Michelsberg: Vier bruchgefährdete Kastanien werden entfernt

Die Maßnahme zur Verkehrssicherung am Michelsberg war mit Zustimmung des Aktionsbündnisses als Teil einer Kompromisslösung beschlossen worden.

Insgesamt sieben Ersatzpflanzungen sind geplant

Abgestorbener Baum an der Michaelsberger Straße.

Am Donnerstag, 1. Februar 2024, werden aus Gründen der Verkehrssicherheit vier Kastanien am Michelsberg gefällt. Einer der Bäume war bereits abgestorben, drei weitere sind akut bruchgefährdet. Die Maßnahme entspricht dem Stadtratsbeschluss vom 05.12.2023.

Entgegen der ursprünglichen Planung einer kompletten Neuanlage der Baumreihe am Michelsberg sieht die Kompromisslösung vor, dass 13 der ursprünglich 20 Kastanien erhalten bleiben. Lediglich die drei Bäume, bei denen laut eines Sachverständigengutachtens akute Bruchgefahr besteht, sind bis zum 29.02.2024 zu fällen. Außerdem wird der im Jahr 2023 komplett abgestorbene Baum entfernt. Da im Zuge der Leitungsbauarbeiten 2022/2023 bereits drei Kastanien weichen mussten, sind insgesamt sieben Ersatzpflanzungen geplant, um wieder die Anzahl von 20 Kastanien zu erreichen. Diese rotblühenden Rosskastanien werden zu einem späteren Zeitpunkt gepflanzt.

Die Fällarbeiten finden zwischen 8 und 12 Uhr statt. In dieser Zeit kann es am Michelsberg immer wieder zu kurzzeitigen Behinderungen kommen. Verkehrsteilnehmer und Passanten werden um entsprechende Vorsicht gebeten.

Geschrieben: PM-mdw; veröffentlicht: 31.01.24; Bilder v. webzet (Titelbild ist i.d.R. Symbolfoto); Bild v. PA Bbg

Die Mail-Adresse der WebZBlog ist ba5711atbnv-bamberg.de. Kurze Mitteilungen können auch über die Kommentarfunktion u. geschickt werden. Das gilt insbesondere für Äußerungen zum o.steh. Artikel. HINWEIS: Kommentare werden nur auf der Stammseite der WebZBlog nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (Leiste o.)  betrachtet und i.d.R. freigeschaltet.

Ein Gedanke zu “Michelsberg: Vier bruchgefährdete Kastanien werden entfernt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

.