STADTFINANZEN

Regierung nicht “Problemlöserin" der Stadt

Können bei dieser Haushaltslage noch Forderungen gestellt werden, die auf weiteres Personal hinauslaufen? Man muss hoffen, dass die Stadtratsmitglieder entsprechende Bilanzen lesen.

        6 Mio € Personalkosten werden nicht mehr öffentlich ausgewiesen

STADTFINANZEN

Stadthaushalt in prekärer Lage

Haushaltsdebatten führen nicht unbedingt zu spannenden Berichten. Wichtig sind sie trotzdem. Zudem wird die Entwicklung der Bamberger Stadtfinanzen wieder interessant.

Belastungen für zukünftige Generationen möglichst gering halten

STADTFINANZEN

Noch mit einem “blauen Auge” davongekommen

Die vom Corona-Virus bewirkten finanziellen Probleme vieler Menschen spiegeln sich auch im Haushalt der Stadt wieder. Das Rechnungsergebnis 2020 gleicht einem Krisenszenario. (105s)

Staatliche Kompensations­zahlung in Höhe von 22,2 Mio €

RATHAUS - GEBÜHREN

“Vorfahrtspflicht” für Verstorbene

Sterben ist teuer, es kostet nicht nur das Leben, sondern mittlerweile sehr viel Geld. In Bamberg ist ein Todesfall kaum unter 4000 € abzuwickeln. Eine neue Gebühr schafft Ärger.

»Das empfinde ich als Abzocke«

RATHAUS - FINANZPOLITIK

Kommen jetzt die “bitteren Pillen”?

Es überrascht wenig, wenn nach einer Wahl - zunächst? - bittere Pillen verabreicht werden. Manche Anpassung erscheint dabei auch berechtigt. Jetzt wird die Ablöse für Abstellflächen teurer.

Ablösungsbeträge für Kfz-Stellplätze erhöhen sich beträchtlich

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

„Einen vergleichbaren Fall hatten wir noch nicht“

Waren die Zulagen sachgerecht? Diese Frage stellt jetzt auch der Bund der Steuerzahler. OB Andreas Starke soll Auskunft geben. Ein Platz im “Schwarzbuch” droht.

Vergeudung von Steuergeld durch die öffentliche Hand wird angeprangert

WOHNEN / MIETEN
 
Besonders für Mieter wird es teurer
 

Die Nachricht zum Jahresanfang: Was in Bamberg 2021 alles teurer wird. Die Stadtverwaltung hat vorgeschlagen und der Stadtrat hat beschlossen: mehr bei Abfall, Entwässerung, Grundsteuer usw.

Größter Einnahmebrocken ist die Grundsteuererhöhung

"Kostenintensive Umzugspraxis wirkt befremdlich"

Rein und raus. Bewirkt das ehem. Kreiswehrersatzamt am ZOB Aus- und Umzüge von städtischen Einrichtungen, weil die Räume den Bedürfnissen des Personals nicht entsprechen?

CSU-BA-Fraktion will Kosten von “nutzlosen” Umzügen wissen

In Notzeiten zusammenhalten

Wie nicht anders zu erwarten: Der Stadtrat beschloss den Haushalt 2021 fast einmütig. Die Corona-Krise legte es nahe, dass in den HH-Reden Zusammenhalt und Verantwortungsbewusstsein betont wurden.

OB Andreas Starke hob vier thematische Schwerpunkte hervor