210408Titelbild-1200

Auf einen guten Tag

Richte nie den Wert des Menschen schnell nach einer kurzen Stunde. Oben sind bewegte Wellen, doch die Perle liegt am Grunde.

Otto von Leixner, (1847 - 1907), dt. Novellist, Dichter u. Literaturgeschichtler

Aktuelles zur Corona-Situation ERLEICHTERUNGEN AB DEM 6. MAI   öffnen

WELTKULTURERBE

Traditionelle Gerichte aus aller Welt

Lokale Spezialitäten sagen viel über einen Ort aus. Das Welterbe-Rezeptbuch ist nun auch in deutscher Sprache erhältlich. Zwei Schmankerl aus Bamberg.

Im Rezeptbuch präsentiert sich Bamberg als historische Gärtnerstadt

STADTGESCHICHTE - STRAßENNAMEN

Kommission soll Straßennamen überprüfen

Die Bamberger Straßennamen sollen in drei Kategorien eingeordnet werden: A = schwer belastet bzw. unhaltbar, B = diskussionswürdig und C = unbelastet.

Geschichte drückt sich auch in (Straßen-)Namen aus

HISTORIE / STEPHANSBERG

Ein Erbe aus früheren Jahrhunderten

Schon längere Zeit ist die Straße Stephansberg halbseitig gesperrt. Mittlerweile wurde bekannt, dass die Stollenanlagen im Berg damit zu tun haben. Inwiefern betrifft das die Bewohner?

Die Verantwortung der Stadt Bamberg erweist sich als vielschichtig

Unzweifelhaftes Bild von Bayerlein

An der eindeutigen und fast schon schockierenden Haltung zum Nationalsozialismus von Fritz Bayerlein kann es keinen Zweifel mehr geben. Eine erneute Studie kommt zum gleichen Ergebnis.

Stellungnahme des Stadtarchivars

Müssen die Bilder an die Erben zurückgegeben werden?

Die Frage ist offen, ob auch der Name „Fritz-Bayerlein-Weg“ im Berggebiet getilgt werden soll. Die CSU/BA-Fraktion hat einen Prüfungsantrag gestellt.

Wurde der Weg aus Dankbarkeit nach Bayerlein benannt?

Nächste Etappe im NS-Streit?

Konsequent! Nach dem Beschluss, die sog. Bayerleinbilder im Rathaus abzuhängen, wird jetzt darüber nachgedacht, den Fritz-Bayerlein-Weg im Berggebiet umzubenennen.

Die Kritik am Bayerlein-Weg war bisher dem Bilderstreit nachgeordnet

Die Wände sollen zunächst weiß bleiben

Es ist soweit! Die lange umstrittenen Großgemälde im Sitzungssaal des Rathauses am Maxplatz werden entfernt. Grund ist das Verhalten des Malers Fritz Bayerlein in der NS-Zeit.

Antrag von Grünes Bamberg, SPD, ÖDP, Volt und Die Partei

 Bamberchä Deutsch

 

Redensarten und Redeweisen

B 71

Bood:   Bad, Pate.
Is aans in Bood? Ist jemand im Bad?
Eä is fai mai Bood. Er ist (fai) mein Pate.

-

Boodä:   Bader. Dentist, Frisör. 
Gesd dsun Boodä? Gehst du zum Frisör?

-

Böödäla:   kleiner Trockenboden. 
Däs häng mä naufm Böödäla. Das hängen wir (hinauf) in den kleinen Trockenboden.

-

Boodhoosn:   Badehose. 
Vägäss fai dai Boodhoosn ned! Vergiss (fai) deine Badehose nicht!

-

Boodla: Tauf- oder Firmpate. Patenkind, kleines Boot. 
Früä is äs Boodla mid sain Boodla draun bai Buuch gän Boodla gfoän. Früher ist der Pate mit seinem Patenkind draußen bei Bug gern (mit dem) Haindampfer gefahren.

-

Boodn:   Boden, Baden. Speicher. 
Däs is a Foss oona Boodn.  Das ist ein Fass ohne Boden.

Miä grieng an noia Boodn. Wir kriegen einen neuen Boden (gelegt).
Geesd hoid mid dsun Boodn? Gehst du heute mit zum Baden (ins Schwimmbad).
Mai Aismboo is drom Boodn. Meine Eisenbahn ist oben (im) Boden (gelagert).

-

boodnlos:   bodenlos.
So a boodnlosa Frächhaid, wi däs, is mä nuch ned so laichd widäfoän. So eine bodenlose Frechheit, wie das, ist mir noch nicht so leicht wiederfahren.

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

117 3/21-465-3043 1473 Insgesamt 1740422

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.