Auf einen guten Tag

                                    

Leben ist das, was passiert, während Du fleißig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.
John Lennon

 

Nachträgliche Kommentare:

Werner zu Anwohner können mit günstigerer Regelung rechnen (5)
Josh zu Kein Platz mehr für Autos (12)

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 3

Babb:
Klebstoff.
Doo braugsd an gschaidn Babb, donn hälds. Da benötigt man einen guten Kleber, dann hält es.
babbäd: pappig. klebrig, ungepflegt.
Di sichd scho so babbäd aus. Die Person sieht schon so ungepflegt aus.

Bagg niggs oo mid daina babbädn Händ! Fass bitte nichts mit deinen klebrigen Händen an!

-

Babbädäggl: Pappdeckel, Pappe. Führerschein.
Hod dä sain Babbädäggl scho widdä? Hat er seinen Führerschein schon wieder?

-

Babbäla: Etikett.
Mach nä liebä a Babbäla drauf, däs ko niggs schoodn! Mach lieber ein Etikett darauf, das kann nicht schaden!
bä|armd: Arm in Arm.
Bäarmd sän si nai di Kärng gäloffm. Arm in Arm sind sie in die Kirche gegangen.

Weiterlesen ...

Zwei Presse-Meldungen: Am 11.12.18 schreibt die „Neue Presse“ Coburg: „Brose investiert in Coburg 100 Millionen Euro“. Am 15.12.18 heißt es im FT: „70 Millionen für Bamberg-Ost“

Für beide Städte sind das gute Nachrichten

Der Reihe nach. In der „Neue Presse“ Coburg heißt es: „Die Brose-Gruppe investiert rund 100 Mio € in ihr Coburger Werk. Das Geld fließt in die Logistik, die Produktion und die Verwaltung. Dafür werden neue Gebäude in der Bamberger und an der Dieselstraße entstehen. Das gab Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, am Dienstag (11.12.18) bekannt.“ Nur drei Tage später die Jubelmeldung im FT Bamberg: »Die Brose-Gruppe will 2019 den zweiten auabschnitt der Bamberger Verwaltungsgebäude in Angriff nehmen. Auch die Stadt hat die Weichen dafür gestellt.«
Für beide Städte sind das gute Nachrichten. Aber weder in der einen noch in der anderen erfolgt ein Hinweis auf die Investitionsabsicht in der jeweiligen Nachbarstadt. Die WeBZet unterlässt es, über mögliche Gründe zu spekulieren.

Auch in Hallstadt sollen 100 Millionen investiert werden

Die Nachricht für Bamberg. Der Finanzsenat des Stadtrates hat aktuell 350 000 € in den Vermögenshaushalt eingestellt, um die notwendige Infrastruktur für die Erweiterung der Brose-Gruppe an der Breitenau zu sichern. Mit dem Geld sollen die nötigen Gutachten für den Immissionsschutz, die naturschutzrechtlichen Planungen und vor allem die Verkehrsanbindung für den beabsichtigten zweiten Bauabschnitt finanziert werden. Zudem sollen Anfang 2019 rd. 31 000 Quadratmetern Grund von der Stadt erworben werden, eine Fläche, mit der das Brose-Grundstück am Rande des Flugplatzes Kramersfeld arrondiert werden soll. Insgesamt verfügt das Unternehmen dann über zehn Hektar in Bamberg.
OB Andreas Starke dazu: „Die Stadt will die Erweiterung des Brose-Standorts in Bamberg positiv begleiten.“
Überraschend ist es nicht, dass die Brose-Gruppe ihren Bamberger Standort ausbauen will. Schon seit 2012 ist die Rede von mehreren Bauabschnitten an der Memmelsdorfer Straße. Mehr als 1000 Beschäftigte sollen dort einmal schaffen, hieß es in den diversen Reden. Mit der Investition von rd. 70 Mio €, die Brose in die Erweiterung des Standorts in Bamberg stecken will, scheint man jetzt einen weiteren Schritt konkret vornehmen zu wollen. Wie zu hören ist, soll Ende 2019 soll mit dem Bau begonnen werden; die Fertigstellung ist für Frühjahr 2021 geplant.
Glaubt man weiteren Meldungen, dann will der Autozulieferer nicht nur in Coburg und Bamberg investieren, sondern auch in Hallstadt. 100 Mio € sollen in das Werk Hallstadt gesteckt werden. Brose will dort neue Produktionsanlagen und Versuchseinrichtungen entstehen lassen. Die Investitionsvorhaben sollen mit mehr Beschäftigten einhergehen. Die derzeitige Belegschaft an der Breitenau soll in den nächsten fünf Jahren von jetzt rd. 600 Mitarbeiter auf ca. 1100 aufgestockt werden.
Die Aussagen zu den verschiedenen Zielen bei den Gewerbesteuerzahlungen oder dem Zuwachs von Arbeitsplätzen sollte man allerdings immer mit Vorsicht genießen und erst dann als bare Münze nehmen, wenn es tatsächlich Wirklichkeit geworden ist.
16.12.18 Bilder: WeBZet. Hinweis: Die WeBZet ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden direkt freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Richtlinien für Kommentare. > linke Spalte unter „Nachträgliche Kommentare“. NEU: Umsetzung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung > öffne Impressum l. Spalte ganz unten.

Kommentare   
+10 # Autofahrer 2018-12-16 14:37
Da wolln wir ´mal das beste hoffen. Bosch zahlt keine Gewerbesteuer mehr. Brose hat in den letzten Jahren gut gezahlt. Aber es ist immer wieder zu hören, dass auch diese Firma die 6%-Prozent Rückzahlungsregel bei der Gewerbesteuer nutzen könnte. Immerhin investiert die Brose-Gruppe 2019 viel Geld. Wollen wir auch hoffen, dass der Automobilsektor einigermaßen stabil bleibt. Zusammen mit Bosch haben wir gleich zwei führende Betriebe in Bamberg, die vom Autobau abhängig sind.
Antworten | Dem Administrator melden
+5 # Werner 2018-12-16 17:22
Gute Nachrichten (und nein, ich arbeite weder für Brose noch Bosch, sondern freue mich für die Investitionen und die Bereitschaft der Initiatoren).
Antworten | Dem Administrator melden
0 # Baba Yaga 2018-12-17 06:27
Medaillen haben immer auch eine Kehrseite. Gerade solche.
Antworten | Dem Administrator melden
0 # Bambärchä 2018-12-18 17:34
Kennt eigentlich jemand den Grund, warum im gesamten Brose-Werk an der Breitenau rund um die Uhr das Licht brennt?
Antworten | Dem Administrator melden
+8 # Werner 2018-12-18 17:49
@5 weil vielleicht gearbeitet wird?

Ist zwar doof, aber ist halt so. Dort sitzt die weltweite IT und der Einkauf, meines Wissens und die Arbeiten halt, wenn wir schlafen, und in China oder sonstwo die Sonne vom Himmel grüßt.
Antworten | Dem Administrator melden
-5 # supi 2018-12-18 19:16
#4 Bambärchä

blöde frage, einfach nur blöde frage oder anders gesagt, da wird gearbeitet auch wenns ziemlich komisch klingt, von irgendwo her muss hartz 4 kommen und hier kann man es sogar im licht anschauen
Antworten | Dem Administrator melden
0 # Bambärchä 2018-12-19 17:30
Klar ist das die logische Antwort. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich so ist.

Ich hab dort schon öfters am Sonntag länger auf den Bus gewartet und mir das angeschaut. Auf dem Parkplatz steht kein einziges Auto und durch die vollverglasten Scheiben sieht man keinen einzigen Mitarbeiter (Man kann hier schön quer durch das ganze Gebäude schauen).
Antworten | Dem Administrator melden
+1 # cityman 2018-12-19 23:57
# 6 welche Drogen nehmen wir denn?
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet. > Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

Termin-Blöcke

Meldungen einzelner Tagestermine können wegen zu großem Arbeitsaufwand nicht mehr gebracht werden. Es werden nur noch zusammengehörende Termine eines Veranstalters, die mindestens 2 Wochen umfassen weitergegeben. 

 

Sonderausstellung "Bamberger Psalter"
Am Samstag, 23. März 2019, wird mit einem Festakt im Dom die Ausstellung der Staatsbibliothek über „Bamberger Psalter-Handschriften des Mittelalters“ eröffnet. Die Ausstellung dauert vom 25. März bis 15. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

Erste Veranstaltungen im Welterbe-Besucherzentrum

Im Januar fand die Schlüsselübergabe für das Welterbe-Besucherzentrum auf dem Areal der Unteren Mühlen statt. In diesem Jahr sind bereits verschiedene Veranstaltungen vorgesehen.

Weiterlesen ...

 

KUNST, KULTUR, GENUSS im Krackhardt-Haus
Programm bis 6. Juni 2019

Weiterlesen ...

 

Kunstsnacks der Dombergmuseen
Die „Kunstsnacks“ am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige. Bei den 30-minütigen Kurzführungen in der Mittagspause stellen die Dombergmuseen reihum jeweils ein interessantes Ausstellungstück vor.

Weiterlesen ...

 

Weg mit Heckenschnitt & Co.

Kostenlose Gartenabfallsammlung vom 11. bis 28. März

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazz-Club

Programm März 2019

Weiterlesen ...

 -  

Villa Concordia 

Programm März 2019

Weiterlesen ...

 

transluzent . Christiane Toewe

Licht verstärkt die ästhetische Atmosphäre von filigranem Porzellan, dies zeigen die Installationen aus Porzellan und modelliertem Licht der Bamberger Künstlerin Christiane Toewe. Sonderausstellung von 24. Februar - 3. November 2019.

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, ab März 2019

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/18-662- 219

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Copyright © 2015.