HISTORIE

 “Bamberg – Stadt am Fluss”...

…unter dieser Überschrift steht der kürzlich erschienene Kalender des Stadtarchivs für das Jahr 2022. Auf dreizehn Fotografien wird die Rolle der Regnitz für die Stadt Bamberg dokumentiert.

Bilder aus den reichhaltigen Beständen des Stadtarchivs

 

HISTORIE

Verschärfte Argumentation zum Fritz-Bayerlein-Weg

In der Zwickmühle sah sich das städt. Kulturamt. Die Anwohner wollen einstimmig den Straßennamen des umstrittenen Malers Fritz Bayerlein behalten - im Stadtrat hält man nicht viel davon.

Auch die künstlerische Qualifität des Malers Bayerlein wird bezweifelt

 

TRADITION

Weihnachtsmarkt 2021 soll stattfinden

An vielen Orten wird über die Durchführung von Weihnachtsmärkten diskutiert. Die Stadtverwaltung Bamberg führt vorbereitende Gespräche, um den Weihnachtsmarkt realisieren zu können. 

An die Tradition der früheren Jahre soll angeknüpft werden 

 

WIRTSCHAFT - GEWERBE

 Besser als vor Corona

Die Industriebetriebe in Oberfranken haben im zweiten Quartal 2021 ein klares Plus eingefahren. Der Umsatz ist sogar noch etwas höher als im gleichen Zeitraum 2019, also vor Corona.

Industrie profitiert von Auslandsnachfrage

 

HISTORIE

Soll der Fritz-Bayerlein-Weg umbenannt werden?

Anwohner/innen und Stadtgesellschaft sind aufgefordert, über die mögliche Umbenennung des Wegs zu diskutieren. In digitaler Form ist das vom 19.8. bis zum 8.10.2021 möglich.

Das Ergebnis wird in die Beratung des Stadtrat einfließen

HISTORIE - KULTUR

Ein Besuch - kulturell und politisch

Das Projekt „kunstwerk10“ weist mit mehreren großformatigen Kunstobjekten auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft jüdischen Lebens in Bamberg hin.

Ausstellung im Historischen Museum der Alten Hofhaltung

HISTORIE

Wer sind die Richter?

Was kaum jemand weiß, der 2. Reichspräsident der untergegangenen Weimarer Republik, Paul von Hindenburg, ist Ehrenbürger der Stadt Bamberg. Diese Ehre soll ihm jetzt aberkannt werden.

Denselben Weg zahlreicher anderer Städte gehen

STADTGESCHICHTE - STRAßENNAMEN

Kommission soll Straßennamen überprüfen

Die Bamberger Straßennamen sollen in drei Kategorien eingeordnet werden: A = schwer belastet bzw. unhaltbar, B = diskussionswürdig und C = unbelastet.

Geschichte drückt sich auch in (Straßen-)Namen aus

HISTORIE / STEPHANSBERG

Ein Erbe aus früheren Jahrhunderten

Schon längere Zeit ist die Straße Stephansberg halbseitig gesperrt. Mittlerweile wurde bekannt, dass die Stollenanlagen im Berg damit zu tun haben. Inwiefern betrifft das die Bewohner?

Die Verantwortung der Stadt Bamberg erweist sich als vielschichtig