Auf einen guten Tag

                                    

Wenn man über eine Sache nicht wirklich genau Bescheid weiss, sollte man sie auch nicht weiterverbreiten.
unbekannt

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 A 32

Di Subbm kosd sälwä auslöffln.
auslöffln: auslöffeln
Diese Suppe kannst du selbst auslöffeln. (Aus der Sache musst du selbst herauskommen.)
-
Deä hod niggs Gschaids in dä Auslooch.
Auslooch: Auslage, Schaufenster
Dieses Geschäft hat nichts im Schaufenster, was mir gefällt.
-
ausneema: ausnehmen
Weä dud deäs dänn ausneema?
Wer nimmt dir denn bspw. das Geflügel aus?
-
Dän oldn Fragg däfsd amol ausranschiän.
ausranschiän: ausrangieren, ablegen
Dieses alte Sakko darfst du mal ablegen.

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 6-18-577- 240 409 - 889

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Am 9. September ist Tag des offenen Denkmals. Besonders in Bamberg kann das ein überaus kurzweiliger Tag sein. Gemäß dem Jahresmotto „Entdecken, was uns verbindet" gibt es reichlich Programmpunkte.

Bundesweit koordiniert von der deutschen Stiftung Denkmalschutz

Im Folgenden ein Überblick über die einzelnen geöffneten Stätten. Weitere Informationen auf der Homepage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz www.tag-des-offenen-denkmals.de, die die Veranstaltung bundesweit koordiniert.

Ehemaliges Gerberhaus, Untere Sandstraße 2: Das Gebäude, errichtet um 1630, weist eine reiche und behutsam sanierte Ausstattung aus, die viele historische Details birgt. Neben dem barocken Treppenhaus kann eine repräsentative Ferienwohnung und der historische Gewölbekeller besichtigt werden. Präsentiert wird das sonst nur Feriengästen zugängliche Gebäude vom Eigentümer und der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Bamberg. Geöffnet von 11 Uhr bis 16 Uhr.

Kronfuß-Bauten: Zwei Stadtspaziergänge im Bereich der Inselstadt haben Bauten des ungarnstämmigen Architekten Johannes Kronfuß (1872-1944) zum Ziel. > Titelbild. Es handelt sich dabei um Geschäfts- und Wohnhäuser, den ehemaligen Saalbau eines Gasthauses, ein Warenhaus für die Firma Hermann Tietz sowie die vor 80 Jahren von den Nationalsozialisten zerstörte Neue Synagoge. Führungen durch Prof. Dr. Wilfried Krings vom Historischen Verein Bamberg jeweils um 9.30 Uhr und 16 Uhr, Treffpunkt: Hauptwachstraße 19.

Seesbrücke/Kettenbrücke und alte Handelswege: Mitglieder des Vereins Freunde des Weltkulturerbes und der Stadtheimatpflege stellen in 30 minütigen Führungen die unterschiedlichsten Brückenbauten an dieser Stelle bis zur heutigen Kettenbrücke vor. Eine kurze Erläuterung erfährt auch der alte Handelsweg. Führungen um 11 Uhr, 12 Uhr und 13.30 Uhr.

Migranten im Gemüsebeet

Erlöserkirche, Kunigundendamm 15:  Bei der Erlöserkirche handelt es sich um den ersten Neubau einer evangelischen Kirche in der Bischofsstadt. Geplant und gebaut wurde diese in den Jahren 1926 bis 1943 von Prof. German Bestelmeyer. Die Kirche ist von 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit für Besichtigungen geöffnet. Zusätzlich führt Dr. Gabriele Wiesemann um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr durch die Kirche.

Migranten im Gemüsebeet: Import-Exportgeschichten ausgewählter Gemüse und Kräuter der Bamberger Gärtner, erzählt durch den Leiter des Gärtner- und Häckermuseums, Dr. Hubertus Habel. Führung um 14 Uhr im Gärtner- und Häckermuseum, Mittelstr. 34.

Jagdzeugstadel: Die Erzählungen der Reliefs am Jagdzeugstadel in der Siechenstraße. Führung durch Dr. Hubertus Habel um 16 Uhr am Jagdzeugstadel, Siechenkreuzung gegenüber Ottokirche.

Musikpavillon im Hain, Mühlwörth 19 A: 1914 erbaut, war der Musikpavillon lange leer gestanden. Aufgrund der exponierten Lage ist dieser dem Vandalismus ausgesetzt, wovon Beschädigungen zeugen. 2013 hat der Bildhauer Adelbert Heil sein Atelier in den Musikpavillon verlegt, um den Ort zu revitalisieren. Heute finden hier nichtkommerzielle Musikdarbietungen, Theater und Tanzveranstaltungen, aber auch Workshops und Ausstellungen statt. Geöffnet ist der Musikpavillon von 11.30 Uhr bis 18 Uhr. Neben der Führung durch Adelbert Heil um 15 Uhr gibt es ein Referat zum Leben und Werk Ferdinand Freiherr von Hohenhausens, Baumeister in Bamberg von 1806 bis 1817.

Tintorettos Himmelfahrt Mariens

Riegelhof, Concordiastraße 11: Der Name Riegelhof kommt von „Regelhof“ und deutet auf eine klösterliche Niederlassung der Frauen der dritten Regel des heiligen Franziskus hin. 1365 wird ein gestiftetes Steinhaus erwähnt. Seit 1604 befindet sich der Gebäudekomplex, bestehend aus fünf Wohnhäusern und zwei Nebengebäuden, in Privatbesitz, von 1719 bis 1953 war er Sitz der Riegelhofbrauerei. Präsentiert wird der Riegelhof, der derzeit saniert wird, von Andreas Mätzold und Frank Forkel vom Ingenieurbüro Denkmalansicht, Bamberg.  Geöffnet von 11 Uhr bis 15 Uhr, Führungen um 11 Uhr, 13 Uhr und 14 Uhr.

Logenhaus der Freimaurerloge, Franz-Ludwig-Straße 16: Die Bamberger Freimaurerloge wurde am 20. Mai 1874 gegründet. 1890 wurde der Grundstein für das Logenhaus gelegt. Unter dem Druck der NSDAP wurde die Freimaurerei verboten und das Logenhaus beschlagnahmt. 1948 wurde das Haus zurück gegeben. In den vergangenen zwei Jahren wurde das Haus saniert. Führungen halbstündlich und nach Bedarf durch den Förderverein zur Erhaltung des Baudenkmals Bamberg. Gewährt werden Einblicke in Räume der Freimaurerloge und in Büroräume der Werbeagentur Medienreaktor. Geöffnet von 10 Uhr bis 18 Uhr.

Marschalk-von-Ostheimsches Haus, Karolinenstr. 18: Der Stadtsitz einer Adelsfamilie aus dem 16./17. Jahrhundert ist im Kern spätmittelalterlich, vor allem um 1720/30 wurde es in barocken Formen um- und aufwändig ausgebaut. Im Rahmen von Führungen durch Lore Kleemann und Eugen Vonmetz kann das repräsentative Treppenhaus von Johann Dientzenhofer mit dem Kuppelgemälde von Marchini besichtigt werden. Führungen um 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr.

Tintorettos Himmelfahrt Mariens in der Oberen Pfarre: .Dr. Anna Scherbaum erläutert die Besonderheiten des berühmten Ölgemäldes von Tintoretto und vergleicht es mit älteren dort gezeigten Marienauffassungen. Führungen von 14 bis 15 Uhr und von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr nur nach Anmeldung bis 3. September bei der Volkshochschule unter Tel. 0951/871108 oder unter www.vhs-bamberg.de.
5.9.18 Bild: Stadt Bamberg. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare. > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“. NEU: Umsetzung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung > öffne Impressum l. Spalte ganz unten.

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

Termin-Blöcke

Terminfolgen, die mind. 1 Monat umfassen.

 

Gartenabfallsammlung noch nicht beendet

Bereitgestellte Grünabfälle in den Bezirken 11 und 12 werden noch abgeholt.

Weiterlesen ...
 

DIE KLEINE HEXE
von Otfried Preußler und John von Düffel.
Weihnachtsmärchen für Kinder ab 5 Jahren. Ab Samstag, 17.11.18, 16.00 Uhr; Große Bühne

Weiterlesen ...
 

Evangelische Erwachsenenbildung in Bamberg
Das Halbjahrespgrogramm Oktober 2018 - Februar 2019

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm November 2018 

Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm im November 2018

Weiterlesen ...

 

 

Kostenloser Qualifizierungskurs zur Mini-Kita

Jetzt anmelden! In Bamberg gibt es aktuell 35 „Zweit-Mamis“ – Frauen, die als Tagesmütter aktiv sind. Auch zwei Männer engagieren sich als „Zweit-Papas“. Insgesamt betreuen sie über 80 Kinder. In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen bietet das Stadtjugendamt für Interessierte einen neuen, kostenlosen Qualifizierungskurs zur Tagespflegeperson an – die Anmeldung läuft bereits.

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, Oktober 2018

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.