210408Titelbild-1200

Auf einen guten Tag

Richte nie den Wert des Menschen schnell nach einer kurzen Stunde. Oben sind bewegte Wellen, doch die Perle liegt am Grunde.

Otto von Leixner, (1847 - 1907), dt. Novellist, Dichter u. Literaturgeschichtler

Aktuelles zur Corona-Situation ERLEICHTERUNGEN AB DEM 6. MAI   öffnen

CORONA-PANDEMIE

„Wir müssen leider noch einmal die Zähne zusammenbeißen“

OB Andreas Starke und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp bitten aufgrund der ansteigenden Coronainfektionen in der Stadt Bamberg um Einhaltung der Coronaregeln.

Bitte um Vorsicht und Rücksicht

Die Corona-Pandemie hat Deutschland und die Welt weiterhin fest im Griff: Die Zahl der Ansteckungen mit dem Virus steigt fast überall wieder an - auch in Bamberg nimmt das aktuelle Infektionsgeschehen zu. Ursache dafür ist die britische Mutante B1.1.7, die inzwischen mehr als 60 Prozent aller Coronainfektionen in der Stadt ausmacht. Die 7-Tage-Inzidenz ist inzwischen auf 161,6 angestiegen, vor einer Woche lag diese noch bei 60,7.

Nachdem die Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen (27. bis 29.03.) die Inzidenz von 100 überschritten hatte, hat die Stadt Bamberg die „Notbremse“ gezogen. Das bedeutet, dass ab dem heutigen Mittwoch, den 31. März, 0.00 Uhr, „schärfere“ Regelungen nach der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) gelten. Um die Pandemie einzudämmen, bittet die Stadtspitze die Bürgerinnen und Bürger darum, diese Regelungen einzuhalten. Vor allem appellieren sie, auf größere Ansammlungen, teilweise ohne Maske, an beliebten Orten, wie beispielsweise der Unteren Brücke oder der Kettenbrücke zu verzichten.

Polizei wird mit gezielten Kontrollen überprüfen

„Wir wissen, dass das herrliche Wetter gerade mehr als verlockend ist, und uns ist auch klar, dass die Menschen nach einem Jahr Pandemie das Bedürfnis haben, sich draußen mit Freunden auf ein Bier zu treffen. Aber wenn wir die Dritte Welle brechen und damit mehr Aussicht auf Normalität haben wollen, dann müssen wir jetzt leider alle gemeinsam noch einmal die Zähne zusammenbeißen“, betonen OB Starke und Bürgermeister Glüsenkamp. Sie appellieren an die Bürgerinnen und Bürger, sich weiterhin an den durch die Corona-Pandemie vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Meter, die Kontaktbeschränkungen, die Maskenpflicht sowie die allgemeinen Hygieneregeln zu halten.

Die beiden Bürgermeister erinnern daran, dass insbesondere auf den zentralen Begegnungsflächen in der Innenstadt Maskenpflicht herrscht und dort auch der Konsum von Alkohol untersagt ist. Die jeweils konkret betroffenen Örtlichkeiten sind von der Stadt Bamberg zuletzt mit Allgemeinverfügung vom 26.03.2021 festgesetzt worden.

Die Polizei wird die Einhaltung des Infektionsschutzes, insbesondere wegen des aktuell stark gestiegenen Inzidenzwertes in Bamberg, mit gezielten Kontrollen überprüfen.
Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern!
31.3.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

Kommentare   
+16 # Korbinian 2021-03-31 21:51
Wann werden wir Bamberger geimpft!!
Ich habe gestern die interne Impfreihenfolge für die Stadtbeschäftigten gelesen. Sehr interessant wer sich da auf Platz 1 setzt. Bin gespannt ob die Bürgermeister noch vor der AEO geimpft werden.
Antworten | Dem Administrator melden
+7 # beni 2021-03-31 22:01
haben die multireichen schnösel angst sich was zu holen und ihr geld nicht mehr ausgeben zu können?!

ich erinnere gerne an die fdp die zwei tage ein hotel bucht mit essen usw. und otto normalo soll sich, wie in bayern ab 22 uhr daheim einnageln.

für diesen corona quatsch gibt es nur eines. öffnen öffnen öffnen, und jeder der angst vorm leben hat gibt es astra zeneca ;)

sry, aber mir fällt zu dem quatsch nichts mehr ein!
Antworten | Dem Administrator melden
+11 # Bergradfahrer 2021-04-01 09:57
Es hilft nur weit verbreiteter, allgemeiner Ungehorsam. Die regulären Mechanismen der repräsentativen Demokratie ziehen hier nicht mehr. Es wird mit Verordnungen und immer neuen Gesetzen rigoros "durchregiert". Flankierend werden immer neue Angstkampagnen in den enttäuschend willfährigen Medien lanciert. Ist schon jemandem aufgefallen, dass neuerdings nicht mehr die Toten im Vordergrund stehen, sondern die "Infizierten"? Die Kurve der Todesfälle geht nach unten, die der "Infizierten" nach oben. Nein, das liegt, wie der BR-Faktenfuchs" rasiermesserscharf analysiert nicht "allein" an der weiterhin steigenden Testzahl. Aber es wird durch das intensivierte Testen als Hauptfaktor vorangetrieben.
Eine Relation zu berechnen und zwar vielleicht sogar in der Zielgruppe, das kann ein Drittklässer, aber gemacht wird es nicht.
Antworten | Dem Administrator melden
+4 # Bamberger 2021-04-01 14:01
Gestern kam die Aussage vom RKI, dass "nur" 5% der PCR Tests auf Basis eines vorherigen positiven Schnelltests gemacht werden. Klingt wenig, oder? Glaubt der Deutsche.
"Nur" heißt bei einer 95%igen Sicherheit bei den Schnelltests, dass 4,75% der PCR Test positiv sind aufgrund positiver Schnelltests.

Klingt auch nicht viel, oder?
Allerdings sind insgesamt rund 10% der PCR Tests positiv. Das heißt die Hälfte aller positiven PCR Tests geht darauf zurück, dass ein Schnelltest angeschlagen hat.

Jetzt kann man spekulieren ob diese Fälle auch ohne Schnelltests jedes mal erkannt worden wären oder nicht. Entscheidend ist aber, dass das Wort "nur" bei fast 50% der positiven Tests vollkommen an der Realität vorbei ist.
Antworten | Dem Administrator melden
+11 # Clavius1970 2021-04-01 19:25
Ruhe jetzt hier.
Ihr stört Herrn Laschet beim Nachdenken über Ostern. :-)
Ich hab noch ein paar Säue, die unsere famosen Pandemiebekämpfer durchs Dorf getrieben haben.
Schmierinfektion, Letalität, Verdopplungsfaktor, R-Wert (geschüttelt oder gerührt) :-) Außer dem R-Wert in verschiedenen Varianten kommen die anderen Begriffe kaum mehr im Sprachgebrauch unserer Politclowns vor.
Wir werden mit der Pandemie leben lernen müssen.
Nur der Maskenverweigerer Starke taugt nicht als Lehrmeister.
Antworten | Dem Administrator melden
+6 # hollermöffel 2021-04-01 01:32
Notzulassung, für eine bisherig nie erprobte Spritze, die möglicherweise lebenslange Folgen haben kann, was ist da unklar? :-x Frohe Ostern ;-)
Antworten | Dem Administrator melden
+17 # merci 2021-04-01 02:08
"noch einmal die Zähne zusammenbeißen“ und nochmal und nochmal und nochmal und .....
Und dank Regierungsversagen geht es weiter so bis zum Sanktnimmerleinstag.
Ich kanns nicht mehr hören!
Antworten | Dem Administrator melden
+4 # supi 2021-04-03 16:55
Ja ja die einen beissen die zähne zusammen, die anderen fliegen nach malle
Antworten | Dem Administrator melden
+3 # Werner 2021-04-04 00:41
Merde, Glüsenkamp, merde! Das bringt doch alles nix ausser merde
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 71

Bood:   Bad, Pate.
Is aans in Bood? Ist jemand im Bad?
Eä is fai mai Bood. Er ist (fai) mein Pate.

-

Boodä:   Bader. Dentist, Frisör. 
Gesd dsun Boodä? Gehst du zum Frisör?

-

Böödäla:   kleiner Trockenboden. 
Däs häng mä naufm Böödäla. Das hängen wir (hinauf) in den kleinen Trockenboden.

-

Boodhoosn:   Badehose. 
Vägäss fai dai Boodhoosn ned! Vergiss (fai) deine Badehose nicht!

-

Boodla: Tauf- oder Firmpate. Patenkind, kleines Boot. 
Früä is äs Boodla mid sain Boodla draun bai Buuch gän Boodla gfoän. Früher ist der Pate mit seinem Patenkind draußen bei Bug gern (mit dem) Haindampfer gefahren.

-

Boodn:   Boden, Baden. Speicher. 
Däs is a Foss oona Boodn.  Das ist ein Fass ohne Boden.

Miä grieng an noia Boodn. Wir kriegen einen neuen Boden (gelegt).
Geesd hoid mid dsun Boodn? Gehst du heute mit zum Baden (ins Schwimmbad).
Mai Aismboo is drom Boodn. Meine Eisenbahn ist oben (im) Boden (gelagert).

-

boodnlos:   bodenlos.
So a boodnlosa Frächhaid, wi däs, is mä nuch ned so laichd widäfoän. So eine bodenlose Frechheit, wie das, ist mir noch nicht so leicht wiederfahren.

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

93 3/21-465-3043 1473 Insgesamt 1740398

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.