Auf einen guten Tag

 

Man klagt so sehr bei jedem Schmerz und freut sich so selten, wenn man keinen fühlt.
Georg Christoph Lichtenberg, dt. Schriftsteller

 

„Bitte setzen Sie sich mit dafür ein!“ In einem Schreiben an zahlreiche Verantwortliche wirbt die Stadt dafür, das „Kontaktfestival 2020“ jenseits der Stadtgrenzen stattfinden lassen zu können.

Ein Areal jenseits der A 73 im Fokus

Seit 15 Jahren findet das Festival „kontakt - Das Kulturprojekt“ in Bamberg statt und gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des städtischen Kulturlebens. Dabei gab es für die Veranstalter schon oft mehr oder weniger große Probleme zu überwinden. In diesem Jahr fehlt es offensichtlich – wieder mal - an einem Veranstaltungsort. Die letzten Jahre konnte das Festival im Bereich der ehemaligen Lagarde-Kaserne stattfinden, nachdem große Teilflächen von der Stadt Bamberg erworben werden konnten. „Aufgrund der dort fortschreitenden Baumaßnahmen kann das Festival leider im Jahr 2020 nicht an gleicher Stelle stattfinden. Andere Flächen hat die Stadt Bamberg leider ebenfalls nicht zur Verfügung“, heißt es in dem aktuellen Schreiben der Stadt.
Die Stadt Bamberg will sich aber für die Durchführung des Festivals 2020 einsetzen. Dazu hat sie an zahlreiche Persönlichkeiten in Stadt und Landkreis Bamberg geschrieben und um Unterstützung gebeten.
Laut dem Schreiben der Stadt haben sich die „Macherinnen und Macher“ des Festivals an die Stadt Bamberg gewandt, um Unterstützung bei der Suche nach einem Veranstaltungsort für das Jahr 2020 gebeten. Konkret steht ein jenseits der A 73 im Eigentum der BImA stehende Fläche im Fokus. Man meint, dieses Areal mit Gebäudlichkeiten zumindest für das Jahr 2020 nutzen zu können > Lageplan r.

Die Fläche liegt im sog. gemeindefreien Gebiet

In ihrem Brief weist die Stadt Bamberg allerdings darauf hin, dass eine Fortbildungseinrichtung der Bundespolizei (BuPo) für „Lebensbedrohliche Einsatzlagen“ auf dieser Fläche konzeptioniert wird. Sobald diese Einrichtung etabliert sei, könne dort „natürlich keine dauerhafte Nutzung“ mehr stattfinden. Dies ist derzeit aber noch nicht der Fall.
Die Fläche liegt im sog. gemeindefreien Gebiet, so dass für Veranstaltungs-Genehmigung das Landratsamt Bamberg und nicht die Stadt Bamberg zuständig ist. Mit dem Landratsamt steht die Stadt Bamberg in Austausch.
Im Rahmen einer Besprechung sei deutlich geworden, dass seitens der BuPo Sicherheitsbedenken sowohl gegen die beabsichtigte Fläche, als auch gegen eine mögliche Erschließung der Fläche über einen vorhandenen Weg zur Erschließung des dort vorhandenen Golfplatzes, bestehen. Mittlerweile hat die BImA den Veranstaltern auch mitgeteilt, dass sie die Fläche nicht zur Verfügung stellen kann. Begründet wurde dies mit Sicherheitsbedenken und Geheimhaltungsgründen.
Die Veranstalter haben sich daraufhin nochmals an die Stadt gewandt und gebeten, sich weiterhin für die Durchführung des Festivals einzusetzen. Die Stadt Bamberg möchte das Festival zwar unterstützen, nimmt aber auch die Sicherheitsbedenken sehr ernst und ist sich bewusst, dass die Sicherheit des Aus- und Fortbildungseinrichtung „oberste Priorität“ haben muss. Im Hinblick auf die mit vier Tagen Festivaldauer relativ kurze Phase der intensiven Nutzung (zuzüglich Auf- und Abbauphase) bittet die Stadt Bamberg aber um Prüfung, ob sicherheitsrechtliche Bedenken nicht zurückgestellt bzw. durch geeignete Maßnahmen, bspw. den Einsatz privater Sicherheitsdienste, kompensiert werden können.
Gerne bietet die Stadt Bamberg die Organisation eines „runden Tisches“ an, um mit allen Beteiligten mögliche Maßnahmen und Voraussetzungen diskutieren zu können.
9.2.20 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden wegen Missbrauchs nicht direkt freigeschaltet, sondern erst überprüft. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare > rechte Spalte unten.

Kommentare   
+16 # GodFather 2020-02-09 14:29
Hinter der Autobahn, unfassbar, warum nicht gleich mitten in den Hauptsmoorwald?
Da sieht man wieder wie die junge Kultur in Bamberg behandelt wird. Das sind die Schmuddelkinder, die will man nicht in der Stadt sehen.
Brachliegende Flächen in der Stadt um die man sich bemühen könnte: Maisel Gelände, Atrium, Hallenbad. Wenn man überlegt ergbit sich vielleicht noch mehr.
Antworten | Dem Administrator melden
-12 # Felix L. 2020-02-09 15:28
Ich finde es lächerlich! Warum muss immer die ehemalige Kaserne für solche kinkerlitzchen wie dieses Kontakt Festival herhalten?
Als Privatperson darf man das Gelände nicht betreten und erkunden, aber für diesen unsinnigen Kinderspielplatz wird es ernsthaft in Erwägung gezogen ? :-x
Schwachsinn. Dann lieber im Sinne der BuPol nutzen oder niederreißen, als dass es für sowas herhalten muss!!!
Antworten | Dem Administrator melden
+19 # Baba Yaga 2020-02-09 17:18
Dann sind wir doch mal froh, dass es nicht die Klausifestivitäten sind, die auf der Kippe stehen. Denn dann wäre der Fortbestand der Stadt nun wirklich in Frage gestellt.
Antworten | Dem Administrator melden
-9 # supi 2020-02-09 19:34
Brauchen wir dieses kulturfestival, wobei ich schon mit dem begriff kultur probleme habe
Antworten | Dem Administrator melden
+9 # Bergradfahrer 2020-02-10 20:08
Ich habe auch meine Vorbehalte wie wertvoll das, was sich da abspielt, nun wirklich ist. (Und ob das Wort Kulturfestival es wirklich trifft.) Nichtsdestotrotz könnte man für diese Unterhaltungsveranstaltung und mögliche "spin offs" aus dem Rahmen Kleinkunst usw. einen adäquaten Rahmen finden, um beispielsweise mehr Kinder und Jugendliche weg vom Bildschirm und hin zum Tun zu bewegen.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 36
Bauän|fümbfä: Bauernfünfer. Schlitzohr.
Deä Bauänfümbfä hod mi aamol übäs Ooä kaud, a dswaidsmol bassiäd mä däs nimmä. Der Bauernfünfer hat mich einmal übers Uhr gehauen, ein zweites Mal passiert mir das nicht mehr.

-

Bauänramml: Bauernrammel.
Du Bauänramml, du raigschnaidä! Du hergelaufener Bauernrammel/-lümmel.

-

Bauärai: Bauerei. Hausbau oder Landwirtschaft.
Edsd langd mäs mid dä Bauärai. Jetzt reicht mir´s mit der Landwirtschaft/Feldarbeit/Hausbauerei.
Mid dä Bauärai is nimmä waid heä. Mit der Landwirtschaft ist es nicht mehr weit her/kein Staat mehr zu machen.

-

Bauch, Böchd, Boich: Bauch, Bäuche.
Mai Bauch hod aa mai Gäld gäkosd. Mein Bauch hat auch mal Geld gekostet.
A Böchd grössä wi dä annä. Ein Bauch größer als der andere.
Boich aidsieng, iech will durch! Bäuche einziehen, ich will durch!

-

Bauchä: missglückter Kopfsprung ins Wasser mit Bauchlandung.

-

Bauch|loodn: Bauchladen. Hosentür.
Schau noo, deä hod sain Bauchloodn offm! Schau hin, der hat seine Hosentür offen.

-

bävoä, bävoäsd: bevor, vorher.
Bävoä du mä fai beedn! Zuvor beten wir.
Bävoäsd mi hausd, sooch i deäs liebä. Bevor du mich schlägst, sag ich dir´s lieber.

Forts.

Weiterlesen ...

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/19-629- 235 Insgesamt 1437082

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der WeBZet wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.