210408Titelbild-1200

Auf einen guten Tag

Richte nie den Wert des Menschen schnell nach einer kurzen Stunde. Oben sind bewegte Wellen, doch die Perle liegt am Grunde.

Otto von Leixner, (1847 - 1907), dt. Novellist, Dichter u. Literaturgeschichtler

Aktuelles zur Corona-Situation ERLEICHTERUNGEN AB DEM 6. MAI   öffnen

RELIGION - KIRCHE

Bamberg von Kirchenaustritten besonders betroffen

Der Trend hält an: Viele Menschen verlassen die beiden großen christlichen Kirchen. Im Erzbistum Bamberg sollen es im Verhältnis besonders viel sein, besonders in den Städten. (1,5 Min.)

Seit 2017 geht die Austritts-Kurve steil nach oben

 

KIRCHE

Auch Ansprechpartner für Wissensträger/innen

„Opfern beistehen, Täter bestrafen und Missbrauch verhindern.“ Die vom Erzbistum Bamberg  eingerichtete Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung   sexuellen Missbrauchs beginnt ihre Arbeit.

Strukturen identifizieren - und verändern?

Eitel Sonnenschein für das Moscheeprojekt

Noch vergangene Woche gab es Ärger wegen der geplanten Moschee auf der Muna. Eine Woche später hatte sich an den Kritikpunkten zwar nichts geändert, aber jetzt ging es recht schnell.

Grünes Bamberg hatte sich zunächst quergelegt

Moscheeräume entstehen auf dem Muna-Gelände

Die ursprünglich für Bamberg-Nord geplanten muslimischen Gebetsräume kommen nach Bamberg-Ost. Für die Umplanungen macht die Stadt die Corona-Pandemie für verantwortlich.

Der Bürgerprotest war offensichtlich erfolgreich

Die Odyssee geht weiter

Moschee: „Vom Hain über Nord und Süd nach Kaserne und nun? Wieder erfahren alle Betroffenen und die Öffentlichkeit nichts von der Stadt Bamberg!“ So heißt es in einem Brief an Oberbürgermeister Starke.

Moscheeräume wurden nicht wie versprochen ertüchtigt

Wieder eine Bürgerinitiative? Anwohner haben gegen die Pläne im „Heroldhaus“ in der Ottostraße ein muslimisches Kulturzentrum einzurichten bereits mehr als 310 Unterschriften gesammelt.

Die allermeisten Namen im Klartext

Ein ernsthaftes Anliegen oder nur ein Popanz, um Druck auf die Stadt auszuüben? Der Eigner des Heroldhauses sieht sich in seinen ursprünglichen Plänen behindert. Jetzt die neue Idee.

Die Nachbarn möchten weiterhin eine dominante Wohnnutzung haben

 Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 71

Bood:   Bad, Pate.
Is aans in Bood? Ist jemand im Bad?
Eä is fai mai Bood. Er ist (fai) mein Pate.

-

Boodä:   Bader. Dentist, Frisör. 
Gesd dsun Boodä? Gehst du zum Frisör?

-

Böödäla:   kleiner Trockenboden. 
Däs häng mä naufm Böödäla. Das hängen wir (hinauf) in den kleinen Trockenboden.

-

Boodhoosn:   Badehose. 
Vägäss fai dai Boodhoosn ned! Vergiss (fai) deine Badehose nicht!

-

Boodla: Tauf- oder Firmpate. Patenkind, kleines Boot. 
Früä is äs Boodla mid sain Boodla draun bai Buuch gän Boodla gfoän. Früher ist der Pate mit seinem Patenkind draußen bei Bug gern (mit dem) Haindampfer gefahren.

-

Boodn:   Boden, Baden. Speicher. 
Däs is a Foss oona Boodn.  Das ist ein Fass ohne Boden.

Miä grieng an noia Boodn. Wir kriegen einen neuen Boden (gelegt).
Geesd hoid mid dsun Boodn? Gehst du heute mit zum Baden (ins Schwimmbad).
Mai Aismboo is drom Boodn. Meine Eisenbahn ist oben (im) Boden (gelagert).

-

boodnlos:   bodenlos.
So a boodnlosa Frächhaid, wi däs, is mä nuch ned so laichd widäfoän. So eine bodenlose Frechheit, wie das, ist mir noch nicht so leicht wiederfahren.

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

73 3/21-465-3043 1473 Insgesamt 1740378

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.