Auf einen guten Tag

 

Berate dich mit einem stets Besonnenen ...! Doch achte auch auf den Rat deines Gewissens. Wer ist dir treuer als dieses? Das Gewissen des Menschen gibt ihm bessere Auskunft als sieben Wächter auf der Warte. Bei alledem bete zu Gott! Er wird in Treue deine Schritte lenken.
Buch Jesus Sirach 37,13-15

 

Auch die Freien Wähler Bamberg treten bei der Kommunalwahl 2020 an. 29 Jahre ist ihre OB-Kandidatin Claudia John alt; ihr Hauptthema sieht sie bei der Kinderbetreuung und Wohnpolitik.

Kandidaten/innen die von der bisherigen Stadtratsarbeit unbelastet sind

Mit einer ungewöhnlichen Aussage geht die Bamberger Gruppe in den Wahlkampf: Als ein besonderes Plus hebt sie hervor, dass sie ausschließlich mit Kandidatinnen und Kandidaten in die Stadtratswahlen 2020 geht, „die von der bisherigen Stadtratsarbeit unbelastet sind“. Was sonst bei anderen gilt, nämlich eine Mischung aus erfahrenen und unerfahrenen Kräften zusammenzustellen, wird damit ignoriert. So wie man hört, soll die Bamberger Allianz (BA), den FW wiederholt angeboten haben, gemeinsam die Wahl zu bestreiten, auch um eine weitere Zersplitterung der „bürgerlichen Kräfte“ zu vermeiden. Jetzt wird wohl auch die BA mit einer eigenen Truppe an der Wahl teilnehmen.

»Ich bin jung und habe die Zukunft vor mir

Die Stadt müsse in die Zukunft ihrer Bürger investieren und „ein Mehr an Kommune wagen“, heißt die Kernaussage der FW-Spitzenkandidatin. Bambergs Zukunft will sie mit einem gestärkten Ehrenamt gestalten. In einer Presseerklärung heißt es: „Anstatt einen übertriebenen Aufwand bei der Pressestelle zu betreiben, braucht es eine Koordinierungsstelle fürs Ehrenamt“. Wobei auch diese Forderung nicht neu ist. Ebenso wie die Vorstellung, dass Vereine einfache Fahrzeuge oder Toilettenwagen leihen können und generell unterstützt werden sollten. Als Vorbild nennt die Grundschullehrerin den Kreisjugendring. Was den amtierenden Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) anbetrifft, so meinte die 29-Jährige, dass dieser zwar einen Amtsbonus mitbringe, aber: »Ich bin jung und habe die Zukunft vor mir«.
6.10.19 Bilder: WeBZet; FW Bbg. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden wegen Missbrauchs zurzeit nicht direkt; ihr Hauptthema sieht sie freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“. Impressum und EU-Datenschutzgrundverordnung r. Spalte ganz unten.

Kommentare   
-4 # kritikfreund 2019-10-06 11:10
:sad:
je mehr kandidaten, desto lustiger der wahlk(r)ampf

herzlichen glückwunsch herr starke kann man damit schon jetzt sagen
Antworten | Dem Administrator melden
+4 # Hans-G.Sobo 2019-10-06 16:59
Eine drollige Bewerbung.
Antworten | Dem Administrator melden
0 # supi 2019-10-06 20:25
na ja sagen wir mal so, die koordination des ehrenamtes und das vereinfachte ausleihen von fahrzeugen und toilettenwagen, genau das sind die drängensten probleme der stadt für die nächste zukunft. die BA kann froh sein, dass das werben für eine gemeinsame liste unbeantwortet blieb, denn sonst würde man ja mit dem berauschenden programm auch noch in verbindung gebracht. die bewerberin mag jung sein, aber ihre zukunft hat sie schon hinter sich.
Antworten | Dem Administrator melden
+3 # merci 2019-10-08 13:31
Die Themen sind genauso drängend oder eben weniger, wie das Thema plastikfreies Bamberg des amtierenden OB. Obwohl, eigentlich sind sie beim genaueren Hinsehen doch sinnvoller als die OB-Agenda.
Antworten | Dem Administrator melden
-1 # supi 2019-10-08 21:10
also schon zwei unbrauchbare bewerber, wenn das so weiter geht, ist keiner mehr vorhanden
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 31

bäreedn: bereden. kritisieren.
Du mä hald ned immä alläs bäreedn! Tu mir halt nicht immer alles bereden/kritisieren.

-

barfäs, barräs, barräfüüssichs: barfuß.
Früä sän di Kinnä barräs nai dä Schuul gäloffm. Früher sind die Kinder barfuß in die Schule gelaufen.

-

bariän: parieren. gehorchen.
Dassd dä mä joo bariäd! Dass ihr mir (ja) gehorcht!

-

bäroia: bereuen.
Däs wäsd mä nu bäroia! Das wirst (mir) noch bereuen!

 Forts.

Weiterlesen ...

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/19-629- 173 Insgesamt 1425441

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der WeBZet wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen.

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.