inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

A 31

Auskängd sän si!
auskängd = ausgehängt, aufgeboten
Ihr Aufgebot ist ausgehängt.(Eheschließung)
.
Di Dällä brauch dä fai ned ausläggn.
ausläggn = auslecken
Die Teller müsst ihr nicht auslecken.
.
Dus hald ned auslaiän, däs hob i mä doch öäschd kaffd!
auslaiän = ausleiern
Bitte nicht ausleiern, das ist neu gekauft!

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 6-18-577- 165 409 - 344

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

RSS-Abo

Wegen Erkrankung muss die WeBZet ihr Erscheinen auf unbestimmte Zeit einstellen.

Nirgendwo in Oberfranken werden so viele Polizeibeamte angegriffen, bespuckt und beleidigt wie in Bamberg. Zu ihrem Schutz sollen die Beamten im Herbst mit Körperkameras ausgestattet werden.

 Steigerung bei Alkoholisierung und Drogeneinwirkung

Aus dem Polizeibericht vom 7.4.2018: Am Samstag um 03.50 h wurden Beamte von Passanten in der Kleberstraße auf eine weinende am Boden kauernde Frau hingewiesen. Deren Begleiter schrie lautstark herum und musste von Passanten zurück gehalten werden. Auch auf Ansprache durch die Einsatzkräfte ließ er sich ebenfalls nicht beruhigen, vielmehr fing er unvermittelt an, die Polizisten zu beleidigen. Anschließend ging er einen Zeugen an und musste zurück geschoben werden; daraufhin attackierte er die Einsatzkräfte und musste mittels Pfefferspray überwältig werden. Die Polizisten blieben unverletzt, er musste seine Aggressionen auch in Zusammenhang mit seiner Alkoholisierung - 2,08 Promille - in der Zelle abbauen.“
Anlässlich der Vorstellung der Kriminalstatistik 2017 am 6.4.18 stellte der Leiter der Polizei-Inspektion Bbg-Stadt Thomas Schreiber fest: »Bei den ermittelten Straftätern war wiederum eine Steigerung der Alkoholisierung und Drogeneinwirkung festzustellen. Besonders bei den sogenannten Rohheitsdelikten (Körperverletzungen, Raub, u.a.) waren die Täter häufig alkoholisiert. Bei einer leichten Steigerung der alkoholisierten Tatverdächtigen 2017 ist nahezu ein Viertel der Täter bei den Rohheitsdelikten unter Alkoholeinfluss. Auch der Einfluss von Drogen nahm stark zu.«

Körperkameras effizienter als Videoüberwachung?

Nirgendwo in Oberfranken werden so viele Polizisten angegriffen, bespuckt und beleidigt wie in Bamberg. Für mehr Schutz sollen die Beamten/innen bereits im Herbst 2018 mit Body-Cam ausgestattet werden. Damit wären die Bamberger die erste Dienststelle in Oberfranken. Die sog. Body-Cam (engl. für „Körperkamera“) ist eine von polizeilichen Einsatzkräften sichtbar getragene Videokamera. Die Polizisten können damit im Einsatz kurzzeitig Videoaufnahmen anfertigen, die zur Dokumentation des Geschehens beziehungsweise Handlungen von Bürgern und Polizeibeamten dienen. Der Leiter der PI Bbg-Stadt erläuterte den Sachverhalt am Rande der Pressekonferenz. Aus seiner Sicht macht der Einsatz von Körperkameras mehr Sinn als die Videoüberwachung von Straßen oder Plätzen. Die meisten Straftaten würden in Gebäuden, etwa Gaststätten oder auch Wohnungen stattfinden. Es seien allerdings noch datenschutzrechtliche Fragen zu klären.
Unter Hinweis auf die von der Bamberger CSU geforderte Videoüberwachung in der Stadt sagte LPD Schreiber, dass er derzeit keine Grundlage für eine polizeiliche Videoüberwachung öffentlicher Plätze in Bamberg sehe. »Es gibt keinen entsprechenden Kriminalitätsschwerpunkt in Bamberg«, betonte der Dienststellenleiter. 

10.4.18 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“.

Kommentare   

+17 #1 Werner 2018-04-10 11:22
Es ist bezeichnend, daß die gesellschaftliche Entwicklung so geworden ist, wie sie ist.

Zum meiner Zeit gabe es die klassischen Respektspersonen bestehend aus:

1. Bürgermeister
2. Pfarrer
3. Lehrer
4. Schutzmann

1-2 sind inzwischen manchmal nur noch (*witz*)-Figuren und können gar nicht immer ernst genommen werden, 3 dürfen nimmer, aber die Polizei will ja niemanden etwas böses, im Gegenteil. Insofern befremdlich, befremdlich....

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

Termin-Blöcke

Terminfolgen, die mind. 1 Monat umfassen.

 

Weg mit Heckenschnitt & Co.

Kostenlose Gartenabfallsammlung des Entsorgungs- und Baubetriebs im Herbst – Abfuhrtermine ab 22. Oktober

Weiterlesen ...
 

Evangelische Erwachsenenbildung in Bamberg
Das Halbjahrespgrogramm Oktober 2018 - Februar 2019

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm Oktober 2018 

Weiterlesen ...
 

Sonderausstellung Salvador Dali
Im Diözesanmuseum Bamberg werden Bibel-Illustrationen von Salvador Dalí gezeigt.

Weiterlesen ...
 

Museumslandschaften
Die Jahresausstellung des Kunstvereins Bamberg e.V. zeigt heuer "Museumslandschaften" von Gerhard Mayer. In der Stadtgalerie Bamberg – Villa Dessauer,
Hainstr. 4a - vom 30. September bis 11. November 2018.

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, Oktober 2018

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.