Auf einen guten Tag

                                    

Wenn man über eine Sache nicht wirklich genau Bescheid weiss, sollte man sie auch nicht weiterverbreiten.
unbekannt

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 A 32

Di Subbm kosd sälwä auslöffln.
auslöffln: auslöffeln
Diese Suppe kannst du selbst auslöffeln. (Aus der Sache musst du selbst herauskommen.)
-
Deä hod niggs Gschaids in dä Auslooch.
Auslooch: Auslage, Schaufenster
Dieses Geschäft hat nichts im Schaufenster, was mir gefällt.
-
ausneema: ausnehmen
Weä dud deäs dänn ausneema?
Wer nimmt dir denn bspw. das Geflügel aus?
-
Dän oldn Fragg däfsd amol ausranschiän.
ausranschiän: ausrangieren, ablegen
Dieses alte Sakko darfst du mal ablegen.

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 6-18-577- 240 409 - 882

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Bedingt das Eine das Andere? Bamberg behält seinen Spitzenplatz bei der Anzahl der Straftaten pro Jahr. Gleichzeitig steigt die Aufklärungsquote. Warum ist das in Bamberg so?

Bestimmter Sachverhalte werden nicht verschwiegen

Eine sehr gute Nachricht vorab: Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Bamberg ist stark zurückgegangen. Ganze 19 gab es im vergangenen Jahr 2017. Im Gegensatz dazu sind die Ladendiebstähle nochmals mehr geworden. 710 auf 747 Fälle in 2016 auf 747 in 2017.
Die Gesamtzahl der Straftaten ist weiter von 6791 auf 7.599 Straftaten (+10,6 %) angestiegen. Das ist ein Spitzenplatz in Bayern!(By-Durchschnitt 4533) Als Kontrapunkt ist die Aufklärungsquote von 65,5% auf 70 % gestiegen. > Beachte die in der Grafik r. beschriebenen sog. „bereinigten Zahlen“!
In der Sitzung des städt. Sicherheitsbeirates am 4.7.18 berichtete die Bamberger Polizeidienststelle über die Sicherheitslage in Bamberg. Die einmütige Feststellung aller Anwesenden: In Bamberg kann sich jede/r ohne Furcht frei bewegen. Die Sicherheitslage ist hoch.
Es liegt wohl auch an der Tüchtigkeit der Bamberger Polizeiinspektion. Die Aufklärungsquote und die wirksame Präsenz der Polizeikräfte wurden einhellig gelobt.
Der Bericht des leitenden Polizeidirektors Thomas Schreiber und seines Stellvertreters Alexander Rothenbücher wurde insofern auch positiv angenommen, weil ihnen von den anwesenden Stadträten attestiert wurde, nicht nur korrekt, sondern auch umfassend zu berichten. Von Verschweigen bestimmter Sachverhalte könne nicht die Rede sein.

In Bamberg-Ost gibt es zwei „Hotspots“

Das galt natürlich besonders bei den Straftaten im Zusammenhang mit der AEO in Bamberg-Ost. Die Zuwanderer sind mit rd. 19 % an den Gesamtstraftaten in Bamberg beteiligt, berichtet Schreiber. Die AEO spiele auch eine besondere Rolle bei der Anzahl von rd. 16.500 Polizeieinsätzen im Jahr. Etwa 750 Einsätze im Jahr würden Vorfällen in der Einrichtung gelten. Von Bürgern werde das als besonders auffällig wahrgenommen, weil oft mehrere Einsatzfahrzeuge gleichzeitig anrückten. Das sei aber aus Präventionsgründen notwendig. Der Polizeidirektor räumte freimütig ein, dass es in Bamberg-Ost zwei „Hotspots“ gebe: ein Ladenzentrum und die AEO selbst. Wie bereits bekannt, müsse man bei den AEO-Bewohnern zwischen unauffälligen und gezielt straffälligen Personen unterscheiden. Die zweite Gruppe habe man in Bamberg aber bereits gut unter Kontrolle.
Die Frage, warum Bamberg eine besonders hohe Straffälligkeitsquote habe, wurde von Polizeirat Rothenbücher beantwortet. Die Gründe hierfür lägen in der Anziehungskraft der Stadt: die vielen Veranstaltungen, der Tourismus, viele junge Menschen und die Zentralität der Stadt. Die Zusammenballung der Menschen mache sich zum Beispiel besonders bei Raub- (38) und Körperverletzungsdelikten (1173) bemerkbar. Aber auch diese seien angesichts der Menschenmassen relativ überschaubar. Die Polizeivertreter sprachen in diesem Zusammenhang der vor fünf Jahren in Bamberg eingeführten Verlängerung der nächtlichen Sperrzeit eine nachhaltig positive Wirkung zu.
6.7.18 Bilder: WeBZet; Grafik Pol-Inspektion Bbg. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare. > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“. NEU: Umsetzung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung > öffne Impressum l. Spalte ganz unten.

Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

Termin-Blöcke

Terminfolgen, die mind. 1 Monat umfassen.

 

Gartenabfallsammlung noch nicht beendet

Bereitgestellte Grünabfälle in den Bezirken 11 und 12 werden noch abgeholt.

Weiterlesen ...
 

DIE KLEINE HEXE
von Otfried Preußler und John von Düffel.
Weihnachtsmärchen für Kinder ab 5 Jahren. Ab Samstag, 17.11.18, 16.00 Uhr; Große Bühne

Weiterlesen ...
 

Evangelische Erwachsenenbildung in Bamberg
Das Halbjahrespgrogramm Oktober 2018 - Februar 2019

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazzclub

Programm November 2018 

Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm im November 2018

Weiterlesen ...

 

 

Kostenloser Qualifizierungskurs zur Mini-Kita

Jetzt anmelden! In Bamberg gibt es aktuell 35 „Zweit-Mamis“ – Frauen, die als Tagesmütter aktiv sind. Auch zwei Männer engagieren sich als „Zweit-Papas“. Insgesamt betreuen sie über 80 Kinder. In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen bietet das Stadtjugendamt für Interessierte einen neuen, kostenlosen Qualifizierungskurs zur Tagespflegeperson an – die Anmeldung läuft bereits.

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, Oktober 2018

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.