Alarmstufe Rot

Mit einer besonderen Aktion möchte das Bamberger ETA-Hoffmann-Theater auf die gesellschaftliche, coronabedingte Lage kreativ reagieren und Denkanstöße anbieten. Dazu wird das Theater rot beleuchtet.

In der Zeit der Schließung wird das Haus abends rot beleuchtet

Angelehnt an eine vergleichbare Aktion der Münchner Bühnen, will das ETA Hoffmann-Theater, das Augenmerk auf die besondere Situation der Kulturschaffenden richten. Unter dem Motto #alarmstuferot wird das Theater bis zum 30. November jeden Abend zwischen 17:30 und 19:00 Uhr rot beleuchtet. Denn bis voraussichtlich 30. November wurde von der Bayerischen Staatsregierung erneut die Schließung aller Theater angeordnet. Als Reaktion darauf soll mit der Aktion noch einmal betont werden, dass für die Theater umfangreiche Hygienekonzepte vorliegen und in den vergangenen Monaten erfolgreich erprobt wurden. Des Weiteren möchten die Urheberinnen und Urheber der Aktion darauf hinweisen, dass kulturelle Einrichtungen mehr als bloße Freizeiteinrichtungen sind. Die Ensembles vieler bayerischer Theater formulieren dies in einem offenen Brief: »Auf die gesellschaftliche Lage kreativ zu reagieren und Denkanstöße anzubieten, ist unsere Kunst. Eine Kunst, die in diesen Zeiten Halt geben kann und muss.«
6.11.20 Bilder: webzet; ETA Hoffmann-Th.. Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.