bamberg zur Testkommune zu machen, in der die Folgen eines finanziellen Anreizes für eine Corona-Impfung beobachtet werden können.

Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern! > STARTSEITE
28.9.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r. Spalte u.) freigeschaltet.

Kommentare   
+13 # Bamberger 2021-09-28 13:26
Unsinn! Wieso sollte man jetzt diejenigen belohnen, die sich monatelang assozial verhalten haben?
Damit forciert man fürs nächste Mal nur noch mehr Zurückhaltung, weil alle dann darauf warten eine "Belohnung" zu bekommen.

Man könnte allen, die sich bereits haben impfen lassen 150 EUR geben und denjenigen, die das nach Stichtag X noch machen 100 EUR. Das wäre halbwegs gerecht.
Antworten | Dem Administrator melden
+15 # Gablmann 2021-09-28 13:33
Dass sich der Kerl net schämt, oder braucht er 100 € ?
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # Bergradfahrer 2021-09-28 14:53
Der Kurs steigt, mal schauen wann ich ein einen schönen Cross-Country-Boliden dafür bekomme. ;-)
Antworten | Dem Administrator melden
+17 # CFRA2 2021-09-28 15:39
Jetzt soll Bamberg schon wieder eine Modellstadt, hier halt mal "Testkommune" genannt, werden (Siehe: webzet Artikel: "Kampf gegen die Werbeflut" vom 22.09.2021).
Aber das die Auszahlung nicht in Bar, sondern in Stieringers "City Schexs" erfolgen soll, zeigt doch nur, das der Filz in der Bamberger SPD weitererhalten werden soll. Nachdem die Boni-Zahlungen aufgeflogen sind, sollen halt hiermit Bezuschussungen erfolgen, die dem Stadtmarketing, also Stieringer zugute kommen.
HINWEIS: Ich weiß nicht, ob Stieringer früher Boni-Zahlungen bekommen hat, aber ich unterstelle, daß er und sein Stadtmarketing an den "City Schexs" sicherlich mitverdienen werden!
Antworten | Dem Administrator melden
-5 # Schwimmbeck 2021-09-28 23:04
Nein, das ist völlig abwegig! Das Stadtmarketing profitiert von den vorgeschlagenen City-Schex-Belohnungen nicht, Stieringer schon gar nicht. Genauso abwegig ist, dass Stieringer Boni erhalten haben könnte. Er ist ja kein Angestellter der Stadt und kein Beamter. Phantasien blühen gelegentlich schon ziemlich kräftig und ohne jede Rücksicht auf Realitäten. Beschuldigungen ohne jeden Beleg scheinen genauso Hochkonjunktur zu haben.
Antworten | Dem Administrator melden
+6 # CFRA2 2021-09-29 19:26
Ich habe mir erst heute wieder von vertrauensvollen Leuten versichern lassen, daß bei Einflößung eines "City Schexs" im Stadtmarketing über 10,00€ nur ca. 9,00€ vergütet werden. Also bleiben beim Stadtmarketing ca. 10% hängen!
Daß sie, der für die SED (jetzt zur Zeit in „Die Linke“ umbenannt) im Stadtrat sitzen, für solche normalen „kapitalistischen“ Vorgehensweisen kein Verständnis haben, verzeihe ich ihnen mal. Aber dies ist bei uns im Westen halt mal so.
Antworten | Dem Administrator melden
+5 # Landkreisbewohner 2021-09-30 13:46
Das kann ich indirekt bestätigen!
Kürzlich mit der Familie in der Innenstadt (seltener Fall, nicht nur wegen Corona) endlich mal wieder Essen gegangen:
Beim Bezahlen, aufgrund von vergangenen Geburtstags- und Weihnachtsgeschenken habe ich derzeit einen ganzen Sack voll dieser Karten - ich selbst kaufe diese Karten nicht -, hat mich die Bedienung freundlich, aber durchaus deutlich darauf hingewiesen, dass sie nicht mehr wie drei (!) Karten annehmen darf, da es sich sonst wohl nicht mehr rechnet.
Ein Schelm wer böses denkt!?
Wir haben der jungen Dame dann noch Trinkgeld in BAR gegeben, sie kann ja nichts dafür.
So viel dazu....
Antworten | Dem Administrator melden
+13 # supi 2021-09-28 17:17
ja ja so ist das halt. manche vorschläge sind in ihrer dümmlichkeit nicht mehr zu überbieten. jetzt wollen wir doch tatsächlich die unsolidarischen auch noch für ihr verhalten belohnen. halt wie immer, wir machen uns von minderheiten abhängig.
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # Ines 2021-09-28 17:42
So kann man auch die Leute in der Freimaurer Loge locken. In dem der Herr Stieringer mit sein,, City Schexs " werben kann. Seine Mitarbeiter von Stadtmarketing sind alle in der Freimaurer Loge drin.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben