210408Titelbild-1200

                 Aktuelles zur C-Situation  INZIDENZWERTE!

VERKEHRSENTWICKLUNGSPLAN

Jede/r soll sich beteiligen können

Seit dem 3. Mai 2021 läuft die Bürgerbeteiligung zum Verkehrsentwicklungsplan 2030 auf einer digitalen Beteiligungsplattform. Die Bamberger/innen sollen dazu Vorschläge einbringen.

CSU/BA-Fraktion hat analoge Beteiligungsmöglichkeit verlangt

So oft wird es der oppositionellen CSU/BA-Fraktion im Bamberger Stadtrat nicht gelingen, dass auf ihren Antrag hin, gleich eine entsprechende Reaktion der Stadtverwaltung folgt. Fraktionsvorsitzender Peter Neller verlangte, dass “zusätzlich zur digitalen Bürgerbeteiligung www.bamberg-gestalten.de, jedem/r Bürger/in analog eine Teilnahmemöglichkeit verschafft wird, um echte Bürgerbeteiligung zu ermöglichen”. Weiter heißt es: “Die Teilnahme sollte z.B. durch Übersendung/ Verteilung von Informationsmaterial geschehen und auf die Möglichkeiten der Antwort über Brief oder Anruf etc. hinweisen.
Die CSU/BA-Fraktion hat angemerkt, dass “die digitale Plattform eine Reihe von Bürgerinnen und Bürgern ausschließt, die keine digitale Nutzung vorhalten oder präferieren, sich gleichwohl beteiligen wollen”. Aus Sicht der Fraktion stellt die digitale Plattform “lediglich eine zusätzliche Beteiligungsmöglichkeit dar” und muss daher aus ihrer Sicht “mit einer analogen niederschwelligen einhergehen, wenn schon Bürgerversammlungen aktuell nicht möglich sind”.

Bürger/innen können sich telefonisch/persönlich beraten lassen

In einer Mitteilung hat das städt. Presseamt kurz darauf die “Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, bis zum 13. Juni 2021 Vorschläge zu den zehn Handlungsfeldern, wie Fuß- und Radverkehr, Sichere Mobilität sowie Straßennetz und PKW-Verkehr etc. einzubringen. Dabei können sie zwischen allen Themenfeldern oder individuellen Interessensgebieten auswählen”.
Dann heißt es: “Neben der Internetbeteiligung bietet das Amt für Verkehrsplanung zusätzlich die Möglichkeit an, sich telefonisch sowie auch persönlich im Bürgerlabor in der Hauptwachstraße 3 zu Informieren und eigene Ideen einfließen zu lassen.
Termine für eine telefonische Beratung und für das Bürgerlabor können unter der Nummer 0951 87-1120 und über die E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vereinbart werden.
Telefonische Beratungen finden statt am: 18.05. / 20.05. / 25.05. / 27.05.
Termine für das Bürgerlabor finden statt am: 25.05. / 26.05. / 31.05. / 01.06.”

 Was hier recht harmlos klingt, wird sicher ein zentraler Streitpunkt sein, wenn es um die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung geht. Grob gesagt: Viele jüngere Leute werden sich vornehmlich digital engagieren, während ältere und alte Bamberger/innen eher die klassische Methode bevorzugen. Brisanz werden die Ergebnisse für den Verkehrsentwicklungsplan dann dadurch gewinnen, wie wichtig und richtig sie den verschiedenen Bevölkerungsgruppen erscheinen. 
Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern!
17.5.21 Bilder:webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

Kommentare   
+11 # lesgern 2021-05-17 12:33
Der Streit ist doch vorprogrammiert. Ich kann mir jetzt schon denken, wie da die Mehrheitsmeinung aussieht. Viele Leute haben noch garnet mitbekommen, was hier läuft.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 Bamberchä Deutsch  

Redensarten und Redeweisen

B 77

brässiän:   pressieren, eilen.

Wänns ned so brässiän deed, soochäd i ja niggs. Wenn es nicht so eilig wäre, würde ich ja nichts sagen.

-

Brässogg:   Pressack. dicker Mensch. 

Däs is dä a Brässogg, a oogfrässnä! Das ist (dä=) vielleicht ein angefressener Fettsack.

-

braung:   brauchen.

Wos braung mä dänn?  Was brauchen wir denn? (... sagte früher die Ladeninhaberin zur Kundin)

Äs is ja ned, als wä mäs häddn, miä könnädns scho braung! Es ist ja nicht, dass wir es hätten, wir könnten es schon brauchen!

-

Breedichd:   Predigt. Rüge. 

Eä hod mä dä a Breedichd kaldn. Er hat mir vielleicht (dä) ein Predigt gehalten.

-

Breedsn:   Schimpfwort. Breze(n).

Olda Breedsn! Alte Breze!

-

Breedsnfraa:   Brezenfrau. Brezenverkäuferin. 

Di Breedsnfraa känna mä scho nuch. Die Brezenfrau kennen wir schon auch noch.

-

Breema:   Bremse. Stechfliege. 

Wi a wilda Breema is ä durch di Küchn gsausd. Wie ein wilde Stechfliege ist er durch die Küche gesaust!

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

587 4/21-447-1643 1366 Insgesamt 1814788

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.