CORONA-PANDEMIE

 Corona-Regeln werden ab Sonntag verschärft

Der C-Inzidenzwert in der Stadt Bamberg liegt heute den vierten Tag über 50. Die Regeln für die C-Infektionsschutzmaßnahmen werden deshalb wieder verschärft. Diese gelten ab morgen.

Ein kurzer Überblick

Insbesondere die Kontaktbeschränkungen werden wieder strenger. Bis auf Weiteres dürfen sich in der Stadt nur noch zehn Personen miteinander treffen: Diese dürfen aus dem eigenen und maximal zwei weiteren Haushalten kommen. Kinder unter 14 Jahren, vollständig Geimpfte und Genesene zählen nicht dazu, so das Presseamt der Stadt Bamberg in einer Mitteilung.
Öffentliche und private Veranstaltungen unter freiem Himmel dürfen nur noch 50 Personen umfassen. In geschlossenen Räumen dürfen nur 25 Personen teilnehmen. Alle Beteiligten müssen einen negativen Test vorweisen, außer vollständig Geimpfte und Genesene.
Bei privaten Veranstaltungen werden vollständig Geimpfte und Genesene bei der Anzahl der maximalen Personenzahl nicht dazugezählt, bei öffentlichen Veranstaltungen hingegen schon.
Die 3G-Regel in der Innengastronomie, in Krankenhäusern und weiteren Einrichtungen gilt weiterhin.

Mehr im Detail

Laut der Pressemitteilung der Stadt Bamberg gelten insgesamt folgende Änderungen gegenüber den bisherigen Regelungen (Inzidenz über 35, aber unter 50):

Allgemeine Kontaktbeschränkungen
Insgesamt dürfen nur noch zehn Personen aus dem eigenen und maximal zwei weiteren Haushalten zusammenkommen. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren zählen nicht zur Gesamtpersonenzahl dazu. Gleiches gilt für vollständig Geimpfte und Genesene.

Öffentliche und private Veranstaltungen
Öffentliche und private Veranstaltungen, die aus besonderem Anlass stattfinden, dürfen nur mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis durchgeführt werden. Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel ist die Personenzahl auf 50 begrenzt. In geschlossenen Räumen dürfen maximal 25 Personen zusammenkommen und ein negativer Testnachweis ist erforderlich. Bei privaten Veranstaltungen werden vollständig Geimpfte und Genesene bei der Anzahl der maximalen Personenzahl nicht dazugezählt, bei öffentlichen Veranstaltungen hingegen schon.

Für allen anderen Bereiche und insbesondere die „3G-Regeln“ ändert sich durch die Überschreitung des Inzidenzwertes von 50 nichts. Es gilt also weiterhin folgendes:

Testnachweis:
Es gilt für bestimmte Einrichtungen oder Veranstaltungen ab dem Schwellenwert von 35 die 3G-Regel. Der Zugang ist dann nur erlaubt für asymptomatische Geimpfte, Genesene oder Getestete. Zu diesen Bereichen gehören:
· Zugang zur Innengastronomie,
· Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen,
· Besuch von Freizeiteinrichtungen in geschlossenen Räumen,
· Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen in geschlossenen Räumen,
· Sportausübung in geschlossenen Räumen,
· Zugang als Besucher von Krankenhäusern,
· Beherbergung: bei Ankunft sowie zusätzlich alle 72 Stunden.

Es ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis
· eines höchsten 48 Stunden alten PCR-Tests oder PoC-PCR-Tests nötig,
· ein höchstens 24 Stunden alter POC-Antigentest, oder
· ein Selbsttest, der unter Aufsicht durchgeführt wurde und höchstens 24 Stunden alt ist.

Die Testnachweisepflicht in der Innengastronomie gilt für jeden einzelnen Gast. Wer Speisen und Getränke zum Mitnehmen abholt, ist von der Testpflicht nicht betroffen. Gleiches gilt für Betriebskantinen, die nicht öffentlich zugänglich sind.

Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie Seniorenheime:
Für Besucher und Beschäftigte bleibt es bei den bisherigen inzidenzunabhängigen Testerfordernissen

Krankenhäuser sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen:
Besucher dieser Einrichtungen müssen bei einer Inzidenz von 35 oder mehr einen Testnachweis vorlegen.

Gültigkeit von Schülertests:
Schüler, die im Zuge des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, sind von den Testnachweiserfordernissen befreit. Wichtig ist ein Ausweisdokument, das den Status der Schülerin oder des Schülers bestätigt, z.B. ein Schülerausweis, eine Schulbesuchsbestätigung oder ein Schülerticket nebst einem amtlichen Ausweispapier. Die Ausnahme von Testerfordernissen gilt auch in den Ferien und damit auch in den aktuellen Sommerferien.

Hochschulen:
Präsenzveranstaltungen an Hochschulen sind bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 oder mehr dann zulässig, wenn zwei Mal wöchentlich ein Testnachweis erfolgt.

Große Sport- und Kulturveranstaltungen:
Solche Veranstaltungen mit länderübergreifendem Charakter sind inzidenzunabhängig unter den bisherigen Voraussetzungen möglich. Die zulässige Höchstzuschauerzahl – einschließlich geimpfter und genesener Personen – wird auf 50 Prozent der Kapazität der Sport- bzw. Veranstaltungsstätte, höchstens jedoch auf 25.000 Besucher mit festen Sitzplätzen begrenzt.

Informationsquelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Aktuelles:
Detaillierte Informationen zu den aktuell geltenden Corona-Beschränkungen sind weiterhin auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu finden:
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php
https://www.stmgp.bayern.de/

Webzet unter www.freie-webzet.de aufrufen und speichern! > STARTSEITE
28.8.21 Bilder: webzet (Titelbild ist Symbolfoto). Hinweis: Die webzet-blog ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Zu dem Artikel äußern können Sie sich anhand der Kommentarfunktion unten. Die Kommentare werden nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (r. Spalte u.) freigeschaltet.

Kommentare   
+1 # supi 2021-09-02 21:16
so wie es derzeit ausssieht, muss man den fehlstart ins kalkül ziehen
Antworten | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben