210408Titelbild-1200

Auf einen guten Tag

Richte nie den Wert des Menschen schnell nach einer kurzen Stunde. Oben sind bewegte Wellen, doch die Perle liegt am Grunde.

Otto von Leixner, (1847 - 1907), dt. Novellist, Dichter u. Literaturgeschichtler

Aktuelles zur Corona-Situation ERLEICHTERUNGEN AB DEM 6. MAI   öffnen

CORONA

Eine Corona-Zwischenbilanz

Die Werte sinken wieder. Nach einem kurzem Aufundab zeigt sich für Stadt und Lkr. Bamberg ein aktueller Inzidenz-Wert von  62,0 (Vortag 64,6) für die Stadt bzw. 70,0 (Vortag 81,5) für den Landkreis.

Hoffnung, dass kein wesentlicher Rückschritt eintritt

In beiden Gebietskörperschaften sinken also die 7-Tage-Inzidenzwerte pro 100.000 Einwohner. Diese Zahlen sind wichtig, weil daran z.B. die Öffnung von Kindertagesstätten und Schulen oder die nächtliche Ausgangssperre geknüpft sind. > vgl. webzet-Bericht “Kitas und weitere Schulen öffnen am Montag” v.19.2. Wenn morgen die aktuellen Lockerungen in Kraft treten, dann hoffen natürlich alle, dass kein wesentlicher Rückschritt mehr eintritt.
Gesamtdeutsch betrachtet deutet derzeit die Entwicklung der Corona-Kennziffern auf eine mögliche neue Verschärfung der Corona-Pandemie hin. So hat sich z.B. die sog. Reproduktionszahl, die über Wochen hinweg unter eins lag, nach Angaben des Robert Koch-Instituts diese wichtige Schwelle jetzt erstmals wieder überschritten. Das RKI gab den bundesweiten Sieben-Tage-R-Wert am Freitagabend mit 1,01 an. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 101 weitere Menschen anstecken. Dies könnte darauf hindeuten, dass sich die stärker ansteckenden Virusvarianten trotz des Lockdowns rascher ausbreiten.
In der Region Bamberg sind im Vergleich zu den bundes- und bayernweiten Werten die Zahlen relativ. Das ist dem Landratsamt zufolge vor allem auf Infektionen in Alten- und Pflegeheimen zurückzuführen.
Die Zahl der Todesfälle mit Corona-Infektion erhöhte sich im Raum Bamberg laut Bayer. LA für Gesundheit und Ernährungssicherheit um zwei Personen und befindet sich bei 202 Toten.
Mit Stand von Freitag, 19.2.21, kam es in Stadt und Landkreis Bamberg zu 9.658 Erstimpfungen . Die Zahl der Zweitimpfungen beträgt 4.769. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle beläuft sich auf 421. Das bedeutet einen Rückgang von 16 Fällen im Vergleich zum Vortag.

Kraftanstrengung und Disziplin sind weiterhin erforderlich

Die Inzidenzwerte lagen für die Stadt Bamberg das letzte Mal am 7.2.2021 (gemeldet) über 100, nämlich bei 111,15. Im Landkreis wurde für diesen Tag ein Wert von 78,14 angegeben. Seitdem kann das bereits genannte Auf und Ab beobachtet werden. Aktuell, 21. Februar, haben sich laut Robert Koch-Institut seit dem Beginn der Pandemie im Lkr. Bamberg insgesamt 3.669 Menschen mit Covid-19 infiziert und in der Stadt Bamberg 2.076.
Der Wechsel bei den Inzidenzzahlen zwischen Stadt und Landkreis hat bisweilen kuriose Züge angenommen. So z.B. als am 6.2.2021 für die Stadt Bamberg ein Zuwachs von 274 Infektionsfällen zum Vortag und für den Lkr. Bamberg ein Minus von 237 Fällen zum Vortag gemeldet wurden. Dies sei angeblich daran gelegen, weil die Zuordnung von Straßen zu Stadt oder Landkreis nicht korrekt erfolgt sei. Dies sei aufgefallen, da die 7-Tage-Inzidenz der Stadt Bamberg trotz der positiven Fälle im Ankerzentrum nicht reagiert habe. Der Fehler sei behoben worden. Die Gesamtzahl der Fälle sei immer korrekt dokumentiert worden.

Fazit: Die Region Bamberg liegt im Bayernvergleich im Mittelfeld. Die Tendenz der Infektionsfälle weist insgesamt nach unten. Kraftanstrengung und Disziplin sind aber weiterhin erforderlich.
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Bayern beantwortet der Bayersiche Rundfunk in seiner Schreibversion BR 24 aufrufbar.
21.2.21 Bilder: webzet (Symbolbild in der Tielleist). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

 Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 71

Bood:   Bad, Pate.
Is aans in Bood? Ist jemand im Bad?
Eä is fai mai Bood. Er ist (fai) mein Pate.

-

Boodä:   Bader. Dentist, Frisör. 
Gesd dsun Boodä? Gehst du zum Frisör?

-

Böödäla:   kleiner Trockenboden. 
Däs häng mä naufm Böödäla. Das hängen wir (hinauf) in den kleinen Trockenboden.

-

Boodhoosn:   Badehose. 
Vägäss fai dai Boodhoosn ned! Vergiss (fai) deine Badehose nicht!

-

Boodla: Tauf- oder Firmpate. Patenkind, kleines Boot. 
Früä is äs Boodla mid sain Boodla draun bai Buuch gän Boodla gfoän. Früher ist der Pate mit seinem Patenkind draußen bei Bug gern (mit dem) Haindampfer gefahren.

-

Boodn:   Boden, Baden. Speicher. 
Däs is a Foss oona Boodn.  Das ist ein Fass ohne Boden.

Miä grieng an noia Boodn. Wir kriegen einen neuen Boden (gelegt).
Geesd hoid mid dsun Boodn? Gehst du heute mit zum Baden (ins Schwimmbad).
Mai Aismboo is drom Boodn. Meine Eisenbahn ist oben (im) Boden (gelagert).

-

boodnlos:   bodenlos.
So a boodnlosa Frächhaid, wi däs, is mä nuch ned so laichd widäfoän. So eine bodenlose Frechheit, wie das, ist mir noch nicht so leicht wiederfahren.

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

84 3/21-465-3043 1473 Insgesamt 1740389

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.