Auf einen guten Tag

 

Leben ist das, was passiert, während Du fleißig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.
John Lennon

 

Im Stadtjugendring Bamberg sind rd. 40 Jugendverbände mit über 15.000 jugendlichen Mitgliedern zusammengeschlossen. Seine Finanzierung ist eine kommunale Pflichtaufgabe.

Über „Fridays For Future“ in Bamberg informiert

Gelebte Demokratie in der Jugend. Zweimal im Jahr entscheiden die Jugendverbände der Stadt Bamberg bei den sog. Vollversammlungen des Stadtjugendrings Bamberg mit ihren Delegierten über die Geschicke des Jugendrings. Im Oktober fand hierzu die Herbstvollversammlung im Gemeindesaal von St. Anna im Bamberger Südosten statt.
Neben den Formalitäten wurden die JugendvertreterInnen zu Beginn der Sitzung mit einer kurzen Vorstellung von Lotta Fröhlich über die Ortsgruppe Bamberg von „Fridays For Future“ informiert. Dazu bot sich den Jugendlichen die Gelegenheit, sich mit den Klimaaktivisten auszutauschen und zu diskutieren.
Im Anschluss wurde es aktiv, denn die Anwesenden mussten sich in Kleingruppen mit der Gestaltung des gemeinsamen Jahresprogramms beschäftigen. Dabei entstanden viele neue Ideen, die der Vorstandschaft als Arbeitsgrundlage mitgegeben wurden.

Jugendarbeit in Bamberg mitgestalten

Unter dem Slogan „Wir sind es wert!“ wurde von der Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) ein Antrag zur Stärkung der Jugendarbeit gestellt und einstimmig angenommen. Dieser Antrag soll die Stadt Bamberg und den Stadtrat dazu auffordern, dass die Finanzierung des Stadtjugendrings eine kommunale Pflichtaufgabe ist und die finanzielle Ausstattung und die Förderung der rd . 40 Jugendverbände in Bamberg mit über 15.000 Jugendlichen in den nächsten Jahren massiv verstärkt werden muss.
Im Verlauf der Sitzung bedankte Vorsitzende Michaela Rügheimer dem langjährigen SJR-Vorsitzende Johannes Wicht für seinen Einsatz für die Jugendarbeit.
In knappen zweieinhalb Stunden haben die rd. 40 Delegierten ihr Stimmrecht genutzt, um die Jugendarbeit in Bamberg mitzugestalten und neue Ideen zu entwickeln, aber auch um sich zu vernetzen und kennenzulernen.
6.11.19 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden wegen Missbrauchs zurzeit nicht direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“. Impressum und EU-Datenschutzgrundverordnung r. Spalte ganz unten.

Kommentar schreiben

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 B 28
bambln: baumeln. hängen.
Di Baala bambln lossn. Die Beinchen baumeln lassen.

-

Bams, Bamsn: Kind(er).
Daina Bamsn solln ruich sai! Deine Kinder sollen ruhig/still sein.

-

bänaidn: beneiden.
Deä is aa ned dsä bänaidn. Der ist auch nicht zu beneiden.

-

Banda, Bandi: Bande.
Iä said mä dä so a Banda! Ihr seid mir so (dä) eine Bande!

-

Bändl: Band. Schuhsenkel.
Di hod na gands schöö on Bändl. Die hat ihn ganz ganz schön am Band.
Mach dai Bändl dsu, bisd noofliechsd! Mach/schnür deinen Schuhsenkel zu, bist hinfällst! (sonst fällst noch hin)

 Forts.

Weiterlesen ...

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/19-629- 326 Insgesamt 1417075

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der WeBZet wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen.

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.