Auf einen guten Tag

                                    

Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

A 26

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 2-18-632- 163 409 - 744

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

NEU: DATENSCHUTZERKLÄRUNG gemäß der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung

Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Die WeBZet entnimmt den umfangreichen Rechtsregeln, dass für sie nur der Aspekt Schutz von personenbezogenen Daten eine Rolle spielt. Diese Daten dürfen in aller Regel nicht erhoben oder verarbeitet, nicht gespeichert und nicht weitergegeben werden, sofern keine andere Rechtsvorschrift Abweichendes bestimmt.
Die WeBZet sieht den persönlichen Datenschutz bei der Verwendung von Personenbildern und bei der Kommentarfunktion tangiert. Dabei kann die WeBZet grundsätzlich die besonderen Rechte für journalistische Tätigkeiten für sich in Anspruch nehmen (Medienprivileg).

Personen als „Beiwerk“

Im Rahmen der sich entwickelnden Diskussion (und noch möglichen Rechtsprechung) über das Fotorecht von Journalisten, wird derzeit davon ausgegangen, dass auch auf der Basis der DS-GVO das Medienprivileg gilt. Das heißt, es gelten weiterhin die alten Regelungen - sowohl für die Aufnahme eines Fotos als auch für dessen Veröffentlichung.
Dabei erlaubt das Kunsturhebergesetz (§ 22) die Verbreitung bzw. öffentliche Zurschaustellung von Personenfotos grundsätzlich nur mit Einwilligung - es sei denn, es gilt eine der gesetzlichen Ausnahmen aus (KUG § 23). Hiernach sind Veröffentlichungen von Fotos, die im Zusammenhang mit einem zeitgeschichtlichen Ereignis stehen, sowie Fotos von Versammlungen oder Landschaften, auf denen Personen als „Beiwerk“ zu sehen sind, in der Regel auch ohne Einwilligung der abgebildeten Personen erlaubt.

"Berechtigtes Interesse"  des Verarbeiters (Berichterstatter)

Die Erlaubnisnorm „berechtigtes Interesse“ wird laut Diskussion in Zukunft – vor dem Hintergrund der Neuen EU-DS-GVO - besonders wichtig werden. Sie ermöglicht die Datenverarbeitung ohne Einwilligung der Betroffenen, wenn eine ausführliche Interessenabwägung im Einzelfall zugunsten des Verarbeiters (= WeBZet als Berichterstatter im Interesse der Bamberger Öffentlichkeit) ausfällt. Unter einem „berechtigten Interesse“ versteht man das rechtliche, tatsächliche, wirtschaftliche oder ideelle Interesse, das von der Rechtsordnung anerkannt wird. Wenn klar ist, welcher Zweck mit der Verarbeitung verfolgt wird, ist zu prüfen, ob die Interessen bzw. Grundrechte und EU-Grundfreiheiten des Betroffenen auf Schutz seiner personenbezogenen Daten weniger Gewicht haben als das Eigeninteresse des Verarbeiters.
Näheres zum berechtigten Interesse findet sich im „Erwägungsgrund 47“ zur DS-GVO. Danach ist vor allem zu prüfen,
„ob eine betroffene Person zum Zeitpunkt der Erhebung der personenbezogenen Daten und angesichts der Umstände, unter denen sie erfolgt, vernünftigerweise absehen kann, dass möglicherweise eine Verarbeitung für diesen Zweck erfolgen wird.“
Wenn also jedem klar ist, dass die Daten so, wie sie verarbeitet werden, auch üblicherweise genutzt werden, spricht das für das überwiegende berechtigte Interesse des Verarbeiters.
In Art. 21 Abs. 2 DS-GVO wird ein jederzeitiges Widerspruchsrecht im Falle der Direktwerbung eingeführt. Sollte der berechtigte Widerspruch beim Verantwortlichen eingehen (s. Impressum u.), ist die WeBZet so aufgestellt, dass personenbezogene Daten sofort gelöscht werden können.
Aufgrund der risikobelasteten Rechtslage wird aber die WeBZet zu ihrem allgemeinen Eigenschutz in Zukunft Personenbilder noch mehr als bisher unidentifizierbar machen oder ganz darauf verzichten (z.B. von einer Bürgerversammlung, i.d. R. von hinten fotografiert).

Datenspeicherung im Rahmen der Kommentarfunktion

Die WeBZet bearbeitet und speichert keine Daten. Einzige Ausnahme sind die im Rahmen von Kommentaren zugesendeten E-Mail- und IP-Adressen. Sie werden vom verwendeten Programm "jcomments" automatisch gespeichert. Die E-mail- Adressen werden benötigt, um eine/n Kommentator/in im Bedarfsfall anschreiben oder auch blocken zu können. Die IP-Nummern werden gespeichert, um erforderlichenfalls bei Rechtsverletzungen (z.B. Verleumdungen etc.) den/die Kommentator/in - entweder mit ihrem/seinem Einverständnis oder durch richterlichen Beschluss ausfindig machen zu können. Halten Sie sich deshalb an die von der WeBZet verlangten "Regeln für Kommentare".
Da die WeBZet-Artikel i.d.R. nach einem Jahr von der Seite genommen werden, trifft das auch für die Kommentare zu - diese werden in jedem Fall nach einem Jahr gelöscht. Auf Wunsch eines/r Schreiber/in kann ein Kommentar auch vorzeitig entfernt werden. Die dafür notwendigen Adressen der WeBZet (Tel., E-Mail) können dem unten stehenden allgemeinen Impressum entnommen werden. Wer also einen Kommentar abgibt, erklärt sich damit einverstanden, dass seine/ihre E-Mail- und IP-Adresse vom Kommmentarprogramm für bis zu einem Jahr gespeichert werden.
Die WeBZet versichert, dass diese Daten - außer in den vorstehend genannten Fällen - weder verwendet noch an Dritte weitergegeben werden. Weitere Daten werden nicht erfasst.
Täglich löscht die WeBZet meist fremdländische Beiträge aus den Kommentarspalten, weil diese nicht den „Regeln für Kommentare“ entsprechen.

Zugriffszählung im Back- und Frontend

Im Backend der WeBZet wird die Gesamtzahl der Erstzugriffe von Nutzern auf den jeweiligen Artikel angezeigt = jeweils ein Klick auf "weiterlesen". Auf der dem Nutzer sichtbaren Seite (Frontend) handelt es sich um Bruttozahlen = fast jeder beliebige Klick im Angebotsbereich. Aus den Nettozahlen im Backend können keine weiteren Informationen entnommen werden.
Der Zugang zum Backend der WeBZet ist nur dem verantwortlichen Redakteur möglich. Das dazu notwendige Benutzer- und das Passwort werden regelmäßig gewechselt.
Die Veröffentlichung der WeBZet-Artikel auf Facebook oder Twitter begrenzt sich auf das Titelbild und den Vorspann. Der Haupttext der jeweiligen Artikel kann durch Anklicken aufgerufen werden. Die WeBZet sieht die Zuständigkeit für die Maßgaben nach der DS-GVO bei diesen beiden Medien. Ihr ist bekannt, dass es im High-IT-Bereich Möglichkeiten geben soll Daten abzugreifen. Das liegt weder im Interesse noch im Aktionsbereich der WeBZet. Sie empfiehlt deshalb, vornehmlich die Originalseite www.freie-webzet.de aufzurufen.

Nach bestem Wissen und Gewissen

Die WeBZet ist dankbar, wenn von fachkundiger Seite auf Fehleinschätzungen oder Mängel bei der Umsetzung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung hingewiesen würde. > s. weiter unten: "Beanstandungen bei Berichten" oder "Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt zu uns"
Diese Darlegung wird im Zuge neuer Erkenntnisse fortgeschrieben. Die WeBZet ist nach bestem Wissen und Gewissen bestrebt, den Anforderungen der europäischen DS-GVO zu entsprechen.

2. Juni 2018

 

IMPRESSUM

Freie WeBZet - Bamberger Zeitung, Oberer Stephansberg 42b, 96049 Bamberg
Verantwortlicher Redakteur i.S.d.P.: Dieter Weinsheimer (mdw), Mitglied des "Deutschen Fachjournalistenverbands", Nr. 1611996. 
Beiträge Dritter - z.B. von den Pressestellen der Stadt Bamberg oder der Stadtwerke GmbH - sind gekennzeichnet. In der Regel ist der volle Name angegeben. In Einzelfällen behalten sich freie Textzulieferer vor, ungenannt zu bleiben oder unter Pseudonym zu schreiben. Die Identität ist dem verantwortlichen Redakteur aber immer bekannt. Kürzel "redak" = Redaktion.
Kontaktnahme: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Telefon: 0951/12915

Selbstverständnis der "Freie WeBZet“
Die „Freie WeBZet" ist Zeitung mit nahezu täglich neuer Berichterstattung. Lediglich während der Sitzungsferien des Stadtrates (= Schulferien) wird das Erscheinen der WeBZet ausgedünnt oder vorübergehend eingestellt. Hauptgegenstand sind Berichte (Verlauf und Ergebnis) aus den Sitzungen des Bamberger Stadtrats.

Die Hauptartikel sind in der Regel auf die Dauer eines Jahres freigeschaltet. Sollte das Thema immer noch in der Diskussion sein, dann kann diese Zeit verlängert werden.

Die WeBZet versteht sich weder als Homepage noch als Verlautbarungsorgan. Im Vordergrund stehen das Thema und die Information. Dabei kommen auch unterschiedliche Meinungsträger zu Wort. Die WeBZet folgt journalistischen Prinzipien; sie wird ehrenamtlich erstellt.

Meinungsbildende Tendenzen in der Anmoderation (Vorspann) von Berichten sind möglich. Sie sind dem Profil bildenden Schreibstil der WeBZet geschuldet. Anmoderierte Stichwörter werden im Zuge des Textes umfassender dargestellt. Meinungen sind ansonsten grundsätzlich gekennzeichnet: "Meinung/Standpunkt", "Glosse", "Kommentar", "Anmerkung".

Beanstandungen bei Berichten

Sollte der Inhalt eines Berichts von einem Betroffenen als nicht korrekt wahrgenommen werden, so besteht die Möglichkeit nach Kontaktaufnahme eine zu Recht beanstandete Passage unverzüglich zu entfernen zu lassen oder in denTagen darauf einen ergänzenden Bericht online zu stellen. Das kann in Form einer Richtigstellung oder eines Interviews geschehen. Gefälligkeitsberichte wird es allerdings nicht geben. 

Disclaimer - Haftungsausschluss
Obwohl sich die WeBZet um Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte bemüht, kann hierfür keine Garantie übernommen werden. Nach § 7 Absatz 1 TDG sind wir als Anbieter nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Eine Verpflichtung zur Überwachung übermittelter oder gespeicherter fremder Informationen besteht jedoch nicht. Sobald uns Rechtsverstöße bekannt werden, werden die entsprechenden Inhalte umgehend entfernt. Das gilt auch für Links auf externe Webseiten Dritter. Auf die Inhalte dieser verlinkten Webseiten hat die WeBZet keinen Einfluss. Für die Richtigkeit der Inhalte ist immer der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren uns keine Rechtsverletzungen erkennbar. Eine ständige Überprüfung sämtlicher Inhalte der von uns verlinkten Seiten ohne tatsächliche Anhaltspunkte für einen Rechtsverstoß können wir nicht leisten.
Für die Sicherheit der Datenübertragung im Internet, insbesondere per E-Mail, können wir keine Gewähr übernehmen.
Im Falle der Erhebung oder Wiedergabe personenbezogener Daten in der WeBZet erfolgt die Preisgabe dieser Daten grundsätzlich auf freiwilliger Basis oder wenn ein nachvollziehbares öffentliches Interesse besteht. Das gilt insbesondere auch für die Berichterstattung. Die Entscheidung, ob ein öffentliches Interesse vorliegt, erfolgt nach publizistischen Kriterien. Zum Beispiel als Beitrag für eine öffentliche Diskussion oder als Information über Vorgänge oder Inhalte, die von allgemeinem Interesse sind oder sein können.


Kommentare auf der Standardseite
Die WeBZet regt stets zur Diskussion und Kommentierung der Artikel an. Wir freuen uns über Ihre Kommentare und eine sachliche Diskussion der Themen. Bitte beachten Sie deshalb die "Richtlinien für Kommentare".


Achtung! Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt zu uns!
Sollte die Aufmachung oder der Inhalt der Internetseite WeBZet Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzten, so erwarten wir einen entsprechenden Hinweis ohne Kostennote. Die unverzügliche Entfernung der zu Recht beanstandeten Passage oder eines Bildes wird garantiert, ohne dass die Einschaltung eines Rechtbeistandes vom Beschwerdeführer aus erforderlich ist. Das gilt insbesondere für Bilder, die im Internet bisweilen ohne klaren Ursprungshinweis zu finden sind.

Sollten dennoch von einem Beschwerdeführer Kosten ausgelöst werden, ohne dass zuvor eine Kontaktaufnahme mit uns erfolgt ist, werden wir diese voll umfänglich zurückweisen. Wir danken für das Verständnis.
Sollten einzelne Regelungen oder Formulierungen dieses Haftungsausschlusses unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Regelungen in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit hiervon unberührt.
Gerichtsstand ist Bamberg.

17.05.2017

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet.Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

 

in BAMBERG aktuell

 

„Junge Künstler musizieren“
Musikschule präsentiert am am Fr, 22. Juni um 19:00 Uhr im Spiegelsaal der Harmonie Schüler der Förderklasse und Preisträger.

Weiterlesen ...
 

Fest der Vielfalt

Am Sa, den 30. Juni 2018 veranstaltet der Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas Starke, von 10 bis 19 Uhr das diesjährige Fest der Vielfalt, welches unter dem Motto "Ja zur Demokratie – Ja zur Vielfalt!" steht.

Weiterlesen ...

 

Fotoausstellung im Gärtner- und Häckermuseum 

Das Gärtner- und Häckermuseum zeigt zusammen mit dem Zentrum Welterbe Bamberg und anlässlich des 25. Welterbejubiläums die Ausstellung „Wir sind die Gärtner!“. Die Sonderschau präsentiert und erschließt Gärtner-Fotografien aus den vergangenen 120 Jahren.

Weiterlesen ...
 

Ein Sommernachtstraum
von William Shakespeare. Die beliebte Komödie entführt die Zuschauer in eine fantasievolle Feenwelt, in der die Liebe, launisch wie der Mond, abgründig und ergreifend, in einer rauschhaften Nacht gefeiert wird. Das ETA Hoffmann Theater zeigt dieses magische Verwirrspiel bei den diesjährigen Calderón-Festspielen. Premiere am Sa. 30.06.2018, um 20:30 Uhr in der Alten Hofhaltung Bamberg.

Weiterlesen ...
 

Der Varroamilbe den Garaus machen
Um die „Integrierte Varroabehandlung“ geht es wesentlich bei einer Veranstaltung der Initiative "Bienen-leben-in-Bamberg.de". Der Vortrag zur Bienenpflege findet am So, 24. Juni von 16 bis 17 Uhr in der Bienen-InfoWabe, Bienenweg 1 (Erba-Park) statt.

Weiterlesen ...
 

Gedenkfeier zur Erinnerung an Hans Wölfel
Am Dienstag, 3. Juli, 17.00 Uhr am Ehrengrab von Hans Wölfel im städt. Friedhof.

Weiterlesen ...

 

Neue Ausstellungen im Kesselhaus
Der Kunstverein Bamberg e.V. präsentiert im Juli 2018 zwei neue Ausstellungen im Kesselhaus, Untere Sandstraße 42 (Eingang am Leinritt).

Weiterlesen ...
 

Klarinettenmusik mit dem Ensemble Kunstpause

Das sechste Konzert der Konzertreihe 2018 der Städtischen Musikschule im Dientzenhofer-Saal findet am m Sonntag, 17. Juni, um 11 Uhr statt.

Weiterlesen ...
 

200 Jahre Altenburgverein
BERICHT: Der Burgherr der Bamberger Altenburg, der Altenburgverein, feiert in diesen Tagen sein 200-jähriges Jubiläum.

Weiterlesen ...
 

AKTUELLER POLIZEIBERICHT
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt am 21. Juni 2018 vom Tag vorher. 

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, Juni 2018

Weiterlesen ...

 

Termine in der WeBZet
Die WeBZet erhält viele Termine mitgeteilt. Sie übernimmt nur per E-Mail zugesandte Ankündigungen.
Weiterlesen ...

Copyright © 2015.