BAHNAUSBAU

Für Bamberg naht die Zeit der Wahrheit

Nur das Vorspiel. Der Ausbau der ICE-Fahrstrecke zwischen Nürnberg und Bamberg wird 2023 erstmals richtig spürbar. Wochenlang gibt es teils erhebliche Einschränkungen im Bahnverkehr.

Im März wird die Strecke kurzzeitig komplett gesperrt

Ab heute nacht gibt es erste Probleme auf der Strecke zwischen Bamberg und Fürth. In der Woche vor den Osterferien geht hier dann gar nichts mehr. Der Ausbau der ICE-Fahrstrecke schreitet voran. Ab Montag, 9.1., 22.30 Uhr bis Samstag, 11.2., 1.15 Uhr wird zwischen Bamberg und Forchheim kräftig gebaut. Für die diversen Arbeiten ist eine eingleisige Streckensperrung zwischen Bamberg und Forchheim notwendig. Auf dem zur Verfügung stehenden Gleis fahren Züge in beide Richtungen. Deshalb muss der Zugverkehr ausgedünnt werden. Die ausfallenden Zugverbindungen werden in diesem Abschnitt durch Busse ersetzt.
Näher an Bamberg heran rücken die Beeinträchtigungen ab Freitag, 24. März 2023. Denn dann geht auf der Strecke zwischen Bamberg und Fürth nichts mehr. Ab 7 Uhr früh wird der Schienenverkehr komplett gesperrt. Was das genau bedeutet, darüber wird die WebZ in nächster Zeit noch genauer berichten.

Viergleisiger Ausbau durch die Stadt vorauss. ab 2025

Die Maßnahmen sind im Rahmen des Ausbaus der ICE-Schnellfahrstrecke München–Berlin erforderlich. Damit dort der ICE verkehren kann, ist ein Ausbau der gesamten Strecke auf mindestens vier Gleise nötig. Die Schnellfahrtrasse ist bereits 2017 begonnen worden und rückt immer näher an Bamberg heran. Die Stadt Bamberg ist der “Flaschenhals” der Gesamtstrecke. Nachdem die Ertüchtigungsarbeiten für die Strecke bis Bamberg vorauss. 2025 abgeschlossen sind, wird der viergleisige Ausbau durch die Stadt in Angriff genommen werden.

Geschrieben: -mdw; vBilder v. webzet (Titelbild ist Symbolfoto); Beide Textbilder Symbolfotos.

 Zum direkten Aufruf der webzet ein Symbol-Icon erstellen!  > Startseite

Hinweis: Die Mail-Adresse der webzet-BAblog *ba5711atbnv-bamberg.de* oder im Impressum zu finden. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r.u.) freigeschaltet. 

CFRA2
Sicherlich sind die Baumaßnahmen sehr lange. Man sollte sie beschleunigen. Aber wenn dies dann mal alles realisiert ist, sind alle wieder zufrieden.
Mein Wunsch wäre noch doppelt so hohe Schallmauern, wie geplant, so daß die Bamberger "Sichtachsen" unterbrochen sind und wir (endlich) den Weltkulturerbestatus verlieren. Das würde Bamberg mit den dann weniger kommenden Touristen (vor allem Boatpeoples (Schiffstouristen)) nur gut tun.
_______
Bewertungsbilanz 13.01.23: +8 / 2-

9
Bahnwärter Thiel
Es rollt heran. Es ist unaufhaltsam. Es gibt kein Entrinnen.
_______
Bewertungsbilanz 11.01.23: +7 / 3-

10

1100 Zeichen übrig