SICHERHEIT - ORDNUNG

Stör-Beleuchtung im Einsatz

Freitagnacht das erste Mal. Die Untere Brücke wird von 23 Uhr bis 2 Uhr hell ausgeleuchtet, um die Anziehungskraft zu mindern. Zugleich gelten Verbote gegen alkoholische Getränke.

Auf der Unteren Brücke werden zwei Lichtmasten installiert

Seit Wochen beschweren sich Anwohner/innen über nächtliche Auswüchse von Partygängern, die vor allem an den Wochenenden, mit Lärm, Verunreinigungen und Störungen die Sicherheit und Ordnung gefährden. Die Situation in Teilen der Innenstadt, vor allem in den Bereichen Untere Brücke und Sandstraße, führt besonders nach 23 Uhr zu erheblichen Konflikten. Laut einer Mitteilung des städt. Presseamtes hat die Stadt Bamberg daher eine Allgemeinverfügung mit einem Alkoholkonsumverbot sowie einem Verbot des To-Go-Verkaufs alkoholischer Getränke an Freitagen und Samstagen, jeweils in der Zeit von 22 bis 6 Uhr, für weite Teile der Innenstadt erlassen, welche zunächst bis zum 19. Juli verlängert wurde.

Als ergänzende Maßnahme zu der bestehenden Anordnung von Alkoholkonsumverbot und To-Go-Verkaufsverbot wurde in der Stadtratssitzung am 23. Juni die Einrichtung einer Störbeleuchtung im Bereich der Unteren Brücke vorgestellt. „Unser Ziel ist es, diesen besonders problematischen Bereich temporär ausleuchten, um so die Anziehungskraft zu mindern und dunkle Räume zu vermeiden“, erläuterte der Oberbürgermeister.
Am aktuellen Wochenende wird die Beleuchtung erstmals zum Einsatz kommen.

Einsatzzeiten können erweitert oder reduziert werden

Die Arbeiten zur Installation zweier Lichtmasten - einer auf Höhe der Mitoraij-Skulptur, der andere an der Kunigunden-Statue - haben in dieser Woche die Stadtwerke Bamberg gemeinsam mit den Bamberger Service Betrieben durchgeführt. Vorgesehen ist zunächst, dass die Beleuchtung an den Wochenenden (von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag sowie vor Feiertagen) von 23 bis 2 Uhr zum Einsatz kommen soll. In Abhängigkeit von den künftigen Erfahrungen unter Einbeziehung der Erkenntnisse der Polizei kann dann eine Erweiterung oder Reduzierung der Einsatzzeiten erfolgen.
Am kommenden Montag werden außerdem zwei zusätzliche Toilettenanlagen aufgestellt und zwar an der Schranne und in der Elisabethenstraße. Diese werden täglich ab 20.00 Uhr geöffnet sein.
Mittlerweile hört man, dass auch lärmende Biker und Autotuner nachts ihre Runden durch die Innenstadt drehen sollen.
Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern!
3.7.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

Kommentare   
+24 # Bergradfahrer 2021-07-03 08:57
A Sünd und a Schand!
Ein denkmalpflegerischer Super-GAU, was da angerichtet wurde.
Dann stellen wir noch alles mit Mobilscheißhäusern zu und schon haben wir eine Lösung.
Ist halt schäbig, hässlich, geschmacklos UND wird nicht funktionieren, wie so vieles, was die Protagonisten anpacken
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # CFRA2 2021-07-03 15:29
Man muß das ganze endlich mal positiv sehen.
Die eine Lampe steht so nah an unsrer Kunigunde-Statue dran, daß wir nun endlich unseren Weltkulturerbestatus verlieren könnten! Dann kommen auch hoffentlich weniger Touristen und Boatpeoples.
Ich bin schon am Aufsetzen einer passenden Beschwerde an das UNESCO Welterbekomitee.
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # Bergradfahrer 2021-07-03 21:12
Au ja, gute Idee.
Vor allem, die Lampen machen mich neugierig, ich bin gerade am Abwägen, ob ich nicht doch mal mit einem Bier hinlaufen sollte, um mal bei Flutlicht und mit Sonnenbrille nachts dort ein Bier zu trinken. A weng wie Flutlicht-Skifahren
Selbst im Studium kamen wir seinerzeit nie auf die Idee, auf der Unteren Brücke was zu trinken, aber jetzt machen es der OB und seine Kumpels auf eine etwas perverse Art attraktiv für mich.
Antworten | Dem Administrator melden
+25 # supi 2021-07-03 17:10
statt nächtens die untere brücke zu beleuchten, sollte man vlt die dunklen ecken im rathaus ausleuchten, bloss werden dazu zwei strahler nicht genügen.
Antworten | Dem Administrator melden
+4 # Schwalbe 2021-07-03 22:54
Früher gab es mal so was dummes das nannte sich Laternentreten.
Antworten | Dem Administrator melden
-1 # Josh 2021-07-08 23:52
Etwas Kreativität, bitte!

Wie wäre es mit einer nächtlichen Übung der Freiwilligen Feuerwehr auf der unteren Brücke? Einmal C4 Rohr und Ruhe ist!

Da sich das Publikum offenbar in Dreck und Gestank wohl fühlt: Verteilt einige Liter Buttersäure, das wird ein richtiger Wohlfühlabend auf der Brücke.

Oder Rizinus-Crafted-Freibier? Passt zur Stadt und sollte für eine plötzliche - freiwillige - Räumung der Brücke sorgen.

Und da gibt es, mit etwas Nachdenken, sicherlich noch viele andere spaßige Aktionen, die man auf der UB durchführen könnte. City Management, hier gibt es Events zu planen!
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben