Auf einen guten Tag

 

Glaube denen, die die Wahrheit suchen und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide

 

Am 15. März ist Wahltag. Für den Wahlvorgang gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder Abstimmung in einem der 41 Urnenwahllokale am Wahltag oder Briefwahl.

Briefwahlunterlagen können auch digital beantragt werden

Am 15. März 2020 wird in Bamberg der Stadtrat und ein/e neue/r Oberbürgermeister/in gewählt. Für den Wahlvorgang gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder Abstimmung in einem der 41 Urnenwahllokale am Wahltag oder Briefwahl. Dann kann von zu Hause aus gewählt werden. Die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist sogar online möglich. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens Sonntag, 15. März, 18.00 Uhr in den Briefkästen der Rathäuser am Maxplatz oder am ZOB (oder direkt im Wahlamt im Rathaus Maxplatz) eingegangen sein.
Annähernd 17.000 Anträge auf Ausstellung von Briefwahlunterlagen wurden inzwischen bereits gestellt (Stand 4. März, 17 Uhr). Wer sich die Unterlagen per Post zukommen lassen möchte, sollte dies bis spätestens Dienstag, 10. März, tun, damit noch genügend Zeit verbleibt, die Unterlagen per Post zu erhalten. Auch für die Antragstellung muss niemand ins Rathaus kommen. Die Wahlbenachrichtigungen sind mit einem QR-Code versehen, der mit der Website für den Online-Antrag verlinkt ist. So können Briefwahlunterlagen auch ganz bequem digital vom Smartphone aus beantragt werden. Aber auch ohne den QR-Code kann diese Möglichkeit genutzt werden unter https://www.stadt.bamberg.de/wahlen.

Hohe Wahlbeteiligung erhöht die demokratische Legitimation der Gewählten

Wer die Briefwahlunterlagen persönlich im Wahlamt beantragen und abholen möchte, kann dies bis Freitag, 13. März, 15 Uhr im Wahlamt im Rathaus Maxplatz (frühere Infothek) tun. Dort stehen auch Wahlkabinen, in denen man seine Wahlzettel gleich ausfüllen und anschließend in die Wahlurne einwerfen kann.
In jedem Fall müssen ausgefüllte Briefwahlunterlagen bis spätestens Sonntag, 15. März, 18.00 Uhr in den Briefkästen der Rathäuser am Maxplatz oder am ZOB (oder direkt im Wahlamt im Rathaus Maxplatz) eingegangen sein. Für die Urnenwahl gilt es zu beachten, dass alle Wahllokale um 18.00 Uhr schließen.
Die Stadt Bamberg bittet alle Bürgerinnen und Bürger, von ihrem demokratischen Wahlrecht Gebrauch zu machen, unabhängig davon, ob sie nun Urnenwahl machen oder sich die Unterlagen nach Hause schicken lassen und diese dann wieder an das Wahlamt zurücksenden. Je höher die Wahlbeteiligung desto höher ist auch die demokratische Legitimation des gewählten Stadtrats und des gewählten Oberbürgermeisters oder der gewählten Oberbürgermeisterin.
6.3.20 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden wegen Missbrauchs nicht direkt freigeschaltet, sondern erst überprüft. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare r. Spalte u.).

Kommentar schreiben

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 31

bäreedn: bereden. kritisieren.
Du mä hald ned immä alläs bäreedn! Tu mir halt nicht immer alles bereden/kritisieren.

-

barfäs, barräs, barräfüüssichs: barfuß.
Früä sän di Kinnä barräs nai dä Schuul gäloffm. Früher sind die Kinder barfuß in die Schule gelaufen.

-

bariän: parieren. gehorchen.
Dassd dä mä joo bariäd! Dass ihr mir (ja) gehorcht!

-

bäroia: bereuen.
Däs wäsd mä nu bäroia! Das wirst (mir) noch bereuen!

 Forts.

Weiterlesen ...

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/19-629- 164 Insgesamt 1426790

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der WeBZet wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen.

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.