.

Neue stark ansteckende Corona-Variante!

Zwei Fälle der neuen Corona-Variante “Omikron” sind in Bayern bei Reiserückkehrern aus Südafrika aufgetreten. Der Virus-Mutant Omikron B.1.1.529  soll stark ansteckend sein.

.

 

CORONA-PANDEMIE

 Bayern lockert wesentliche C-Schutzmaßnahmen

Bayern richtet seine Impf- und Coronastrategie neu aus. Viele Impfzentren werden geschlossen; die Maskenpflicht am Platz in der Schule entfällt; Clubs dürfen wieder öffnen.

Oft entfällt die Maskenpflicht - meist gilt die 3G-Regel

Die Impfzentren werden weitgehend geschlossen. Pro Landkreis bzw. kreisfreie Stadt soll nur noch maximal ein Impfzentrum erhalten bleiben und vereinzelt Impfsprechstunden anbieten. Das Impfzentrum Bamberg ist umgezogen (ehem. Dr.-Robert-Pfleger-Zentrum in der Emil-Kemmer-Straße 3) und damit schon deutlich kleiner geworden. Der eingeschränkte Betrieb soll voraussichtlich bis April 2022 dauern.

Ab Freitag, 1.10.21 dürfen Clubs unter Auflagen wieder öffnen. Die Bedingungen sind allerdings noch nicht definitiv festgelegt. Man kann allerdings davon ausgehen, dass Geimpften, Genesenen und Getesteten der Zutritt erlaubt sein wird. Club-Besucher werden sich kurzfristig informieren müssen oder auf gut Glück gehen. Im Club entfällt die Maskenpflicht. Beschäftigte mit Kundenkontakt müssen mind. zweimal pro Woche einen PCR-Test machen.

Auch Weihnachtsmärkte unter freiem Himmel sollen wieder möglich sein

Das Verbot von Volksfesten in Bayern fällt auch weg. Hier soll schon definitiv die 3G-Regel feststehen: geimpft, genesen oder getestet.
Nach dem Willen der Staatsregierung sollen heuer in Bayern auch Weihnachtsmärkte unter freiem Himmel wieder möglich sein. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht: Die Ankündigung steht unter dem Vorbehalt, dass es keine "besonders negativen Entwicklungen" gibt.
Offiziell ist jetzt auch: Ab Montag, 4.10., entfällt in den Schulen die Maskenpflicht am Platz im Unterricht, bei sonstigen Schulveranstaltungen und in der Mittagsbetreuung.
Andere noch bestehende Corona-Schutzmaßnamen werden generell um weitere vier Wochen bis 29. Oktober 2021 verlängert.

Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern! > STARTSEITE
30.9.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r. Spalte u.) freigeschaltet.

Kommentare   
+5 # Gablmann 2021-09-30 19:26
Ist ja schön, aber wie soll das z.B. beim Adventsmarkt im Sand funktionieren? Noch interessanter ist die Frage bei einer möglich stattfindenden Sandkerwa in 2022.
Darf ich, wenn ich da wohne, ohne 3 G nicht mehr nach Hause?
Der Gesetzgeber spricht von Volksfesten.
Von "Straßenfesten" (wie oben als Beispiel genannt) ist nicht die Rede.
Im Ergebnis überholt eine Gesetzeslücke die andere und wenns ins Detail geht sind die Veranstalter die Deppen weil nix klar geregelt ist.
Muss der Mitarbeiter am "Bratwurststand" 3G nachweisen? Darf er arbeiten?
Nix ist geregelt!!!
Hauptsache die Lockerungen hören sich gut an. Danke, Herr Söder!
Antworten | Dem Administrator melden
+5 # Bergradfahrer 2021-10-01 08:27
Ja, was erwarten Sie denn? Planungssicherheit macht die Leute wesentlich schlechter führbar. Das Volk hat sich inzwischen so sehr an Fremdbestimmung und absurdes Tun gewöhnt, die Leute sind ja ohne Befehle allerorten mittlerweile vollkommen desorientiert.
Sie nehmen auch kaum noch gegenteilige Informationen auf und vollziehen vollkommen sinnlose Rituale, die humoristisch betrachtet wie Liturgie wirken, aber zunehmend in Richtung Zwangshandlung gehen.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben