KULTUR

Eine »extrem sportliche Aufgabe«

Die Sanierung des im Jahr 2020 von der Stadt erworbene Sound´n Arts-Gebäude in der Oberen Sandstraße 20 kann teuer kommen. Eine Machbarkeitsstudie geht von rd. 9 Mio € aus.

Die Planungen hinsichtlich der Nutzung laufen bereits auf Hochtouren

 

KULTUR

Paradebeispiel eines feigen Opportunisten

In der Treffbar des ETA-Hoffmann-Theaters findet eine Lesereihe zu Heinrich Manns "DER UNTERTAN" statt. Schauspieler Stephan Ullrich liest am Di, 19.10. um 20 Uhr den ersten Abschnitt.

Steckt ein Stückchen Heßling nicht in uns allen?

 

KUNST - MUSIK

 Starker Neustart nach der Pause

Nach einer langen Coroa-Pause startet der Jazzclub Bamberg im September in die neue Saison. Alle Konzerte finden in den Haas-Sälen statt. Ein kurzer Überblick.

 Erlesenes Quartett aus überragenden Musikern der süddeutschen Szene

KUNST

Preis mit deutschlandweitem Prestige

Die Bamberger Symphoniker sind am 13. Juli von Kunstminister Bernd Sibler in feierlichem Rahmen mit dem Bayerischen Staatspreis für Musik 2020 ausgezeichnet worden.

Auszeichnung in der Kategorie „Professionelles Musizieren“

KULTUR - RELIGION

Kein einfaches Kulturerbe

Haben Sie sie schon mal gesehen? Wenn man den Dom durch den linken Eingang betritt, nach rd. 12 m rechts oben an der Wand. Dort stehen zwei weibliche Steinfiguren. Sie sind der Streitpunkt.

Zentralrat möchte die antijüdischen Dom-Figuren entfernt sehen

KULTUR - KUNST

1,4 Mio € für “passiven Kulturentwurf”

Die lange und bisweilen streitige Suche nach einer neuen Heimat für das Marionettentheater scheint zu Ende. Das Bamberger Kleinod soll zukünftig im Schloss Geyerswörth aufspielen.

Eine denkmaladäquate Lösung

KUNST / KULTUR

“Bereicherung für die Stadt Bamberg”

Der Künstler Markus Lüpertz hat bereits einige Kirchen in Deutschland aufgehübscht. Jetzt versorgt der Freund von Altkanzler Schröder die Elisabethenkirche im Sand mit opulenten Glasfenstern.

“Ein Zeugnis über die aktuelle Zeit hinaus"

KUNST UND KULTUR

Kunst und Kultur auf Schaltkästen

Bei Graffiti und wildem Plakatieren im öffentlichen Raum scheiden sich viele Geister. Aber warum nicht langweilige Stromkästen nicht durch pfiffige und kreative Kunstwerke aufpeppen.

Antrag von Grünes Bamberg und SPD

KULTUR - KUNST

Kommt es zum Kräftemessen?

Der Finanzreferent macht sich stark. Es geht um den möglichen Verbleib des Marionettentheaters im sog. Staub‘schen Haus in der Unteren Sandstraße. Der Kultursenat ist dafür, der Herr des Geldes dagegen.(100s)

Immobilienbesitz soll “nachhaltig den bestmöglichsten Ertrag” bringen