Marokkanische Städte folgen dem Vorbild Bamberg

Die Stadtwerke Bamberg haben sich im Bereich LED-basierte öffentliche Beleuchtung eine große Expertise erarbeitet. Davon profitieren auch drei marokkanische Städte – darunter Agadir.

Energieeffiziente Kommunen setzen auf LED-Straßenbeleuchtung

Im Rahmen des Projekts „Kommunale Zusammenarbeit Deutschland-Maghreb“ kommt das Wissen der Stadtwerke Bamberger (StWB) drei marokkanischen Städten zugute. Agadir, Béni Mellal und Benslimane eifern dem Vorbild nach und haben konkrete Ideen entwickelt, die in Zusammenarbeit mit der StWB umgesetzt werden sollen.  

Durch die Umrüstung aller Straßenlaternen auf LED-Technik gelang es Bamberg, im Bereich Straßenbeleuchtung den Stromverbrauch um 75 Prozent zu reduzieren. Wie sich im Verlauf des Projekts zeigte, ist das Einsparpotenzial durch den Einsatz von LED-Beleuchtung in den marokkanischen Städten enorm. Aufgrund der hohen Temperaturen findet in den Sommermonaten und insbesondere im Fastenmonat Ramadan das öffentliche Leben häufig erst nach Sonnenuntergang statt: Boulevards, öffentliche Parkanlagen, Strandpromenaden und Spielplätze sind dann hell erleuchtet.

Agadir will ein Ausbildungszentrum gründen

Informierten Oberbürgermeister Andreas Starke (Mitte) über das Projekt und präsentierten bei dieser Gelegenheit gleich ein Geschenk der Stadt Agadir: Brigitte Riegelbauer (von l.), zuständig bei der Stadtverwaltung für Städtepartnerschaften und auswärtige Beziehungen, Paul Einwag, ehem. Leiter von Bamberg Service, Karin Köberlein vom Klima- und Umweltamt sowie Matthias Windfelder von den StWB.

Der Kontakt zu den marokkanischen Städten beruht auch auf der Tätigkeit des früh. Leiters des Straßenbauamtes Bamberg, Paul Einwag, der  als Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und der Stadt Bamberg unter anderem Erfahrungen in Marokko sammeln konnte. Zur Kontaktpflege trug auch Brigitte Riegelbauer, zuständig bei der Stadtverwaltung für Städtepartnerschaften und auswärtige Beziehungen, bei.

Zum Abschluss des Projekts, das 2016 begann und durch Mittel des Bundes finanziert wird, kristallisierten sich konkrete Vorhaben der marokkanischen Partner heraus: Agadir will ein Ausbildungszentrum gründen, um Facharbeiterinnen und Facharbeiter zu den Themen Energieeffizienz und öffentliche Beleuchtung zu qualifizieren. Benslimane beabsichtigt, die Beleuchtung des Hauptboulevards Hassan II. energieeffizient zu modernisieren. Ein Referenzdokument für die Stadtverwaltung ist in Béni Mellal erarbeitet worden mit dem Ziel, das öffentliche Stadtbeleuchtungsnetz im gesamten Siedlungsgebiet zu erneuern.

Zuletzt trafen sich Projektbeteiligte aus allen vier Kommunen im November 2023 in Agadir. Von allen Seiten bekräftigt wurde der Wunsch, vor allem in den Bereichen Energie und Umwelt weiterhin eng zusammenzuarbeiten. 

Geschrieben: PM-mdw; veröffentlicht: 31.01.24; Bilder v. webzet (Titelbild ist i.d.R. Symbolfoto); BildNw: PA Stadt Bbg Gerhard Beck

Die Mail-Adresse der WebZBlog ist ba5711atbnv-bamberg.de. Kurze Mitteilungen können auch über die Kommentarfunktion u. geschickt werden. Das gilt insbesondere für Äußerungen zum o.steh. Artikel. HINWEIS: Kommentare werden nur auf der Stammseite der WebZBlog nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (Leiste o.)  betrachtet und i.d.R. freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

.