210408Titelbild-1200

                 Aktuelles zur C-Situation  INZIDENZWERTE!

FREIZEIT

Sonnenbaden an der Regnitz

Frühlingserwachen in Bamberg: Die Sonne lockt in den Hain und an die Regnitzauen. Perfektes Wetter, um die Badesachen rauszuholen und ein Freibad zu besuchen. Die sind aber geschlossen.

Badende gibt es, aber nicht in den öffentlichen Bädern

Mit den warmen Temperaturen erwacht auch Bamberg in diesen Tagen mehr zum Leben. In der Stadt blüht es und die Menschen zieht es ins Freie. Viele haben das Fahrrad ausgepackt und die Picknickdecke ausgebreitet. Auf Bänken, im Hain oder Erbapark, an der Regnitz oder Kanal wird gesonnt und die freie Zeit genossen. Badende gibt es auch, aber nicht in den öffentlichen Bädern.

Normalerweise beginnt in den Maitagen die Freibadsaison. Doch sind coronabedingt die öffentlichen Bäder noch geschlossen. Zwar erlaubt das Infektionsschutzgesetz der Bundesregierung unter einem Inzidenzwert von 100 das Öffnen der Freibäder, aber in Bayern gilt eine gesonderte Regelung, die das Baden bis auf Weiteres in der Corona-Pandemie untersagt. 

So ist auch in Bamberg den leidenschaftlichen Badbesuchern/innen - zumindest vorläufig - keine - offiziell erlaubte - Perspektive geboten in großen Zügen zu schwimmen bzw. das Badeflair zu genießen. Schaut man aber genauer hin, dann gilt das tatsächlich nur für die öffentlichen Freibäder in Bamberg - besonders für das Hainbad (korr. Hainbadestelle). Für nicht wenige hat die Badezeit aber trotzdem bereits begonnen: Das Regnitzufer ist lang und bietet an mehreren Abschnitten nahe am Fluss zu liegen oder gar ins Wasser zu gehen. Etwas merkwürdig, wenn das Regnitz-Hainbad geschlossen ist - dort wo Schwimmen im Fluss am sichersten ist. 

Die Badbetreiber bereiten sich auf eine Öffnungserlaubnis vor

Die Stadtwerke Bamberg, welche die Hainbadestelle ebenso wie das Bambados-Freibad und das Freibad Gaustadt betreiben, bedauern natürlich die gegenwärtige Situation. Im Hainbad wurde über den Winter der Gebäudetrakt mit den WCs und Duschen saniert und behindertenfreundlich hergerichtet. Aufgrund der Pandemie herrschen aber Unklarheit für den Badebetrieb und es gibt keine Planungssicherheit. Viele Fragen was den Zugang zu den Bädern, Hygiene und Kontaktnachverfolgung anbetrifft, sind noch ungeklärt.

Andererseits kann nicht einfach ein Hygienekonzept auf alle Bäder in Bayern angewendet werden, da sie sich in Größe und Kapazität unterscheiden. Trotzdem bereiten sich die Bäder auf die erhoffte Öffnung vor. Man will gerüstet sein, wenn von der Staatsregierung die erwartete Freigabe kommt. Grundsätzlich glauben die Badbetreiber auch zu wissen, welche Vorsichts- und Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen - im vergangenen Jahr hat man ja bereits entsprechende Erfahrungen gemacht.
Hoffnung besteht insbesondere darin, dass In Kombination mit Schnelltests und der steigenden Impfquote ein Betrieb bald möglich sein wird.

Meldung am 12.5.21 : Bayerns Freibäder sollen ab 21. Mai wieder öffnen

Die nächste Corona-Lockerung steht an: Bayerns Freibäder sollen laut Ministerpräsident Söder ab 21. Mai öffnen, wenn der Inzidenzwert stabil unter 100 ist. Auch für Kulturveranstaltungen im Freien gibt es eine Perspektive.
11.5.21 Bilder: webzet (Symbolbild in der Titelleiste). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (s. unten) freigeschaltet.

Kommentare   
+4 # mireille 2021-05-11 18:29
Also das kommt mir langsam doch als pure Leute Verarschung vor.
Man wollte eine einheitliche Regelung für alle Bundesländer.....aber BAYERN braucht ne extra Wurst! Was haben wir denn verbrochen, dass wir extra bestraft werden? Ich weiß es nicht.
Warum sollen die Bäder nicht aufmachen? Letztes Jahr hat es doch auch funktioniert? Logisch, war nicht so schön mit der Terminvergabe etc aber man ist a schon so demütig, dass man jeden daher geworfenen Brocken frisst...Hauptsache etwas normales Leben zurück.
Wer ist denn für diesen Mist verantwortlich? man muss ja wissen, an wen man sich wenden kann, wenn bei einem der psychische Ausnahmezustand ausbricht lol
Antworten | Dem Administrator melden
+3 # gablmann 2021-05-15 17:30
So lange Herr Söder nicht einstimmig beschließt dass es wärmer wird in Bayern, :-) :-) :-) ist das Thema Freibäder eh obsolet.
Badeverbot in der Regnitz für ungeimpfte - oder was kommt als nächstes?
Er soll froh sein dass ihm das Wetter in die Hände spielt.
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben

 Bamberchä Deutsch  

Redensarten und Redeweisen

B 77

brässiän:   pressieren, eilen.

Wänns ned so brässiän deed, soochäd i ja niggs. Wenn es nicht so eilig wäre, würde ich ja nichts sagen.

-

Brässogg:   Pressack. dicker Mensch. 

Däs is dä a Brässogg, a oogfrässnä! Das ist (dä=) vielleicht ein angefressener Fettsack.

-

braung:   brauchen.

Wos braung mä dänn?  Was brauchen wir denn? (... sagte früher die Ladeninhaberin zur Kundin)

Äs is ja ned, als wä mäs häddn, miä könnädns scho braung! Es ist ja nicht, dass wir es hätten, wir könnten es schon brauchen!

-

Breedichd:   Predigt. Rüge. 

Eä hod mä dä a Breedichd kaldn. Er hat mir vielleicht (dä) ein Predigt gehalten.

-

Breedsn:   Schimpfwort. Breze(n).

Olda Breedsn! Alte Breze!

-

Breedsnfraa:   Brezenfrau. Brezenverkäuferin. 

Di Breedsnfraa känna mä scho nuch. Die Brezenfrau kennen wir schon auch noch.

-

Breema:   Bremse. Stechfliege. 

Wi a wilda Breema is ä durch di Küchn gsausd. Wie ein wilde Stechfliege ist er durch die Küche gesaust!

Forts

Die webzet-blog hat keine Mitglieder. Der Hinweis ist systembedingt.

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

581 4/21-447-1643 1366 Insgesamt 1814782

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Richtlinien für Kommentare

Die Kommentarfunktion der webzet-blog wird bei manchen Themen intensiv genutzt. Leider auch mit destruktiver Absicht. „Richtlinien für Kommentare“ sollen vor Missbrauch schützen. 

Weiterlesen ...

Copyright © 2015.