.

.

 

Auf einen guten Tag

 

Wer keinen Sinn im Leben sieht ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
Albert Einstein

 

Es ist lange her, dass sich der Stadtrat noch fast ausschließlich auf seinen Wirkungskreis bezogen hat. Der neue Stadtrat tritt schon in seiner zweiten Sitzung mit zwei Resolutionen auf.

Werden diese Werte erst jetzt entdeckt?

Bei dieser Würdigung geht es nicht um den Inhalt der Resolutionen; es handelt sich fast immer um durchaus sinnvolle Inhalte und Bekenntnisse. So auch diesmal. Aber die Aufgabe eines Stadtrates ist nun mal anders definiert als die eines echten Parlaments. Es wäre eine völlig falsche Entwicklung, wenn der Eindruck entstünde, ein Stadtrat befasst sich mit Aufgaben außerhalb seines Wirkungskreises – und vielleicht auch noch Ratsmitglieder meinen, damit wäre der wichtigste Teil ihres Wahlauftrags getan.
Die selbstdefinierte Fraktion aus Grünes Bamberg/ÖDP/Volt hat eine „Resolution für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ im Stadtrat der Stadt Bamberg eingebracht. Vielleicht meint man, dass diese Werte erst jetzt entdeckt werden müssen. Faktisch wird sich in der Tagesarbeit innerhalb des eigentlichen (kommunalen) Wirkungskreises zeigen, wir sehr diese Werte respektiert und gelebt werden.
Tatsächlich hat die Stadt Bamberg bzw. der Bamberger Stadtrat auch schon in der Vergangenheit entsprechendes zivilgesellschaftliches Engagement unterstützt. Und eine inhaltlich ähnliche Resolution namens „Demokratie und Toleranz“ hat der Stadtrat erst im Mai 2019 beschlossen.
Aber, wer will, kann die neue Resolution hier im PDF-Format lesen.

Welche Wirkkraft hat der Stadtrat beim Verbot von Atomwaffen?

Die zweite Resolution, die der Stadtrat in seiner Vollsitzung morgen (24.6.20) zu beschließen gedenkt, ist dem „ICAN-Städteappell“ entnommen. ICAN Deutschland e.V. ist der deutsche Zweig der International Campaign to Abolish Nuclear weapons (kurz: ICAN) und damit Mitglied eines globalen Bündnisses von über 450 Organisationen in 100 Ländern. Es geht um das Verbot von Atomwaffen. Die Resolution lautet wie folgt
Unsere Stadt/unsere Gemeinde ist zutiefst besorgt über die immense Bedrohung, die Atomwaffen für Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt darstellen. Wir sind fest überzeugt, dass unsere Einwohner und Einwohnerinnen das Recht auf ein Leben frei von dieser Bedrohung haben. Jeder Einsatz von Atomwaffen, ob vorsätzlich oder versehentlich, würde katastrophale, weitreichende und lang anhaltende Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen. Daher begrüßen wir den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Vertrag zum Verbot von Atomwaffen 2017 und fordern die Bundesregierung zu deren Beitritt auf.“ (entnommen der Homepage www.ican.de/ican-staedteappell)
23.6.20 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet. 

Kommentare   
+22 # CFRA2 2020-06-23 16:01
So langsam zeigt sich ab, was diese Grün-Linke Ökodiktatur vorhat:
Zur ersten Resulotion soll also jeder Bamberger die neu hinzugekommen "Fachkräfte", die angeblich ALLE "einvernehmlich mit dem Grundgesetz" hier leben, willkommen heißen? Sind das nun 2 oder 3 Personen?
Und zur 2. Resulotion glaube ich persönlich immer noch an ein atomares Kräfteverhältnis zur Verhinderung eines atomaren Erstschlages. Wer das aufgibt macht sich gegenüber allen anderen Weltmächten einfach nur lächerlich!
Antworten | Dem Administrator melden
0 # zerberus 2020-06-23 16:35
Da hätte es aber ein paar wesentlich interessantere Punkte auf der Tagesordnung gegeben, über die ein Bericht lohnenswert gewesen wäre. Die Fraktionsbildung z.B. oder die Neuorganisation der Stadtverwaltung bzw. der Referate.
Wer sich selbst ein Bild machen will, kann das hier tun:
https://www.stadt.bamberg.de/buergerinformationssystem/to010.asp?SILFDNR=2223

Webzet. DAS KOMMT NOCH; NICHT ALLES AUF EINMAL DER ARTIKEL WÄRE ZUDEM VIEL ZU LANG GEWORDEN: Die webzet ist übrigens nicht verpflichtet Verlinkungen aufzunehmen, insbesondere nicht bei solchen Kritikpunkten.
Antworten | Dem Administrator melden
+25 # supi 2020-06-23 18:38
na ja damit werden wir nun mal die nächsten 6 jahre leben müssen, resolutionen zu hauf, halt bloss keine stadtratsarbeit, aber was solls, ist doch eh egal
Antworten | Dem Administrator melden
+25 # sportgeistler 2020-06-24 00:16
:-x
ja sag amol... ham die nen Dachschaden? oder sind die Größenwahnsinnig geworden?

kümmert euch lieber um den Acker vom FC Wacker, damit die Kinder endlich wieder einen Fußballplatz haben. den Verein hat die Stadt nach Strich und Faden belogen und betrogen: "in 2 Monaten soll der Platz fertig sein" - NIX ist. wie ein Acker in Anatolien schaut des aus.

genauso gut wäre eure Freizeit genutzt, würdet ihr euch endlich um die Wohnungsnot in BA kümmern.

aber nein... große Töne spucken und internationale Themen anpacken? dafür wurdet ihr nicht gewählt.
Antworten | Dem Administrator melden
+13 # Frank Reich 2020-06-24 09:01
Weshalb wird in der Resolution nicht auch der Sozialrassismus erwähnt ?

Hier einige aktuelle Aussagen als Beispiele

"Wir vermieten nur an Akademiker oder Beamte - nicht an Arbeiter"

oder

"Wir achten da schon darauf, dass unsere Kinder nur mit Gleichaltrigen zusammentreffen, die ebenfalls das Gynasium besuchen"

oder

"Wir verstehen nicht, dass unsere Tochter mit einem Maurer-Azubi liiert ist, der hat doch nicht mal Abitur.

Wären hier die Benachteiligten Angehörige einer ethnischen oder reilgiösen Minderheit,dann wäre die Empörung groß.
Antworten | Dem Administrator melden
0 # Bergradfahrer 2020-06-24 12:38
Wie jetzt, die Grünen verhindern, dass wir endlich taktische Nuklearwaffen für Bamberg bekommen? Ich hatte gehofft, dass endlich die unerträgliche Gewerbeüberlegenheit von Hallstadt durch einen präventiven, begrenzten Atomschlag gebrochen werden könnte.
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # cunningham 2020-06-24 23:25
Wie wäre es mit einer Allianz gegen Linksextremismus?
Die Anschläge der ANTIFA passen nicht so richtig zu "Wir treten ein für einen respektvollen Umgang."
Auf dem Auge ist man ja auch auf Bundesebene blind.
Antworten | Dem Administrator melden
+7 # Werner 2020-06-25 20:05
Extremismus jeglicher Couleur ist doof, von Rechts (weil dumm), von Links (weil faul) und auch religiöser Extremismus (weil Glauben eben nicht Wissen bedeutet) hat heutzutage einfach nichts mehr zu suchen. Jeder soll einfach nach seiner Facon glücklich werden, aber ohne andere auf den Senkel zu gehen; leider geht das in die Köpfe der Extremisten nicht hinein.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 44
Bfrobfä: Schimpfwort. Pfropfen. Korken.
Deä Bfrobfä brauchd äs Maul aufraissn. Der "Propfen" braucht das Maul aufreißen.

-

bfrobfäd voll: überfüllt, übersättigt.
Nooch dän Ässn wori bfrobfäd voll. Nach dem Essen war ich randvoll.

-

bfrobfän: leise vor sich hinschimpfen.
Woos bfrobfäd si dänn scho widdä? Was schimpft sie denn schon wieder vor sich hin?

-

Bfüll: Pfühl. Federkissen.
A schöss Bfüll. Ein schönes Kissen.

-

Bfundskärl: Pfundskerl.
Iä Moo is a Bfundskärl. Ihr Mann ist ein Pfundskerl.

Forts.

Weiterlesen ...

6-7/20-630- 189 Insgesamt 1459907

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Copyright © 2015.