MOBILITÄT - PARKEN

Kostenloses Parken abschaffen!

Jetzt Klartext: Die grün-rote Mehrheit im Stadtrat will Kfz-Stellplätze in der Innenstadt nicht mehr kostenlos bereitstellen. Anwohner sollen in Quartiersgaragen Platz finden - gegen Bezahlung!

“Grundsätzlich” heißt: gegen Autos und ihre Besitzer/innen

 

MOBILITÄT - STELLPLÄTZE

 Vorhandene Parkflächen effektiver nutzen

Die Parksituation in der Stadt wird zunehmend beklagt. Anlass scheint die Kfz-Verdrängungspolitik der neuen Stadtratsmehrheit sein. Auch kleine Fraktionen mischen sich ein.

Neue Quartiersgaragen müssten erst gebaut werden

 

MOBILITÄT - PARKEN

 Sind höhere Parkplatzkosten das Ziel?

“Grundsätzlich” bedeutet “einen Grundsatz betreffend”. Im Vortrag der Stadterwaltung zum Thema Parken/Quartiersgaragen wird das Wort häufig gebraucht. Benannt wird der Grundsatz nicht.

Konflikt zwischen sozialer Verträglichkeit und ökologischen Anforderungen

 

MOBILITÄT

“Was lange währt wird endlich gut!”

Beim ADFC (Allgemeinen Deutschen Fahrradclub) freut man sich über die Verwirklichung der neuen Verkehrsregelung in der Erlichstraße. Ein Viertel Jahrhundert habe es gedauert.

Ein Wunsch des ADFC, diese Verbindung für den Radverkehr zu öffnen

 

MOBILITÄT - INNENSTADT

Die Hauptschlagader kappen!

Aufgehübschte Lange Straße. Bereits seit 2008 gibt es Pläne für eine „Flaniermeile“ zwischen Schönleinsplatz und Kranen. Geht es jetzt weniger um Attraktivität, sondern mehr um Verkehrspolitik?

Verkehrsfrust oder Flanierlust?

 

CORONA-PANDEMIE

Quarantäne für Schüler/innen deutlich verkürzt

Höchste Eisenbahn. Die Gesundheitsminister der Länder haben sich auf einheitliche C-Quarantäne-Regeln für Schüler geeinigt. Keine ganzen Klassen mehr in Quarantäne.

"Leitplanken" für die Gesundheitsämter

 

MOBILITÄT

Das bestehende Unfallrisiko ignoriert?Schneller_Radfahrer.JPG

Fertiggestellt! Die Einfahrt für den Radverkehr in die Fußgängerzone am Pfahlplätzchen wurde deutlich verbreitert. Radfahrer/innen dürfen (!) maximal in Schrittgeschwindigkeit fahren.

Schwierige Querung vom Kaulberg zum Pfahlplätzchen entschärft

 

MOBILITÄT

 Stadt lässt’s darauf ankommen

Trotz zahlreicher und heftiger Proteste besonders aus der Nachbarschaft wird die Öffnung der Erlichstraße für Radverkehr in beide Richtungen am 7. September umgesetzt.

Erlichstraße für Radfahrende in beiden Richtungen offen

 

 MOBILITÄT

Lastenfahrrad: Antragsfrist beachten

Bis Ende September können noch Förderanträge für Lastenfahrräder und Lasten-Pedelecs gestellt werden. Der Antrag ist schriftlich per Post oder persönlich an die Stadt Bamberg zu geben.


Ein verbindliches Kaufangebot muss zwingend beigefügt werden