STADTGESCHICHTE - STRAßENNAMEN

Kommission soll Straßennamen überprüfen

Die Bamberger Straßennamen sollen in drei Kategorien eingeordnet werden: A = schwer belastet bzw. unhaltbar, B = diskussionswürdig und C = unbelastet.

Geschichte drückt sich auch in (Straßen-)Namen aus

Die Stadtpanoramen des Malers Fritz Bayerlein im Sitzungssaal des Rathauses am Maxplatz bildeten den Anfang. Die Bilder sind mittlerweile abgehängt. Das Ergebnis einer eindeutigen Bewertung der Person Bayerlein, der auch nach Ende der Nazizeit dieser Ideologie noch anhing. Folgt jetzt eine neue Etappe? Nach dem Bilderstreit ein Namensstreit? Über die Namen von Bamberger Straßen.
Die Geschichte eines Gemeinwesens drückt sich in vielen Formen aus: Kunst, Kultur, Stadtgestaltung und damit auch in Namen von Brücken, Plätzen und Straßen. In der Regel entsprechen diese Namen dem Zeitgeist und spiegeln damit die Einstellung der zu dieser Zeit lebenden Menschen wider. Das ändert sich von Epoche zu Epoche und bildet ein Bekenntnis zu Ein- und Vorstellungen eines Gemeinwesens.

Dass unsere deutsche Geschichte Brüche und unrühmliche Epochen aufweist, ist dabei hinreichend bekannt. In der Gegenwart können bereits Wahlergebnisse Brüche bedeuten. Das lässt sich aktuell zum Beispiel daran erkennen, dass ein Parteienbündnis aus Grünes Bamberg, SPD, ÖDP, Volt, Bamberger Linke Liste und Die Partei das Abhängen der Bilder des nationalsozialistischen Malers Bayerlein verlangt hat. Geschehen ist das schließlich auch - und zwar mit einer großen Mehrheit im Bamberger Stadtrat.

Geschichtlich belastete Namen werden wohl ausgesondert

Jetzt kündigt sich ein neues Kapitel an. Die bereits genannten Parteien haben in der Sitzung des Kultursenats v. 11.3.21 die Stadtverwaltung beauftragt, eine Kommission zur Überprüfung der Straßennamen zu bilden. Diese Kommission soll Straßennamen nach ihrem Bezug zu „Verbrechen im Kontext des Kolonialismus, Verbindung der Personen mit Rassismus, Antisemitismus, Minderheitenverfolgung, Chauvinismus oder Militarismus sowie biografische Bezüge zur NS-Diktatur, zur NSDAP oder ihrer Gliederungen bzw. angeschlossenen Verbänden“ einordnen.

Die Kommission soll mit politischen Vertretern des Stadtrats und sachverständigen Fachleuten gebildet werden. Dazugehörig sollen sein: Kulturamt, Stadtarchiv, Remeis-Kreis, lokaler Bürgerverein bzw. Arbeitsgemeinschaft der Bamberger Bürgerverein, Historischer Verein, Stadtheimatpflege. Aufgabe soll sein, die Bamberger Straßennamen in Kategorien A (schwer belastet bzw. unhaltbar), B (diskussionswürdig) und C (unbelastet) einzuordnen.
Es steht wohl zu erwarten, dass die geschichtlich belasteten Namen dann ausgesondert werden sollen.
Der Senat beschloss das Vorgehen einstimmig.
Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern!
26.3.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

Kommentare   
+19 # mireille 2021-03-26 18:44
Mamma Mia soviel Baldrian kann ich mir gar nicht einpfeifen um mich darüber NICHT aufzuregen. Liegt das jetzt an Corona und der Langeweile, dass ein Gehirnfurz nach dem anderen kommt? Wir haben scheinbar nichts wichtigeres zu tun als über so einen Blödsinn zu diskutieren. Aber nun ja, ich muss ja auch nicht alles verstehen. Hat 100 Jahre getaugt und jetzt findet man überall Haare in der Suppe. Ist mir zu dumm
Antworten | Dem Administrator melden
+19 # gablmann 2021-03-26 18:57
Endlich wird das Wichtigste der Welt mal aufgegriffen. :-)

Vielleicht winken ja Boni-Zahlungen für die Kommissionsteilnehmer.
Welcher Regent hat denn keinen Dreck am Stecken?
Kaiser Heinrich hat auch Menschen ermorden lassen.
Die Kirche quält sich gerade durch den Mißbrauchsskandal der ohne Frage aufgeklärt werden muss, kommt aber eigentlich keinen Schritt weiter.

Und wir lassen jetzt alle Straßennamen überprüfen.
Ich frag mich wirklich wie man auf so einen Unsinn kommt.
Das ist Beschäftigungstherapie für diejenigen, die von echten Problemen nicht betroffen sind.
Schlichtweg überflüssig!!!!
Antworten | Dem Administrator melden
+8 # Clavius1970 2021-03-26 20:58
Ich finde das gut und richtig daß eine Kommission gebildet wird um sich mit solch wichtigen Dingen zu befassen.
Da sind die Gesinnungspolizisten wenigstens beschäftigt und richten anderweitig nicht so viel Schaden an. ;-)
Antworten | Dem Administrator melden
-7 # Baba Yaga 2021-03-26 21:33
Straßen sollten nicht nach irgendwelchen Personen benannt werden. Das ist einfallslos und langweilig. In Zukunft etwas mehr Kreativität, mehr Schönheit bei der Namensgebung bitte. Sollte im oberen beschriebenen Verfahren etwas herauskommen, kann man bei der Gelegenheit etwas "auffrischen".
Antworten | Dem Administrator melden
+18 # Sven K 2021-03-26 22:08
Traut sich denn keiner mehr in diesem Stadtrats nein zu so einem überflüssigen Aufwand zu sagen.
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # Tommy 2021-03-27 07:40
Der eigentliche Knatsch wird dann beginnen, wenn tatsächlich einige Strassen einen neuen u. welchen Namen bekommen sollen. Die Ideologen sind dann damit beschäftigt und können sich ganz wichtig fühlen.
Antworten | Dem Administrator melden
+13 # Frank Reich 2021-03-27 09:28
Wahrscheinlich werden dann Armeestraße, Magazinstraße, Panzerleite, Schützenstraße und Weißenburgstraße nur noch eine kurze Lebensdauer haben, erinnert dies doch irgendwie an den Militarismus.

Fehlt dann nur noch, dass irgendwer Karl-Marx-Straße, Fidel-Castro-Weg, Straße des Sozialismus, Erich-Honecker-Platz oder Straße der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft als Ersatz vorschlägt. :sad:
Antworten | Dem Administrator melden
+26 # Bergradfahrer 2021-03-27 09:58
Allerhöchste Zeit wird es!
Aber weil das immer so lange dauert mit den Kommissionen in Bamberg, hab ich schon mal ehrenamtlich angefangen:

Der Heinrichsdamm, der muss weg, weil der Heinrich hat seine Frau gequält. Heinrichstr. auch.

Aus Zeppelinen wurden Bomben geworfen, das war es dann für die Zeppelinstraße. Die Messerschmittstr muss selbstverständlich folgen.

Der Prinzregent Luitpold, das war kein Demokrat, weg mit ihm!

Die Kapuzinerstr. erinnert an das Kapuzinerkloster, das diskriminiert die Nichtchristen, das ist pfui! Dominikanerstraße, Clarissenweg,Franzikanergasse, Karmelitenplatz, Kloster-Bang, Kloster-Langheim, Stephansplatz leider auch zu katholisch.
Aus dem gleichen Grund muss Abt-Wolfram zusammen mit allen anderen Äbten und Bischöfen wie Eckbert, Eberhard, Erthal, Ezzo, Willo, Frutolf, Otto, Suidger und dergleichen weichen. Generell auch Namen wir Mönchsleite oder Abtsberg, gehen gar nimmer.

Gangolfsweg und -platz, Jakobsberg - & platz, katholische Heilige, neeee!

Bevor die Katholiken an Martin-Luther-Str. Anstoß nehmen, fort damit!

Sind Markusstr. und Markusplatz Zeugnisse einer vielleicht etwas aufgezwungenen Konvertierung des Moses Nathan Marcus zum Adalbert Friedrich Marcus? Geht gar nedd!

Amalien- und Ottostraße? Die Griechen haben sie gestürzt, soll man das einfach so übergehen? Wird gestrichen!

Am Hochgericht? Galgenfuhr? Nein zur Todestrafe! Weg!

Armeestraße? Generalsgasse? Ulanenplatz? Hauptwachstr.? Richthofenstr.? Zu militaristisch. Streichen!

Die Verehrung undemokratischer Monarchen generell muss beendet werden, also beide Königstraßen umbenennen. Max, Ludwig, Otto, Friedrich, Wilhelm und Kollegen müssen auch hinfort.

Balthasar-Neumann-Str.? Hat leider auch Festungen gebaut, das ist politisch unkorrekt! Gelöscht!

Richard-Wagner-Str. zu antisemitisch...Tja...

Dieselstraße geht wegen der Umwelt gar nicht.

Fleischstraße? Eine Zumutung für Veganer!
Fischstr? Denkt keiner an die Überfischung der Meere?

Die Lange Str. diskriminiert alle kurzen Menschen.
Antworten | Dem Administrator melden
+13 # Eisenbahner 2021-03-27 14:46
You made my day, oder besser Weekend! DANKE, selten so gelacht! ;-)
Antworten | Dem Administrator melden
+10 # Clavius1970 2021-03-28 12:23
Hoffentlich überlebt es die Claviusstraße. Ich würde mich mitschuldig fühlen :-)
Antworten | Dem Administrator melden
+3 # supi 2021-03-28 13:50
die kommission wird zu dem ergebnis kommen, schwer belastet und unhaltbar
Antworten | Dem Administrator melden
+9 # Bergradfahrer 2021-03-28 17:39
Ja, aber erst in zwanzig Jahren. Dann bedarf es weiterer fünfundzwanzig Jahre, bis man sich zum Handeln entschließt.
Antworten | Dem Administrator melden
+8 # Mireille 2021-03-28 17:27
Bergradfahrer, ein super Kommentar. Ich hab so lachen müssen, wenigstens einer, der den nötigen Humor dafür hat. Galgenhumor rettet die Menschheit LOL
Antworten | Dem Administrator melden
+2 # Werner 2021-03-29 16:39
Der ‚Grüne Markt‘ passt auch nicht in mein Weltbild, genau so gut wie die Rheinstrasse, denn das ist mir zu Germanisch, oder was Bamberg mit dem Rhein zu schaffen, das könnte genausogut die ‚Braune Flur‘ sein, da die Bamberger hier ihr Schei**e abladen.
Antworten | Dem Administrator melden
+17 # Sabine 2021-03-27 15:28
" Schön das die Stadtobersten keine anderen Probleme haben und sich mit solchen Nichtigkeiten die Zeit vertreiben müssen" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben