Auf einen guten Tag

 

Dummheit ist nicht wenig zu wissen, auch nicht wenig wissen zu wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen.
Konfuzius

 

 

inBAMBERG wichtig!

Vereine und Institutionen

für soziale Aufgaben

> weiterlesen

 

Notrufe!
Tel. 112 = Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst -
Tel. 116 117 = ärztlicher Bereitschaftsdienst

Tel. 7002070 = Bamberger Bereitschaftspraxis Buger Straße 80

Apotheken-Notdienst

Tel. 110 = Notfall-Ruf Polizei - Weitere wichtige Notrufnummern der Integrierten Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim

Defibrillatoren-Standorte 

 

Weitere Hilfe:
Telefonseelsorge: 0800/1110111 und 1110222
Frauenhaus Bamberg: 0951/58280
Hospizverein Bamberg: 0951/955070
Weißer Ring Bamberg: 0151/55164640

 

 

Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

 

B 7

Bädäla, Bedäla: Petersilie.
Deä is doch aa äs Bädäla auf alla Subbm. Der ist doch die Petersilie auf allen Suppen. - Der ist doch überall dabei.

-
Badai, Badaia: Partei(en).
Bisd aa bai dä Badai? Bist (du) auch bei der Partei.
Mussd immä dswaa Badaia höän, bävoäsd wos sägsd! (Du) Musst immer zwei Parteien hören, bevor (du) was sagst.

-
Badaia|schdraid: Parteienstreit.
Immä deä Badaiaschdraid, des bringd doch niggs! Immer der Parteienstreit, das bringt doch nichts.
badaiisch: parteiisch.

-
Baddl, Bardl: Bartholomäus.
Gäll, edsäd wassd, wu dä Baddl sain Mosd hold! Jetzt weißt du, wo der Bartholomäus seinen Most holt. =: Jetzt weißt du, wie's lang geht.

Weiterlesen ...

 

"David gegen Goliath"Die WeBZet ist keine Jubelzeitung. Sie ergänzt die mediale Meinungsbildung in unserer Stadt. Das wird nicht von jedem gerne gesehen - die WeBZet wird deshalb bisweilen aktiv bekämpft. Tragen Sie zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt bei – mit einer zweckgebundenen Spende für die WeBZet. > Erläuterungsschreiben mit Hinweisen und Bankverbindung.

Weiterlesen ...

 

„Landtag und Staatsregierung im Exil“
Ausstellung im Stadtarchiv Bamberg anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Bamberger Verfassung“. Zu sehen bis zum 30. September 2019.

„Landtag und Staatsregierung im Exil“ lautet der Titel der neuen Ausstellung des Stadtarchivs Bamberg. Die Ausstellung ist ein weiterer Mosaikstein in den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der ersten demokratischen Verfassung des Freistaats Bayern, die in Bamberg 1919 vom Landtag vorbereitet und als Gesetz beschlossen wurde.

In der Ausstellung wird die Funktion Bambergs als bayerische Hauptstadt auf Zeit thematisiert. Landtag und Staatsregierung mussten als Institutionen untergebracht werden, für die Mitarbeiter Unterkünfte bereitgestellt und die Versorgung der Abgeordneten und Beamten sichergestellt werden. Für die einheimische Bevölkerung war die Anwesenheit von Parlament und Regierung vor allem an zahlreichen Kontroll- und Sicherungsmaßnahmen sichtbar. Mit nächtlichen Ausgangssperren und Zugangskontrollen an zahlreichen Ausfallstraßen und Orten in der Stadt etwa zum Sicherheitsbezirk um den Domberg (weil in der Neuen Residenz der Ministerpräsident und etliche Ministerien untergebracht waren) oder um den Schillerplatz (da im Harmoniegebäude der Landtag seine Sitzungen abhielt) war diese neue Situation für die Bamberger Bevölkerung sehr wohl sichtbar und auch im Alltag spürbar.

Für die personalintensiven Sicherheitsvorkehrungen wurde eine knapp 1.700 Mann starke Bürgerwehr gebildet. Sie diente der Entlastung der hiesigen regulären Truppen der Bamberger Regimenter, die mit Unterstützung des Reiches zur Niederschlagung der Räterepublik Anfang Mai in München eingesetzt wurden. Innerhalb eines Vierteljahres wurde die nach ihrem Entstehungsort als Bamberger Verfassung bezeichnete erste demokratische Verfassung Bayerns vom Landtag am 12. August verabschiedet und am 14. August ausgefertigt.

Die Ausstellung mit zahlreichen interessanten Dokumenten, Fotos und mit Unterstützung des Bayerischen Rundfunks auch historischen Film- und Dokumentationsmaterial ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Stadtarchivs unentgeltlich zu besichtigen: Mo, Mi 08:00 – 16:00 Uhr; Di, Do 08:00 – 18:00 Uhr, Fr 08:00 – 14:30 Uhr

Terminvereinbarungen für Führungen mit Schulklassen und anderen Gruppen sind möglich: 0951 87-1370 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Für Schulen und interessierte Institutionen besteht für die Präsentation in ihren Räumen die Möglichkeit der kostenlosen Ausleihe einer Wanderausstellung mit 19 Roll-Ups und einer elektronischen Komponente.

Hintergrund: Warum Bamberg?

Nach der Ausrufung des Freistaats im November 1918 ging es um die verfassungsmäßige Ausgestaltung der Republik. Rätedemokratie und parlamentarische Demokratie standen als Optionen in der politischen Diskussion. Erst mit der Bamberger Verfassung vom 14. August 1919 wurde das seit 7./8. November 1918 bestehende staatsrechtliche Vakuum gefüllt.

Die Frage wurde bei den ersten demokratischen Landtagswahlen im Januar 1919 entschieden, bei der amtierende Ministerpräsident Kurt Eisner eine deutliche Niederlage erlitt. Nach der Ermordung Eisners in München, der auf offener Straße auf dem Weg zu seiner Rücktrittserklärung erschossen wurde, und den anschließenden tumultartigen Szenen im Landtag, bei denen ein Abgeordneter getötet und der Innenminister schwer verletzt wurde, lief der Landtag auseinander. Zwar gelang es dem bisherigen Kultusminister Johannes Hoffmann, wenige Wochen später, ein handlungsfähiges Kabinett zusammenzustellen, aber in München blieb die Situation mit Auseinandersetzungen, Streik und schließlich der Ausrufung zweier Räterepubliken nacheinander kritisch.

In dieser Situation zogen sich mit Landtag und Staatsregierung zwei Verfassungsorgane Anfang April in das ruhige und sichere Bamberg zurück, das mit seinen knapp 50.000 Einwohnern über eine loyale Garnison, einen Militärflugplatz, sehr gute Eisenbahnverbindungen und eine zur Regierung Hoffmann stehende Bevölkerung verfügte.

Zur Ausstellung liegt ein wissenschaftlicher Begleitband vor: Gehringer, Horst.; Hecker, Hans-Joachim; Hermann, Hans-Georg (Hg.): Demokratie in Bayern. Die Bamberger Verfassung von 1919. 218 S. m. zahlr. Abb.; ISBN 978-3-929341-58-4, Preis: 23,95 Euro

 

 

 

Termin-Blöcke

Meldungen einzelner Tagestermine können wegen zu großem Arbeitsaufwand nicht mehr gebracht werden. Es werden nur noch zusammengehörende Termine eines Veranstalters, die mindestens 2 Wochen umfassen weitergegeben. 

 

Europawahl 2019

Briefwahlunterlagen ab 23. April beantragen.

Weiterlesen ...

 

Kinder dürfen wieder trödeln
Ab April können Flohmarktfans zwischen 7 und 17 Jahren ihre alten "Schätze" wieder zum Verkauf anbieten.

Weiterlesen ...

 

Bamberg mit dem Rad erfahren

Touren und Veranstaltungen des ADFC Bamberg im April/Mai

Weiterlesen ...

 

Müllabfuhr verschiebt sich um einen Tag
Anlässlich der Osterfeiertage wird die Müllabfuhr in der Stadt Bamberg wie folgt durchgeführt:

Weiterlesen ...

 

„Landtag und Staatsregierung im Exil“
Ausstellung im Stadtarchiv Bamberg anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Bamberger Verfassung“. Zu sehen bis zum 30. September 2019.

Weiterlesen ...

 

Frühlingstermine für Naturfreunde/innen

Mit dem Frühling startet die Kreisgruppe Bamberg des BUND Naturschutz in Bayern e.V. ihr Veranstaltungsjahr. Eine ganze Reihe interessanter Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, in die Natur einzutauchen.

Weiterlesen ...

 

Bauernmarkt vorübergehend auf dem Maxplatz
Der jeden Samstag auf der nördlichen Promenade stattfindende Bamberger Bauernmarkt wird an den vier Samstagen im April auf den Maxplatz verlegt. Die Öffnungszeiten von 8 - 13 Uhr bleiben unverändert.

Weiterlesen ...

 

"Das sichtbar Unsichtbare"
Kunstausstellung mit Werken von Christina von Bitter. Im Kunstraum Kesselhaus, Bamberg vom 12. April bis 2. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

"no show"
Sonderausstellung "no show. OLIVER MARK" in der Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer, Hainstraße 4a, vom 6. April bis 2. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

Spielmobil legt wieder los

Das Bamberger Spielmobil startet im April mit viel Spiel, Spaß und Freude in die neue Saison.

Weiterlesen ...

 

Sonderausstellung "Bamberger Psalter"
Ausstellung der Staatsbibliothek über „Bamberger Psalter-Handschriften des Mittelalters“ bis zum 15. Juni 2019.

Weiterlesen ...

 

Erste Veranstaltungen im Welterbe-Besucherzentrum

Das Welterbe-Besucherzentrum auf dem Areal der Unteren Mühlen bietet zum Kennenlernen verschiedene Veranstaltungen an.

Weiterlesen ...

 

Villa Concordia 

Programm April 2019

Weiterlesen ...

 

KUNST, KULTUR, GENUSS im Krackhardt-Haus
Programm bis 6. Juni 2019

Weiterlesen ...

 

Kunstsnacks der Dombergmuseen
Die „Kunstsnacks“ am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige.

Weiterlesen ...

 

Nunter nein Jazz-Club

Programm April 2019

Weiterlesen ...

 

transluzent . Christiane Toewe

Licht verstärkt die ästhetische Atmosphäre von filigranem Porzellan.  Sonderausstellung bis zum 3.11.2019.

Weiterlesen ...
 

Stadtratstermine
Öffentliche Sitzungen, ab April 2019

Weiterlesen ...

Besucherzaehler

Die WeBZet hat keine Mitglieder. Die Anzeige ist systembedingt. 12/18-662- 243

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Copyright © 2015.