Vorfrühling an der Regnitz

Nicht nur für Touristen sind die Wandervorschläge der Seite Flussparadies Franken e.V. gemeint, sondern auch für die Menschen in der Region. Ein Wandervorschlag zeigt den Vorfrühling an der Regnitz.

Wanderung und Ausstellungsbesuch in Bamberg

“Aufstieg” zur Villa Remeis

Eine Wanderung in den Vorfrühling bietet eine Etappe auf dem Sieben-Flüsse-Wanderweg durch Bamberg. Von der Villa Remeis (Bushaltestelle Linie 910) führt der durchgehend markierte Weg zuerst durch den Ottobrunnen. Über eine Seitenpforte gelangt man in die Terrassengärten des ehemaligen Klosters St. Michael. Im Vorfrühling überzieht dort ein zarter, gelber Blütenschleier die knorrig gewachsenen Kornelkirschen. Unterhalb der Neuen Residenz geht es anschließend durch die Bamberger Altstadt zur Regnitz.

Hölzernes Schiffsmodel in der Regnitzausstellung. Flussparadies Franken

Am Wochenende lohnt sich der kurze Aufstieg zum Domplatz besonders. Denn hinter der mit den Steinreliefs von Regnitz und Main geschmückten Pforte der Alten Hofhaltung liegt das Historische Museum Bamberg. Dort ist nur noch bis 7. April 2024 die Ausstellung „Lebensader Regnitz“ zu sehen. Letzte Chance, um die großen Schiffsmodelle, das detaillierte Stadtrelief, das imposante Modell der Kettenbrücke oder die Bamberger Hochwassermarken zu sehen. Auf einer begehbaren Bodenkarte lässt sich der gesamte Verlauf des historischen Ludwigkanals nachgehen. Und bei einem Quiz lernt man spielerisch die Tiere und Pflanzen der Flusslandschaft kennen.

Im Februar und März ist das Museum von Freitag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet und es gelten ermäßigte Eintrittspreise. www.lebensader-regnitz.de

Kurze Wegstrecke ab der Villa Remeis ist etwa 6 Kilometer lang

An der Regnitz entlang führt der Sieben-Flüsse-Wanderweg weiter über die Geyerswörthinsel an der Schleuse 100 und der Walkmühle vorbei in den Bamberger Hain. Dort blühen in zeitlicher Abfolge ganze Teppiche von Schneeglöckchen, Winterlingen und Krokusse unter den Bäumen. Die Wegstrecke von der Villa Remeis bis zur Buger Spitze ist etwa 6 Kilometer lang. Von dort fährt die Buslinie 918 (Haltestelle Bamberg Rodelbahn) zurück ins Stadtzentrum. Wer Lust auf eine längere Tour hat, kann von Bug auf dem Sieben-Flüsse-Wanderweg durch den Bruderwald über das Aurachtal weiter bis Pettstadt wandern. Diese 12 Kilometer lange Tour ist 

später im Frühjahr, wenn die Buschwindröschen in den zartgrünen Buchenwäldern blühen, besonders schön. Für den Walderlebnispfad „Erlebe Bruder Wald“ sollte man extra Zeit einplanen. Von Pettstadt fährt die Linie 918 täglich außer sonntags zurück nach Bamberg.

Geschrieben: FLUSSPARADIES FRANKEN E. V-mdw; veröffentlicht: 25.02.24; Bilder v. webzet (Titelbild ist i.d.R. Symbolfoto); BildNw: Andreas Hub, Chr. Schmitt

Die Mail-Adresse der WebZBlog ist ba5711atbnv-bamberg.de. Kurze Mitteilungen können auch über die Kommentarfunktion u. geschickt werden. Das gilt insbesondere für Äußerungen zum o.steh. Artikel. HINWEIS: Kommentare werden nur auf der Stammseite der WebZBlog nach einer Überprüfung gemäß der Richtlinien für Kommentare (Leiste o.)  moderiert und i.d.R. freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

.