210408Titelbild-1200

                 Aktuelles zur C-Situation  INZIDENZWERTE!

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Mehrheit für ungeschwärzten Prüfbericht

Neben CSU/BA meinen jetzt auch Grüne/ÖDP/Volt, dass die juristischen Einschätzungen aus dem Rathaus nicht überzeugend seien. Ein wichtiger Schritt zur Aufklärung des Finanzskandals.

Das Rathaus ist Gegenstand der Aufklärung

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Wer hat für eine Strafanzeige gestimmt?

Streit um die Frage, ob der Ältestenrat den Auftrag für die Strafverfolgung des Whistleblowers gegeben hat. Mehrere Fraktionsvorsitzende widersprechen dem OB. 

Wäre das Boni-System auch ohne öffentlichen Druck aufgearbeitet worden?

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Der Rat der Ahnungslosen?

Kein Tag ohne Mitteilung zum Superskandal. Aber es besteht Gefahr, dass sich der Bamberger Stadtrat vorführen lässt. Dabei gibt es viele Informationen - z.B. vom Bayerischen Rundfunk BR24. 

Wollte Starke zeigen, wer hier der starke Mann ist?

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Grüne gehen in Verteidigungsstellung

Für die Stadtratsfraktion “Grünes Bamberg” ist die Geschäftsordnung des Stadtrates für die Aufklärung der Sonderzahlungen “nicht relevant”. Sie widerspricht damit der CSU/BA-Fraktion.

Grüne kritisieren mangelndes Controlling in früheren Jahren

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

»Transparenz war noch nie so wichtig!«

Die CSU-BA-Stadtratsfraktion will wieder für mehr Transparenz im Rathaus sorgen. Eine interessante Absicht, weil sich offenbar die Rollen im Stadtrat verkehrt haben. 

Lange Jahre hatte sich die GAL-Fraktion als Aufpasserin verstanden

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Fragen an Überstunden-Andi!

Zum Bamberger Finanzskandal gibt es grundlegende Fragen, die man gern beantwortet haben möchte. Der Bamberger OB ist hier aber knausrig. Deshalb fragen wir sein Alter-Ego: den Überstunden-Andi!

Bericht für die Prüfzeit 2011 bis 2017 erst im Oktober 2020 

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Plädoyer für den Whistleblower

Ist es jetzt das Wichtigste, Strafanzeige gegen unbekannt zu stellen? Wer also die jahrelang geübte Praxis rechtswidriger Sonderzahlungen an Stadtbedienstete ans Licht gebracht hat?

Ein externer Experte soll einbezogen werden

 FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Finanzskandal soll Startschuss für Neustart sein

In einer Pressemitteilungvon Grünes Bamberg äußert sich Stadtrat W. Grader zum Bamberger Finanzskandal. Er tut das als Vorsitzender des städt. Rechnungsprüfungs-Ausschusses

Vermutlich zweitägige Sitzung des städt. Rechnungsprüfungsausschusses

FINANZ- UND PERSONAL-AFFÄRE

Wurden gestrichene Zahlungen ersetzt?

Neue Frage zu den umstrittenen Zahlungen für städt. Bedienstete: Wurden die aufgrund einer überörtlichen Prüfung gestrichenen Mehrzahlungen durch zusätzliche Minijobs kompensiert?

CSU-BA-Fraktion beruft sich auf "gut informierte Kreise"

 Bamberchä Deutsch  

Redensarten und Redeweisen

B 77

brässiän:   pressieren, eilen.

Wänns ned so brässiän deed, soochäd i ja niggs. Wenn es nicht so eilig wäre, würde ich ja nichts sagen.

-

Brässogg:   Pressack. dicker Mensch. 

Däs is dä a Brässogg, a oogfrässnä! Das ist (dä=) vielleicht ein angefressener Fettsack.

-

braung:   brauchen.

Wos braung mä dänn?  Was brauchen wir denn? (... sagte früher die Ladeninhaberin zur Kundin)

Äs is ja ned, als wä mäs häddn, miä könnädns scho braung! Es ist ja nicht, dass wir es hätten, wir könnten es schon brauchen!

-

Breedichd:   Predigt. Rüge. 

Eä hod mä dä a Breedichd kaldn. Er hat mir vielleicht (dä) ein Predigt gehalten.

-

Breedsn:   Schimpfwort. Breze(n).

Olda Breedsn! Alte Breze!

-

Breedsnfraa:   Brezenfrau. Brezenverkäuferin. 

Di Breedsnfraa känna mä scho nuch. Die Brezenfrau kennen wir schon auch noch.

-

Breema:   Bremse. Stechfliege. 

Wi a wilda Breema is ä durch di Küchn gsausd. Wie ein wilde Stechfliege ist er durch die Küche gesaust!

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

670 4/21-447-1643 1366 Insgesamt 1814871

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.