.

Neue stark ansteckende Corona-Variante!

Zwei Fälle der neuen Corona-Variante “Omikron” sind in Bayern bei Reiserückkehrern aus Südafrika aufgetreten. Der Virus-Mutant Omikron B.1.1.529  soll stark ansteckend sein.

.

 

KULTUR

Paradebeispiel eines feigen Opportunisten

In der Treffbar des ETA-Hoffmann-Theaters findet eine Lesereihe zu Heinrich Manns "DER UNTERTAN" statt. Schauspieler Stephan Ullrich liest am Di, 19.10. um 20 Uhr den ersten Abschnitt.

Steckt ein Stückchen Heßling nicht in uns allen?

Er gilt als einer der widerlichsten Protagonisten eines Romans: Diederich Heßling ist die Hauptfigur in Heinrich Manns satirischen Roman DER UNTERTAN. Mann erzählt die Geschichte Heßlings – eine typische Karriere im Kaiserreich vor dem Ersten Weltkrieg: Als Kind vom Vater gedemütigt, findet Heßling seinen Platz zunächst im Bierdunst einer Burschenschaft und wird schließlich zum skrupellosen Fabrik-Erben, der nach oben buckelt und nach unten tritt. Dabei ist er keine bloße Witzfigur, sondern bietet durch viele empathische Momente auch Identifikationsspielraum: Steckt ein Stückchen Heßling nicht in uns allen?

Der Erste Weltkrieg erscheint "in dem Buch nahe und unausweichlich”

Vollendet wurde "DER UNTERTAN" 1914. Heinrich Mann selbst (1871-1950) schrieb rückblickend in seinen Memoiren, dass der Erste Weltkrieg "in dem Buch nahe und unausweichlich erscheint. Auch die deutsche Niederlage. Der Faschismus gleichfalls schon: wenn man die Gestalt des 'UNTERTAN' nachträglich betrachtet. Als ich sie aufstellte, fehlte mir von dem ungeborenen Faschismus der Begriff, und nur die Anschauung nicht."
Ab Oktober 2021 einmal im Monat (Änderungen vorbehalten). Ein Einstieg in die sechsteilige Lesereihe ist jederzeit möglich.
I: Jugend (Dienstag, 19. Oktober)
II: Doktortitel (Dienstag, 09. November)
III: Zurück in Netzig
IV: Der Prozess
V: Aufstieg
VI: Mann mit Schneid

Stephan Ullrich ist seit der Spielzeit 2017/18 festes Ensemblemitglied am ETA Hoffmann Theater.
Eine Einführung in den ersten Abend gibt Prof. Andrea Bartl vom Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Otto Friedrich-Universität Bamberg, die auch das Nachwort für eine 2021 erschienene Neuauflage von "DER UNTERTAN" verfasste.

Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern! > STARTSEITE
13.10.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto) P-Bild v. Kaufhold. Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r. Spalte u.) freigeschaltet.

Kommentare   
+3 # supi 2021-10-17 13:07
und das findet sicher in der treffbar des theaters statt ?
Antworten | Dem Administrator melden
+2 # Bergradfahrer 2021-10-17 22:18
Nein, nicht nur dort, das willfährige Gehorchen und rigide Befolgen per se von außen betrachtet unsinniger und in sich unlogischer und inkonsistenter Regeln wird seit achtzehn Monaten fast europaweit praktiziert. Im Land, das ehemals das der Dichter und Denker war, ist zudem jene Mentalität wiederauferstanden, „Regelbrecher“ zu denunzieren und gesellschaftlich zu ächten. Hier tun sich die ehemals freiheitlich orientierten Leitmedien hervor, die eher einer Haltungsjournalismus praktizieren als einen Journalismus, wie ihn einst Augstein definierte „schreiben was ist“.
Untertanengeist lebt, den Untertan zu lesen, oder sich vorlesen zu lassen, kann vielleicht a weng helfen.
Antworten | Dem Administrator melden
+1 # Herbert KW 2021-10-18 07:34
Sehr geehrter Herr Bergradfahrer, das mit den Karrierejournalisten haben Sie richtig gesagt. Danke.
Antworten | Dem Administrator melden
+3 # Bergradfahrer 2021-10-20 08:42
Zum Thema "Untertanengeist": Hat man einen Protest, ein Aufbegehren der Studenten wegen des Sicherheitsdienstes an der Uni gehört, der auf "3G" achten soll und jeden kontrollieren darf. Auch jeder Uniangestellte darf das auch.
Ducken die sich jetzt weg, nehmen das hin und gehen nicht mal auf die virtuellen Barrikaden ihrer social media accounts? Angst vor Punkteverlust vor "shit storm"?
Feig! Da blüht uns was an gleichgeschalteten "Eliten"
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben