WIRTSCHAFT

 Stadt in der Klemme bringt Unternehmen in die Klemme

31 von 196 Kommunen im Einzugsgebiet der Industrie- und Handelskammer Oberfranken erhöhen Realsteuerhebesätze. Dazu gehören die Gewerbesteuer und die Grundsteuer.

Stadt Bamberg verzeichnet höchsten Hebesatz bei der Grundsteuer B

 

GASTRONOMIE UNTERE BRÜCKE

Nur ein einziger Gastronom will es wagen

Der bisherige Zick-Zack-Kurs der Stadt für eine Lösung der Probleme auf der Unteren Brücke scheint weiter zu gehen. Obwohl es jetzt einen (!) Bewerber für eine Bewirtschaftung gibt.

“Flucht nach vorne”

 

WIRTSCHAFT - FREIZEIT

Parkplätze vs. Freischankflächen

Die Diskussion eine Freischankfläche auf der Unteren Brücke einzurichten, hat bewirkt, dass auch andere Flächen auf eine mögliche Eignung überprüft worden sind/bzw. werden. Ein Überblick.

Nicht durch einen Biergarten „verschandeln”

 STADTENTWICKLUNG - GEWERBE

»Da ist viel Positives dabei«

Neues Leben in vorwiegend alten Mauern. Das Fachmarktzentrum am Laubanger (gegenüber OBI ) steht seit geraumer Zeit weitgehend leer. Neue Fachmärkte sollen entstehen.

»Zu aufgeregt«, wirkt »unordentlich«

GEWERBE - WIRTSCHAFT

Neues Atrium: kein klassisches Einkaufszentrum

Schon seit Monaten wird am neuen Atrium gearbeitet. Mittlerweile werden auch Pläne für das neue Haus konkreter. Die Eigentümer-Gesellschaft gibt die ersten Mieter bekannt.

40 Beschäftigte haben ihren Job verloren

WIRTSCHAFT - PANDEMIE

Bamberger Wirtschaft wartet auf Erholung

Die momentane Lage der Unternehmen in der Region Bamberg wird sehr unterschiedlich eingeschätzt. Bei den Bamberger Unternehmen ist der Aufwärtstrend noch nicht wirklich angekommen.

Ergebnisse der Konjunkturumfrage der IHK für Oberfranken

 UMWELT - GEWERBE

Muna als “grünes Gewerbegebiet”

Die CSU/BA-Stadtratsfraktion will das lange “tabuisierte” Thema  wieder auf derTagesordnung sehen. Dabei müsse dem im Bürgerentscheid 2018 geäußerten Bürgerwillen Rechnung getragen werden.

Fruchtbares Ackerland nicht verseuchtem Gelände opfern

BROSE - WIRTSCHAFT

Grünes Bamberg gegen Brose-Pläne

Die Gründe: Brose lehnt es entgegen eines Beschlusses des Stadtrates bislang ab, Photovoltaik-Anlagen auf den Gebäudedächern zu installieren. Auch eine Dachbepflanzung soll es nicht geben.

Brose erweitert seine Entwicklungs- und Vertriebstätigkeiten

WIRTSCHAFT - BROSE

Brose investiert in Coburg und Bamberg

Das Tauziehen zwischen Coburg und Bamberg um mögliche Brose-Erweiterungen ist zu Ende. Die Stoschek-Firma wird in beiden Städten investieren und bauen. Stammsitz bleibt Coburg.

Gut für die Stadtentwicklung in Bamberg-Ost