.

Neue stark ansteckende Corona-Variante!

Zwei Fälle der neuen Corona-Variante “Omikron” sind in Bayern bei Reiserückkehrern aus Südafrika aufgetreten. Der Virus-Mutant Omikron B.1.1.529  soll stark ansteckend sein.

.

 

KOMMUNALPOLTIK

Stadtrat macht große Politik

Bamberg hat sich wieder einer bundes-, ja weltweiten Initiative angeschlossen. Die Stadt unterzeichnet und bekennt sich zur “Charta der Vielfalt”. Ein Antrag von “Grünes Bamberg”.

Globalisierte Wirtschaft und Wettbewerb um qualifiziertes Personal

Der Stadtrat von Bamberg hat in seiner Vollversammlung am 29.9. auf Antrag der Stadtratsfraktion Grünes Bamberg die Stadtverwaltung beauftragt, die sog. Charta der Vielfalt zu unterzeichnen. Der Beschluss kam auf Antrag der Stadtratsfraktion Grünes Bamberg zustande und bezieht sich auf nationale und internationale Entwicklungen. Im Antrag heißt es: “Gesellschaftliche und wirtschaftliche Trends verändern unsere Arbeitswelt; demografische Entwicklung, Globalisierung, Wertewandel, sinkende Erwerbstätigenzahlen, ein wachsender Anteil erwerbstätiger Frauen, mehr Menschen mit Migrationshintergrund – das sind die Bedingungen, unter denen Unternehmen und Institutionen heute agieren. Ihr Erfolg hängt davon ab, wie sie sich in globalisierten Wirtschaftsströmen und im Wettbewerb um qualifiziertes Personal behaupten können. Diversity Management hilft, auf diese Trends zu reagieren. Mehr noch: Es zeigt Wege auf, sie zu nutzen. Indem Diversity Management (Welt-)Offenheit und die Wertschätzung von vielfältigen Beschäftigten fördert, unterstützt es Organisationen, sich Fachkräften und Talenten als attraktive:r Arbeitgeber/in zu präsentieren.”

Was ist eigentlich Kommunalpolitik?

“Diversity Management wirkt auch nach innen: Es erhöht die Zufriedenheit, die Loyalität und so schließlich auch die Leistungsfähigkeit von Führungskräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern”, heißt im Antragstext der Grünen. Die Charta der Vielfalt bringe die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt voran.

Die “Charta der Vielfalt” wurde kaum diskutiert. Andreas Triffo (BBB) fragte lediglich nach, ob die Stadt bei der Auswahl von Personal in irgendeiner Weise eingeschränkt werde. Die Frage wurde verneint. Der Beschlussantrag wurde einstimmig angenommen.

Die Grünen nehmen sich bekanntermaßen gern nationalen oder internationalen Initiativen an, die dann als entsprechende Resolutionen in den Stadtrat eingebracht und meist auch beschlossen werden. Inhaltlich kann in der Regel nichts gegen die Appelle und Bekenntnisse gesagt werden. Vergessen wird dabei, was die eigentlichen Aufgaben von Kommunalpolitik sind. Wie der Name schon sagt, geht es um Anliegen und Aufgaben der Bürger/innen vor Ort - und wenn es nur die Müllabfuhr ist. Allgemeine politische Bekenntnisse sind Sache der jeweiligen Parteien und Basisorganisationen.

Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern! > STARTSEITE
7.10.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r. Spalte u.) freigeschaltet.

Kommentare   
-6 # Schwalbe 2021-10-07 16:33
Ziel des ganzen ist es doch die Vielfalt in der Stadtverwaltung zu fördern und attraktiv auf benötigte Fachkräfte zu wirken. Das ist doch Kommunalpolitik pur.
Antworten | Dem Administrator melden
+11 # Michael Ja 2021-10-07 17:32
Ja!
Aber braucht man dazu eine nationale oder gar internationale Resolution/Erklärung? Und darum geht es doch in diesem Artikel. Oder täusche ich mich.
Antworten | Dem Administrator melden
+13 # cityman 2021-10-07 17:55
Sie täuschen sich nicht. In erster Linie sollte sich die Politik der Stadt den Bereich betreffen, der vor der Haustür liegt. Bablos Anmerkung zu dem Artikel trifft das voll. Wir brauchen Kommunalpolitik und keine Hirngespinste?
Antworten | Dem Administrator melden
+2 # Schwalbe 2021-10-07 22:14
Ja da Vermessungsingenieure, Stadtplaner, Projektmanager (um mal drei aktuelle Stellengesuche der Stadt) raus zu picken nur schwerlich rein kommunal zu finden sind.
Antworten | Dem Administrator melden
+18 # CFRA2 2021-10-07 16:33
Nach dem Motto:
"An den Grünen in Bamberg soll die Wellt genesen!"
Antworten | Dem Administrator melden
+16 # Bergradfahrer 2021-10-07 18:43
Wo kann man sich bewerben als "Diversity Manager"?
Würde sagen für den Anfang reicht Teilzeit 20 Stunden pro Woche, TVL E14.
Antworten | Dem Administrator melden
+13 # Michl 2021-10-07 21:57
Ja, was kommt den Grünlingen an sinnvollen Anrträgen, Vorschlägen für den Bürger hier vor Ort?
Wir reden doch über den Stadtrat, oder?
Antworten | Dem Administrator melden
+8 # supi 2021-10-08 16:47
nun man könnte natürlich versucht sein, zu sagen, wer mit dem spatzen in der hand schon überfordert ist, der giert nach de taube auf dem dach
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben