210408Titelbild-1200

        Aktuelles zur Corona-Situation im Bamberg. > öffnen!

RELIGION - KIRCHE

Bamberg von Kirchenaustritten besonders betroffen

Der Trend hält an: Viele Menschen verlassen die beiden großen christlichen Kirchen. Im Erzbistum Bamberg sollen es im Verhältnis besonders viel sein, besonders in den Städten. (1,5 Min.)

Seit 2017 geht die Austritts-Kurve steil nach oben

 

KIRCHE

Auch Ansprechpartner für Wissensträger/innen

„Opfern beistehen, Täter bestrafen und Missbrauch verhindern.“ Die vom Erzbistum Bamberg  eingerichtete Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung   sexuellen Missbrauchs beginnt ihre Arbeit.

Strukturen identifizieren - und verändern?

Eitel Sonnenschein für das Moscheeprojekt

Noch vergangene Woche gab es Ärger wegen der geplanten Moschee auf der Muna. Eine Woche später hatte sich an den Kritikpunkten zwar nichts geändert, aber jetzt ging es recht schnell.

Grünes Bamberg hatte sich zunächst quergelegt

Protest gegen Moschee organisiert sich

Wieder eine Bürgerinitiative? Anwohner haben gegen die Pläne im „Heroldhaus“ in der Ottostraße ein muslimisches Kulturzentrum einzurichten bereits mehr als 310 Unterschriften gesammelt.

Die allermeisten Namen im Klartext

Wird das Heroldhaus zur Moschee?

Ein ernsthaftes Anliegen oder nur ein Popanz, um Druck auf die Stadt auszuüben? Der Eigner des Heroldhauses sieht sich in seinen ursprünglichen Plänen behindert. Jetzt die neue Idee.

Die Nachbarn möchten weiterhin eine dominante Wohnnutzung haben

 Bamberchä Deutsch  

Redensarten und Redeweisen

Altes Bambergerisch wird kaum noch gesprochen. Hier handelt es sich zudem um die Gärtnervariante. Zusammengestellt von Wolfgang Wußmann (†), übersetzt von mdw.

B 82

Broich: Bräuche.

Däs sän olda Broich. Das sind alte Bräuche.

-

broichäd: bräuchte.

Eä broichäd hald a schdorgga Händ. Er bräuchte halt eine starke Hand.

Eä broichd si scho long amol widdä. Er bräuchte sie schon lang einmal wieder.(= müsste geschlagen werden)

-

broichd: braucht.

Iä müssd oich hald rüän, wänn dä wos broichd. Ihr müsst euh halt rühren/auf euch aufmerksam machen/euch einmischen, wenn ihr was braucht.

-

broing: brauchen.

Miä broing niggs! Wir brauchen nichts! (z.B. zum Hausierer).

-

Broidla: Bräutchen.

Si woä a schöss Broidla. Sie war ein schönes Braütchen (bei der Erstkommunion).

-

Broiss, Broissn: Preuße(n).

Wos willn deä Broiss? Was will den der Preuß? 

Aa Broiss is scho dsävill, dswaa Broissn, däs is scho a Soichn. Ein Preuße ist schon zu viel, zwei Preußen, das ist schon eine Seuche.

-

Broissn|wiäsching: Preußenwirsing. gekräuselter Wirsing.

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

196 4/21-447-2363 1101 Insgesamt 1899639

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.